C) Thierproduktion.

1) Pferde.

Ganz Europa (1857–1863) 32,950,000 Stück (Fohlen eingerechnet.)
1) Rußland 1860 (Polen: 685,000) 15,560,000
2) Oestreich (1857) 3,460,000
Ungarn 1,570,000, Galizien 612,000, Militärgränze 207,000
Siebenbürgen 187,000, Böhmen 185,000, Mähren 130,000, Kroatien 130,000
Niederöstreich 86,000, Venezien 71,000, Steiermark 62,000, Oberöstreich 49,000
Bukowina 34,000, Schlesien 26,000, Kärnthen 24,000, Dalmatien 22,000
Krain 20,000, Tirol 18,000, Salzburg 12,000, Küstenland 10,000.
3) Frankreich (ohne Savoyen u. Nizza) (1859) 3,080,000
4) U. Kingd. (1861) England 1,776,000, Irland 605,000, Scotland 198,000 2,578,000
5) Prussia (1861) Ost u. Westpreussen 501,000, Schlesien 218,000 1,677,000
Brandenburg 216,000, Posen 167,000, Pommern 163,000, Sachsen 160,000
Rheinprovinz 127,000, Westphalen 120,000, Hohenzollern 5,500.
6) Dänemark (1860) (Jetziges Dänemark 406,600. Schlesw. Holstein 174,000 580,000
7) Türkei (approximativ) 1,250,000
8) Italien 584,000
(Neapel 150,000, Piemont 101,000, Lombardie 72,000 Emilia, Marken, Umbrien 86,300, Sardinien 60,000, Sicil. 55,000 Toscana 30,000
9) Romanien (Approximativ) 600,000
10) Schweden u. Norwegen (1860) Schweden 401,000, Norwegen 154,000 555,000
11) Spanien (1861) 509,000
12) Baiern (1863) 379,000
13) Belgien (1861) 297,000 Pfde.
14) Niederlande (1862) (Holland 239,000, Luxbg 20,200 259,000
15) Hannover (1861) 214,000
16) Serbien (1860) 145,000
17) Portugal (1858) 142,000
18) Griechenland (1861) (Griechenland 90,000, Jon. Ins. 13,000) 103,200
19) Schweiz (1861) 102,000
20) Beide Mecklenburg (1861) 101,700
21) Kg. Sachsen (1861) 99,000
22) Würtemberg (1863) 96,000
23) Baden (1861) 72,800
24) Hess. Kassel  Druckfehler in der Quelle. Das Buch erschien 1865. Marx tilgte daher die 8.
Schließen
(1868)
51,300
25) Hess. Darmstadt (1862) 40,900
26) Oldenburg (1861) 38,900
27) Kirchenstaat (circa) 28,000
28) Montenegro (ca) 6,000
29) Rest von Deutschland. (1861) 119,100
(Braunschweig 25,900) Anhalt 13,600 Sachs. Weimar 15,600, Nassau 13,000 Lippe 8,700, Sachs. Altenburg 8,200, Sachs. Kbg. Gotha 7000 Waldeck 5,730, Schwarzburg 6,150, S. Meingen 4000, Reuß 3080)
30) Kleindeutschland 1,212,700
31) Großdeutschland 2,927,000
Verhältniß der Pfdzahl zum Flächeninhalt.
Ganz Europa auf 1 □ Meile 187 Pfde.
I Kategorie: Länder mit starker Pfdzucht.
1) Dänemark auf 1 □ Meile 548
2) Belgien 543
3) U. Kingd. 445
4) Niederlande 403
5) Braunschweig 381
6) Kg. Sachsen 362
7) Mecklenburg 348
8) Sachsen Altenburg 341
9) Oldenburg 336
10) Preussen 326
11) Hannover 315
12) Anhalt 314
13) Lippe 309
14) Frankreich 308
Von Provinzen: England 639 Pf. auf 1 □ Meile, Schleswig 532, Holstein 487, Luxemburg 426, Ungarn 425, Galzien 423,
Ost u. Westpreussen 397, Irland 388, Kroatien 374, Militgränze 341, Pr. Sachsen 334, Piemont 330, Westphalen 325, Mähren 321.
II Kategorie: Länder mit mittlerer Pfdzucht.
1) Oestreich auf 1 □ Meile 295 Pfde.
2) Hessen Kassel 293
3) Würtemberg 274
4) Hess. Darmstadt. 267
5) Romanien 263
6) Baden 262
7) Waldeck. 261
8) Hessen Homburg 250
9) Sachsen Weimar auf 1 □ Meile 226
10) S. Cob. Gotha 196
11) Türkei 192
12) Schwarzburg 185
13) Rußland 161
14) Liechtstein 155
15) Nassau 152
Von Provinzen: Polen 295 Pfd auf 1 □ Meile, Posen 289, Brandenburg 278, Pommern u. Oestr. Schlesien 275, Pr. Schles. 274, Cant. Solothurn 270, Jon. Inseln 260, Rheinpreussen 248, Niederöstreich 239, Cant. Friburg 230, Obröstreich 226, Cant. Waadt 205, Lombardie 203, Romagna 196, Böhmen 198, Toscana 195, Parma 191, Bukowina 181, Venezien 156, Steiermark 152.
III. Kat. Länder mit geringer Pfdzucht.
1) Serbien auf 1 □ Meile 146 Pfde.
2) Reuss 144
3) Schweiz 139
4) Kirchenstaat 131
5) Italien 129
6) Griechenland 108
7) Sachsen Meiningen auf 1 □ Meile 92
8) Portugal 79
9) Spanien 57
10) Schweden 50
11) Montenegro 50
12) Norway 27.
Von Provinzen gehören hierher: Marken u. Umbrien 140 Pf. auf 1 □ Meile, Scotland 135, Kärnthen 130, Andalusien 121, Sardinien 120, Neapel 117, Krain 111, Asturien 102, Dalamatien 95, Salzburg 93, Valencia 88, Span. Galicien 85, Sicilien 81, Catalonien 72, Küstenland 70, Alt-Castilien 61, Estramadura 59, Leon 48, Granada 38, Balearen 35, Tirol 34, Canarien 32, Neu Castilien 29, Arragon (27) |[93] Murcia 16 Pfde auf 1 □ Meile.
Verhältniß der Pferde zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Pfd auf 8,6 Einwohner.
I Kategorie Länder mit starker Pfdzucht.
1) Rußland 1 Pfd auf 4,3 Einw.
2) Dänemark 4,6
3) Mecklenburg 6,4
4) Romanien 6,7
5) Oldenburg. Serbien. 7,6
6) Türkei 1 8,4
7) Hannover 8,7
8) Schweden 9,6
9) Norwegen 9,7
Provinzen: Schleswig 1 Pfd auf 4,7 Einw., Militärgränze auf 5,1, Ost u. Westpreussen auf 5,6, Ungarn auf 6,3, Kroatien auf 6,7, Holstein à 7, Polen 7,1, Oest. Galizien 7,6, Pommern 8,3, Posen 9, Irland u. Luxemburg à 9,6.
II Kategorie Länder mit mittlerer Pferdzucht.
1) Oestreich 1 Pfd auf 10,1 Einwohner.
2) Waldeck 10,2
3) Braunschweig 10,8
4) Preussen 11,1
5) U. Kingd. 11,3
6) Frankreich 12,1
7) Baiern 12,4
8) Griechenland 12,9
9) Anhalt 13,5
10) Niederlande 1 Pfd auf 13,7 Einwohner.
11) Hessen Kassel 14,2
12) Lippe 15,7
13) Belgien 16
14) Liechtenstein 16
15) Sachs. Altenburg 16,8
16) Sachs. Weimar 18
17) Würtemberg 18,1
18) Baden 18,8.
Von Provinzen gehören hierher: Siebenbürgen 1 Pfd auf 10,5 Einw., England auf 11,3, Sardinien auf 11,4, Brandenburg 11,5 Salzburg u. Pr. Sachsen auf 12,2, Westphalen 12,7, Bukowina 13,1, Andaluzien 13,5, Mähren, Kärnthen 13,7, Oberöstreich 14,3 Estramadura, Scotland 15,3, Piemont, Cant. Friburg 15,7, Pr. Schles. 16, Oestr. Schles. 17, Steiermark 17,3, Cant. Solothurn 18, Cant. Waadt 18,3, Dalmatien 18,5, Niederöstreich 19,5, Jon. Inseln 19,6.
III Kategorie: Länder mit geringer Pferdezucht.
1) Hessen Darmstadt 1 Pferd auf 20,9 Einwohner.
2) Schwarzburg 22,2
3) Kg. Sachsen 22,3
4) Hessen Homburg
5) Sach. Cob. Gotha 22,9
6) Schweiz 24,5
7) Kirchenstaat 24,7
8) Montenegro 1 Pferd auf 25 Einwohner
9) Portugal 28
10) Spanien 30,9
11) Italien 36
12) Nassau 35,1
13) Reuss 41,
14) Sachs. Meiningen 43.
Von Provinzen gehören hierher: Alt Kastilien 1 Pfd auf 22,1 Einw., Krain 22,3, Modena 23,6, Parma 24,1, Rheinpr. 24,6 Böhmen 25, Toscana 25,2, Leon 25,5, Asturien 27, Romagna 29,5, Venezien 34, Marken u. Umbrien 35, Lombardie 35,5. Valencia 35,9, Neapel 37,3, Arragon 38,2, NeuCastilien 39,6, Span. Galicien 40, Catalonien 44,8, Tirol 47,2, Canar. Inseln 49, Küstenland 51,7, Sicilien 60, Granada 61, Murcia 75, Balearen, à 89 Einw.

Der Vergleich der Pferde zur Einwohnerzahl giebt ganz verschiedene Resultate als der Vergleich mit dem Flächeninhalt. Nach der Combination beider Verhältnisse ergiebt sich nachstehnde Reihe der Stärke der Pferdezucht in den 8 Großstaaten:
1) U. Kingd. 2) Russia. 3) Turkey. 4) Prussia. 5) France. 6) Austria. 7) Italy. 8) Spain.

2) Esel u. Maulthiere

In Europa (1857–1862) 3,892,800.
1) Spanien (1861) (665,000 Maulthiere, 750,000 Esel) 1,415,000 Esel.
2) Italien (160,000 Maulthiere) 880,000 ⦗560,000 Neapel⦘
3) Frankreich (1861) (353,000 Maulthiere u. 430,000 Esel) 783,000
4) Türkei u. Nebenländer (ganz vague Schätzung) 300,000
5) Portugal (1859) (60,000 Mlth. 127,000 Esel) 187,000
6) U. Kingd. (1861. Mit Malta) (Irland 137,000, England 6000, Scotland u. Malta 3000) 149,000
7) Griechenland. (1861) (Jon. Inseln 12 000) 120,000
8) Oestreich (1857) (24 000 Mth. 88 000 Esel) 112,000
9) Rußland (ca) 60,000
10) Schweiz (1860) 30,000
11) Kirchenstaat (ca) 25,000
12) Belgien (1859) 11,000
13) Eigtl. Deutschland (ca) 9,000
14) Preussen (1861) (500 Mth. 7,300 Esel) 7,800
15) Niederlande (1862) 3000
16) Dänemark (ca) 500
17) Sweden u. Norway (ca) 500. |
[94]
Verhältniß der Esel u. Maulthiere zum Flächenraum.
In ganz Europa auf 1 □ Meile 22 Esel u. Maulthiere.
1) Malta 578
2) Balearen 470
3) Sicilien, Jonische Inseln 240
4) Valencia 238
5) Neu Castilien 212
6) Granada, Estramadura 197
7) Arragon 182
8) Neapel 161
9) Andalusien 158
10) Spanien 155
11) Italien, Toscana 148
12) Emilia 1 □ Meile 147,
13) Catalonien 130
14) Lombardie 125
15) Griechenland 124
16) Kirchenstaat
17) Alt Kastilien 117
18) Dalmatien 109
19) Leon, Sardinien 105
20) Portugal 103
21) Küstenland 102
22) Murcia 99
23) Irland 90
24) Venezien 82
25) Frankreich 78
26) Piemont 68
27) Kanar. Inseln 66
28) Schweiz 41
29) Türkei 31
30) U. Kingdom
31) Spanisch Galizien 26
32) Asturien 21
33) Belgien 19
34) Oestreich 10
35) Ungarn, Nassau
36) Niederlande
37) Deutschland
38) Preussen
39) Oestreich Galicien
40) Rußland, Dänemark 1 Esel auf 2 □ Meilen
41) Schweden, Norway 1 Esel auf 27 □ Meilen
In Spanien 258 × Esel als in Rußland.
Verhältniß der Esel u. Maulthiere zur Einwohnerzahl.
In Ganz Europa 1 Esel auf 77 Einwohner.
I) Kategorie Länder mit starker Maulthzucht, resp. Eselzucht.
1) Griechenland 1 Esel od. Maulthier auf 10,9 Einwohner
2) Spanien 11,2
3) Portugal 21
4) Kirchenstaat 28
5) Italien 32
6) Frankreich 48.
In Estramadura 1 Esel od. Maulthier auf 4,7 Einwohner, Neucastilien 5,6, Arragon 5,9, Balearen 6,8 Andalusien 10,1, Valencia, Leon 11,5 etc.
In Ganz Europa 1 Esel auf 77 Einwohner.
II Kateg. Länder m. mittlerer Esel- Maulthierzucht.
1) Türkei 1 Esel od. Maulthier auf 52 Einw.
2) Schweiz 83
3) U. Kingd. 159
4) Austria 312
5) Belgien 430
Lombardie 1 auf 67, Venezien 69, Piemont 86, Span. Galicien 127, Asturien 131, Tirol 170, Ungarn à 396 Einwohner.
In Ganz Europa 1 Esel auf 77 Einwohner.
III Kategorie Länder mit geringer Esel, Maulthierzucht.
1) Nassau 1 Esel etc. auf 900 Einw.
2) Rußland 1100
3) Niederlande 1180
4) Preussen 2,290
5) Dänemark 5,300
6) Schweden, Norwegen 10,800
Scotland 1 auf 1020, England 3360.

3) Rindvieh. (Stiere, Ochsen, Kühe, Kälber vom 2. Jahr, Büffel.)

In Europa (1857–1863) 104,706,500 Stück Rindvieh.
1) Russisches Reich (Polen 1,997,000) 1860: 21,788,000
2) U. Kingd. 1861. (Irland 3,550,000 Malta: 5,800) 14,650,000
3) Oestreich (1857) 14,250
(Ungarn 3,840,000, Galizien 2,320,000, Böhmen 1,830,000, Siebenbürgen 950,000 Venezien 600,000, Mähren 580,000, Steiermark 570,000, Niederöstreich 530,000 Militärgränze 500,000, Oberöstreich 490,000, Tirol 430,000, Kroatien 350,000, Kärnthen 230,000, Bukowina 210,000, Salzburg, Krain, Schlesien je 190,000 Dalmatien 114,000, Küstenland 110,000.
4) Frankreich (1861) (Ohne Savoyen u. Nizza) 13,400,000
5) Italien (1861) 6,170,000
(Neapel 1,500,000. Piemont 1,430,000, Emilia 820,000 Lombardie 800,000 Toscana 600,000, Sicilien 420,000, Marken, Umbrien 280,000, Sardinien 270,000
6) Preussen (1861) 5,630,000
(Schlesien 1,056,000. Ost u. Westpr. 1,013,000. Rheinprovinz 889,000. Brandenburg 613,000 Westphalen 552,000. Sachsen 541,000. Posen 489,000 Pommern 429,000. Hohenzollern 46,000.)
7) Türkei (ganz vague) 5,000,000
8) Baiern (1863) 3,185,090
9) Romanien (vague) 3,000,000
10) Sweden (1860) 1,966,000 2,910,000
Norway 944,000
11) Spain (1861) 2,689,000
12) Dänemark. (1860) 1,100,000
Schleswig 244,000
Holstein 318,000
13) Niederlande (1862) 1,361,000
14) Belgien (1856) 1,258,000
15) Würtemberg (1862) 957,000
16) Schweiz (1860) 950,000
17) Hannover (1861) 949,000
18) Serbien (circa) 700,000
19) Kg. Sachsen (1861) 638,000
20) Baden (1862) 621,000
21) Portugal (1859) 610,000
22) Hess. Darmstadt. (1863): 309,000
23) Zwei Mecklenburg (1861): 306,000
24) Kirchenstaat (ca): 230,000
25) Griechenland (1861) (Jon. Ins. 11,000): 220,000
26) Oldenburg (1858): 220,000
27) Hess. Cassel (1859): 202,400
28) S. Weimar (1861): 115,800
29) Rest von Deutschland (1861): 523,300
30) Kleindeutschland 8,218,500
31) Grossdeutschland 17,680,000
(Braunschweig 82,000 Sachs. Altenburg 79,660 79,600 S. Meingen 77,200 S. Cob. Gotha 59,400 Anhalt 50,900 Reuss 44,700, Schwarzburg 43,300 Lippe 36,200 Waldeck 18,200 H. Homburg 8000, Lichtenstein 4,860)
Verhältniss der Rinderzahl zum Flächeninhalt.
Ganz Europa 590 Rinder auf 1 □ Meile
I Kategorie. Länder mit starker Rinderzucht.
1) Sachsen Altenburg. 3308
2) Würtemberg 2,699
3) U. Kingdom 2527
4) Kg. Sachsen. 2346
5) Nassau. 2343
6) Belgien 2318
7) Baiern 2296
8) Baden 2225
9) Reuss 2156
10) Niederlande 2137
11) Hess. Darmstadt 2018
Von Provinzen: Canton Luzern 2590, Appenzell 2410, Irland 2320, Aargau, Oberöstreich 2280, Holland, Lombardie 2170, Oest. Schlesien 2045 Rindvieh auf 1 □ Meile.|
[95]
Ganz Europa 590 Rindvieh auf 1 □ Meile
II Kategorie. Länder mit mittlerer Rindviehzucht.
1) Oldenbg. 1900
2) S. Weimar 1725
3) S. Meiningen 1680
4) Liechtenstein. 1670
5) H. Homburg 1665
6) S. Cob. Gotha. 1640
7) Dänemark 1596
8) Frankreich 1398
9) Hannover 1356
10) Romanien 1318
11) Schweiz 1292
12) Italien 1285
13) Lippe 1245
14) Braunschweig 1221
15) Oestreich 1218
16) Schwarzburg 1199
17) H. Kassel 1185
18) Preussen 1121 Zusatz von Marx.
Schließen
!
19) Kirchenstaat 1077
20) Mecklenburg. 1056.
Von Provinzen gehören hierher:
Böhmen 1923, Romagna 1915, Rheinpfalz 1825, Holstein 1788, Parma, Modena 1785, Oestr. Galizien 1564, Piemont 1543, Luxemburg 1498, Toscana 1495, Mähren 1492, Westphalen 1490, Niederöstreich 1471, Schleswig 1450, Asturien 1420, Steiermark 1410, Venezien 1322, Pr. Schlesien 1301, Salzburg 1290, Kärnthen 1256, Bukowina 1152, Pr. Sachsen 1135, Krain 1080, Marken, Umbrien 1030, Neapel 1027, Kroatien 1025, Span. Galicien 1023 Rinder auf 1 □ Meile.
III Kategorie. Länder mit geringer Rindviehzucht.
1) Waldeck. 825 auf 1 □ Meile
2) Türkei. 770
3) Serbien 750
4) Portugal 338
5) Spanien 296
6) Schweden 245
7) Griechenland 230
8) Rußland 225
9) Norwegen. 162
Von Provinzen hierher: Siebenbürgen 990, Ungarn 985, Posen 903, Polen 868, Brandburg 850, Sicilien 848,
Ost u. Westpreussen 846, Militärgränze 840, Tirol 812, Pommern 801, Küstenland 785, Sardinien 630, Leon 558,
Dalmatien 497, C. Wallis 420, Andalusien 412, Alt Castilien 318, Balearen 286, Estramadura 268, Catalonien 147,
Kanar. Inseln 127, Neu Kastilien 114, Granada 96, Arragon 82, Valencia 66, Murcia 34 Rinder auf 1 □ Meile.

In U. Kingd. 15 × mehr Rinder als in Norway, 11 × mehr als in Rußland.

Verhältniß der Rinderzahl zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Rind auf 2,75 Einwohner.
I Kategorie. Länder m. starker Rindviehzucht.
1) Romanien 1 Rind auf 1,3 Einwohner.
2) Oldenburg 1,35
3) Liechtenstein 1,45
4) Baiern 1,47
5) Serbien 1,55
6) Denmark. Norway. 1,6
7) S. Altenburg 1,7
8) Würtemberg. 1,8
Schweden 1,9
9) U. Kingd. Hannover 1 Rind auf 2 Einwohner.
10) Türkei. 1 Rind auf 2,1 Einwohner
11) Mecklenburg 1. 2,15
12) Baden. Nassau. S. Meiningen. 2,2
13) S. Weimar 2,3
14) Oestreich; S. Cob. Gotha. 2,5
15) Niederlande 2,6
16) Schweiz.
17) Frankreich. 2,7
18) H. Darmstadt. 2,75
Von Provinzen gehören hierher: Salzburg 1 Rind auf 0,7 Einw. (Das einzige Land Europa’s, wo mehr Rinder als Menschen)
Jütland u. Graubünden auf 1,1, Waadt auf 1,15, Kärnthen u. Oberöstreich auf 1,4, Hohenzollern auf 1,6
Appenzell, Schleswig auf 1,7, Steiermark auf 1,8, Holstein auf 1,85, Asturien auf 1,9, Ost-Galizien, Tirol, Siebenbürgen auf 2, Bukowina u. Militärgränze auf 2,1, Luzern, Schwyz, Sardinien auf 2,2, Leon, Oestr. Schles., Krain, Kant. Wallis auf 2,3 Polen auf 2,45, Kroatien auf 2,5, Ungarn, Böhmen, Piemont auf 2,6, Luxemburg, Ost, Westpreussen auf 2,7 Romagna, Westphalen auf 2,8, Posen, Pommern auf 2,9 Einwohner.

(Verte)|

[96]
In ganz Europa 1 Rind auf 2,75 Einwohner.
II Kateg. Länder mit mittlerer Rindviehzucht.
1) Russland 1 auf
2) Reuss 3 Einwohner
3) Kirchenstaat
4) Schwarzburg 1
5) Waldeck 1
6) Preussen 1
7) H. Homburg 3,3.
8) Kg. Sachsen
9) Braunschweig 1 3,4
10) Italien 1 3,5
11) Hess. Cassel
12) Anhalt 1 3,6
13) Belgien 1 3,8.
14) Lippe
Von Provinzen: Toscana 1 Rind auf 3 Einw.; Andalusien, Niederöstreich, Mähren 1 à 3,1, Estremadura u. span. Galicien auf 3,2, Pr. Schlesien u. Aargau auf 3,3; Rheinpreussen auf 3,4, Lombardie, Altkastilien auf 3,5; Dalmatien 3,6, Brandenburg 3,7, Venezien 4,1, Neapel 4,4, Küstenland 4,6.

III Kategorie: Länder mit geringer Rindviehzucht:
1) Griechenland 1 Rind auf 5,1 Einwohner.
2) Spanien 5,9
3) Portugal 6,2.
Von Provinzen gehören hierher:
Sicilien, Marken, Umbrien 1 Rind auf 5,3; Neu Castilien auf 9,8, Balearen auf 11, Canar. Inseln auf 11,7; Arragon auf 12,6; Catalonien auf 19,3; Jon. Inseln auf 22, Malta auf 23,5, Granada auf 24,4, Murcia auf 36, Valencia auf 45.

In U. Kingd. fast 3 × mehr Rindvieh als in Spanien.

Aus der Combination des Verhältnisses der Rinderzucht zum Flächenraum u. zur Einwohnerzahl ergiebt sich:

Reihenfolge der Rindviehzucht für die Großstaaten: 1) Grt. Britain (U. Kingd.) 2) France. 3) Austria. 4) Türkei. 5) Italien. 6) Preussen. 7) Rußland. 8) Spanien.

Mittlerer jährlicher Geldertrag einer Milchkuh. Lombardie 310 fcs, England 220, Niederlande 200, Schweiz 190, Belgien 135, Frankreich 125, Oestreich 75, Galicien 40, Rußland 25 fcs.
Eine lombardische Kuh trägt daher im Durchschnitt über 12 × mehr als eine russische, fast 8 × mehr als galizische, über 4 × mehr als östreichische.

Käse-Ertrag.
1) Niederlande 33,500,000 Kilogr., davon 8,500,000 Kilogr. exportirt. Werth: 49 Mill. f., wovon 24 Mill. Ausfuhr. Auf 1 Einw. 9,6 Kil., Werth auf 1 Einw. 13fc. 80ct.
2) Schweiz 36,500,000 7,000,000 exportirt. Werth: 33 Mill. fcs. 9,400,000 fcs Auf 1 E. 14,6 Kil. Dto. 13, 20
3) Lombardie 43. Mill. Kilgr., Werth von 51 Mill. fcs. Davon 1,200,000 Kil. = 3 Mill. fcs. exportirt.


4) Schafe.

In ganz Europa (1857–1863) 213,192,000 Schafe.
1) Rußland (1860) (Polen: 4,310,000) 41,500,000
2) U. Kingd. (1861) (Irland: 3,450,000) 39,230,000
3) France (1859) (ohne Nizza u. Savoyen) 35,510,000
4) Spain (1861) 17,592,000
(Altkastilien 3,890,000, Neu Castil. 2,690,000; Arragon 2,380,000. Estramadura 2,180,000, Leon 2,130,0000 2,130,000; Andalusien 1,142,000. Granada 635,000; Galicien 508,000; Valencia 475,000; Biscaya 360,000; Catalonien 303,000; Navarra 280,000; Murcia 277,000; Asturien 211,000; Balearen 93,000. Canarische Inseln 37,000.)
5) Preussen (1861) 17,428,000.
(Ost u. Westpreussen 3,366,000. Pommern 3,070,000. Brandenburg 2,696,000; Schlesien 2,628,000; Posen 2,615,000; Sachsen 2,040,000; Rheinpfalz: 400,000. Westphalen 398,000. Hohenzollern: 13,000.)
6) Austria (1857) 16,964,000
(Ungarn 8,310,000; Siebenbürgen 1,897,000; Böhmen 1,270,000; Militärgränze 880,000; Dalmatien 815,000; Galizien 811,000; Mähren 469,000, Venezien 390,000. Niederöstr. 353,000. Küstenland 350,000; Tirol 264,000. Kroatien 194,000; Steiermark 193,000. Kärnthen 153,000. Oberöstr. 150,000 Bukowina 145,000. Salzburg 122,000. Schlesien 105,000. Krain 82,000.
7) Türkei (approximativ): 9,500,000
8) Italien 8,246,000
(Neapel 3,835,000. Sardin. 923,000. Marken, Umbrien 848,000 Toscana 771,000. Sicilien 697,000. Emilia 507,000.
Piemont 415,000. Lombardie 144,000.)
9) Romanien. (approxim.) 4,000,000
10) Schweden (Norway. 1,596,000) (1860) 3,356,000
11) Portugal (1858) 2,788,000
12) Griechenland (1861) (Jon. Ins. 132,000) 2,574,000
13) Hannover (1861) 2,212,000
14) Baiern (1863) 2,056,000
15) Zwei Mecklenburg (1860) 1,436,000
16) Dänemark (1860) (Holstein u. Lauenburg 210,000) 1,407,000
17) Serbien (approxim.) 1,000,000
18) Niederlande (1862) 913,000
(Holland 866,000, Luxemburg 47,000)
19) Würtemberg (1862) 683,000
20) Belgien (1861) 662,000
21) Schweiz (1860) 550,000
(Bern 140,000. Waadt 68,000. Wallis 59,000)
22) H. Cassel (1859) 501,000
23) Braunschweig (1861) 438,800
24) Kg. Sachsen (1851) 372,000
25) Oldenburg (1858) 295,000
26) S. Weimar (1861) 285,000
27) H. Darmstadt (1863) 238,000
28) Anhalt (1861) 223,000
29) Baden (1862) 177,000
30) Schwarzburg (1861) 166,000
31) Montenegro (ca) 150,000
32) Nassau (1861) 156,000
33) S. C. Gotha (1861) 123,000
34) S. Meiningen (1861) 111,000
35) Kirchenstaat (ca) 100,000
36) Rest von Deutschland (1861) 454,000
(Lippe 59,800, Reuss 38,800. Waldeck 57,700. H. Homburg 8000. S. Altenburg 54,000. Liechtenstein. 1,600)
37) Kleindeutschland 9,722,000
38) Grossdeutschland 24,697,000. |
[97]
Verhältniß der Schafe zum Flächeninhalt.
In ganz Europa 1201 Schafe auf 1 □ Meile
I Kategorie. Länder mit starker Schafzucht.
1) U. Kingd. 6770
2) Braunschweig 6450
3) Schwarzburg 5108
4) Mecklenburg 4940
5) Anhalt. 4790
6) Sachs. Weimar 4145
7) France 3610
8) Prussia 3415
9) S. Kob. Gotha.
10) Hannover 3015
Provinzen: England 11,140 Schafe auf 1 □ Meile. Pommern 5350, Posen 4880, Pr. Sachsen 4427, Molise 3840, Brandenburg 3672, Pr. Schlesien 3540, Dalmatien 3514, Altcastilien 3290.
II Kategorie. Länder mit mittlerer Schafzucht.
1) H. Kassel 2920
2) Griechenland 2710
3) Waldeck 2680
4) Oldenburg 2550
5) S. Meiningen 2415
6) S. Altenburg 2250
7) Lippe 2100
8) Spanien 1933
9) Würtemberg 1928
10) Nassau 1810
11) Italien 1805
12) Reuß
13) Romanien 1770
14) H. Homburg 1660
15) H. Darmstadt 1552
16) Portugal 1538
Provinzen: Leon 2975, Ost Preussen 2940, Estramadura 2878, Arragon 2817, Biscaya 2745, Basilicata 2775, Westpreussen 2725, Küstenland 2415, Irland 2255, Toskana u. Jon. Inseln 2230, Neapel 2220, Sardinien 2210, Ungarn 2150, Neu Kastilien 2045, Siebenbürgen 1906, Polen 1864, Sicilien 1855, Marken u. Umbrien 1850, Emilia 1700, Kroatien 1550 auf 1 □ Meile.
III Kateg. Länder mit geringer Schafzucht.
1) Baiern 1489
2) Türkei 1460
3) Niederlande 1427
4) Oestreich 1424
5) Kg. Sachsen 1372
6) Dänemark 1364
7) Belgien 1230
8) Montenegro 1200
9) Serbien 1000
10) Schweiz 750
11) Baden 638
12) Liechtenstein 551
13) Kirchenstaat 470
14) Rußland 428
15) Norwegen 275
16) Schweden 220
Provinzen: Holland 1450, Militärgränze 1443, Westphalen 1345, Böhmen 1332, Bukowina 1290, Granada 1218, Holstein 1196, Cant. Waadt 1180, Mähren 1160, Cant. Bern 1135, Oestr. Schlesien, Valencia 1130, Balearen 1120, Asturien 1098, Luxbg 1080, Andalusien 1060, Rheinpreussen 1020, Niederöstreich 976, Span. Galicien 956, Salzburg 940, Venezien 893, Kärnthen 812, Lombardie 720, Oberöstreich 698, Cant. Wallis 635, Hohenzollern 619, Oest. Galizien 568, Murcia 564, Catalonien 517, Tirol 497, Steiermark 474, Krain 451, Canar. Inseln 158, Pz. Cremona 108, Pz. Mailand 30 Schafe auf 1 □ Meile.

In England relativ 370 × mehr Schafe als in Mailand, 50 × als in Schwden. U. Kingd. hat fast 15 × mehr Schafe als Rußland.

Verhältniß der Schafe zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Schaf auf 1,33 Einw.
I Kategorie. Länder mit starker Schafzucht.
1) Griechenland 1 Schaf auf 0,44
2) Mecklenburg 0,46
3) Braunschweig 0,62
4) U. Kingd. 0,75
5) Anhalt 0,78
6) Schwarzburg 0,82
7) Hannover 0,85
8) Spanien 0,89
9) Norway 0,94
10) Sachs. Weimar 0,96
(Provinzen: Pz. Badajoz 1 Schaf auf 0,27 Einw., Span. Estramadura auf 0,33, Arragon auf 0,38, Leon 0,4, Rgb. Stralsund 0,41, Altkastilien 0,42, Pommern 0,45, Dalmatien 0,5, Neukastilien 0,56, Posen 0,57, Sardinien 0,6, Ost- Westpreussen 0,85, Brandenburg 0,9, Pr. Sachsen 0,97.)
II Kategorie. Länder mittlerer Schaafzucht.
1) Oldenburg 1 Sch. auf 1 Einw.
2) Montenegro 1
3) Romanien 1,01
4) Waldeck 1,02
5) Frankreich 1,03
6) Preussen 1,07
7) Serbien 1,07
8) Türkei 1,11
9) S. Cob. Gotha 1,3
10) Portugal 1,4
11) H. Kassel 1,44
12) Rußland 1 1,5
13) S. Meiningen 1,56
14) Dänemark 1,9
15) Oestreich 1 2,05
16) Schweden 2,1
17) Baiern 2,3
18) Lippe
19) Würtemberg 2,5
20) S. Altenburg 2,53
21) Italien 2,6
22) Nassau 2,9|
[98]
Ganz Europa 1 Schaf auf 1,33 Einwohner.
II Kategorie.
(Provinzen: Siebenbürgen 1 Schaf auf 1 Einwohner, Navarra auf 1,07, Polen 1,11, Biscaya 1,15, Ungarn, Militärgr., Salzburg 1,2. Pr. Schlesien 1,3, Andalusien, Cant. Wallis, Küstenland 1,55, Jon. Ins. 1,85, Granada 1,9, Toscana 2,05, Neapel 2, Murcia 2,15, Kärnthen 2,2, Asturien 2,5, Valencia 2,6, Balearen 2,8, Marken, Umbrien 2,8, Sicilien 2,65.
III Kategorie. Länder mit schwacher Schafzucht.
1) Reuß 1 Sch. auf 3,3 Einw.
2) H. Homburg
3) H. Darmstadt 3,6
4) Niederlande 3,9
5) Schweiz 4,4
6) Liechtenstein 1 4,5
7) Kg. Sachsen 1 5,9
8) Kirchenstaat 1 6,9
9) Belgien 1 7,1
10) Baden 1 7,7.
Provinzen der III Kat. Emilia, Bukowina, Cant. Waadt 1 Schaf auf 3,1 Einw., Tirol, Westphalen 3,2, Cant. Bern 3,3, Span. Galicien 3,5, Böhmen 3,7, Mähren 3,75, Ost-Schlesien 4,2, Kroatien 4,5, Oberöstreich 4,7, Niederöst. Hohzollern 4,9, Krain 5,2, Steimark 5,5, Ost-Galic., Catalonien 5,6, Piemont 6, Venezien, Rheinpreussen 6,2, Kanar. Inseln 6,3, Lombardie 11,6, Rgbz. Düsseldorf 16,6, Pz. Cremona 83, Pz. Mailand 638 Einw.
Reihenfolge für die Großstaaten aus Combination des Schafverhältnisses zu Flächeninhalt u. Einwohnerzahl.
1) U. Kingd. 2) France. 3) Spanien. 4) Preussen. 5) Türkei. 6) Italien, Oestreich, Rußland auf ziemlich gleicher Stufe.
Wolle Ertrag.
1) U. Kingd. 78,000,000 Kilgr. 9) Eigt. Deutschland. 12,000,000 Kilgr.
2) France 61,000,000 10) Portugal 5,000,000
3) Rußland 60,500,000 11) Sweden Norway 3,200,000
4) Oestrch 34,000,000 12) Greece 2,600,000
5) Spanien 24,000,000 13) Denmark 2,200,000
6) Preussen 22,500,000 14) Niederlande 1,300,000
7) Türkei (Nebenländer) circa 15,000,000 15) Belgien 1,150,000
8) Italien 13,500,000 16) Schweiz. 750,000
9a) Durchschnitt für ganz Europa. 336,700,000 = 6,693,000 Zoll Ctr. 16a) Durchschnitt für ganz Europa. 336,700,000 = 6,693,000 Zoll Ctr.

Es giebt also 1 Schaaf im Durchschnitt in Europa 1,58 Kilgr. Wolle.

Die meiste Wolle liefern die Schafe U. Kingd. (2 Kilgr.) Austria (2 Klgr.) Portugal (1,8 Klg.) Belgien (1,75 Kil.)

Mittlerer Wollertrag: Frankreich (1,7 Kil.) Italien, Niederlande (1,6 Kil.) Dänemark (1,55 Kil.) Rußland (1,45 Kil.) Spanien, Schweiz (1,38 K.)  Zusatz von Marx.
Schließen
!
Preussen (1,3 Kil.)  Zusatz von Marx.
Schließen
!

Geringster Wollertrag: Deutschland (1,25 K.) Schweden u. Norwegen (1,1 K.) Türkei u. Griechenland (1 Kil.)

Britische u. östreich. Schafe liefern 2 × so viel Wolle als griech. u. türkische.

Gesammtwerth des jährl. Wollertrags = ca. 1,260,000 fcs, also auf 3f. 74 Centner der Kilgr. (= 187 fcs. der Zollctr.)

5) Ziegen.

In Europa (1857–1863) 19,772,000
1) Spanien (1861) 3,085,000
2) Italien (1860) 2,935,000
3) Griechenland (1861) (Jon. Inseln 112,000) 1,992,000
4) Russisches Reich (1860) (Polen 25,000) 1,620,000
5) Oestreich (1857) (Dalmatien 424,000) 1,518,000
6) Türkei. Approxim. 1,500,000
7) Frankreich (1861) (ohne Savoyen u. Nizza) 1,424,000
8) Portugal (1858) 1,146,000
9) Preussen (1861) 805,000
10) U. Kingd. (1859) 800,000
11) Swed. Norway (1860) (Swde 173,000 Norw. 357,000) 530,000
12) Serbien. Approxim. 500,000
13) Schweiz. 1860 390,000
14) Romanien (Approxim.) 200,000
15) Hannover. (1862) 165,000
16) Niederlande (1862) (Luxemburg 13,700) 119,000
17) Baiern (1858) 105,000
18) Montenegro (Approx.) 100,000
19) Kirchenst. 96,000
20) Kg. Sachsen (1861) 91,000
21) Belgien (1857) 90,000
22) H. Darmstadt (1863) 77,000
23) Baden (1862) 67,000
24) Dänemark (1860) 55,000
25) H. Cassel (1859) 48,700
26) Würtemberg (1862 44,000
27) Rest von Deutschland (1861) 269,400
(S. Weimar 38,000, Braunsch. 35,000, Nassau 32,000, Lippe 23,500, S. Meining. 22,000 Anhalt 22,000, Schwarzburg 21,600. S. C. Gotha 20,300, Mecklenburg 16,000, S. Altenburg 13,800 Oldenburg 10,000 Reuss 8,600, Waldeck 4,900, Lichtenstein 1700)
28) Kleindeutschland. 772,000
29) Grossdeutschland 2,183,000
Verhältniß der Ziegenzahl zum Flächenraum.
In Ganz Europa kommen 111 Ziegen auf 1 □ Meile
I Kategorie.
1) Griechenland 2080
2) Lippe 824
3) Montenegro 800
4) Schwarzburg 665
5) Italien 645
6) Portugal 630
7) Liechtenstein 580
8) S. Altenburg 575
9) S. C. Gotha 562
10) S. Weimar 558
11) Schweiz 527
12) Braunschweig 514
13) Anhalt 511
14) H. Darmstadt 503
15) Serbien 500
In ganz Europa 111 Ziegen auf 1 □ Meile.
II Kategorie
1) S. Meiningen 476 Ziegen auf 1 □ Meile
2) Kirchenstaat 450
3) Reuss 401
4) Nassau 368
5) Spanien 337
6) H. Homburg 335
7) Kg. Sachsen 334
8) H. Cassel 281
9) Baden 237
10) Hannover 236
11) Türkei 232
12) Waldeck 228
13) Niederlande 185
14) Belgien 170
15) Preussen 158
16) France 146
17) Austria 130
18) U. Kingd. 129
19) Würtemberg 125
In ganz Europa 111 Ziegen auf 1 Q. Meile.
III Kategorie
1) Romanien 87
2) Oldenburg 86
3) Baiern 76
4) Norway 61
5) Mecklenburg 54
6) Denmark 52
7) Swede 22
8) Russia. 17|
[99]
Verhältniß der Ziegen zur Einwohnerzahl.
Ganz Europa 1 Ziege. auf 14,3 Einw.
1) Griechenland 0,6
2) Dalmatien 1
3) Montenegro. Sardinien 1,3
4) Estremadura 1,4
5) Serbien 2,3
6) Portugal 3,3
7) Salzburg 3,7
8) Norway 4,2
9) Spanien 5,2
10) Lippe 5,9
11) Naples 6
12) Tirol 6
13) Schwarzburg 6,3
14) Schweiz 6,4
15) Türkei 7
16) Sachs. Weimar 7,2
17) Kirchenstaat
18) Italien 7,4
19) S. C. Gotha 7,8
20) S. Meiningen 7,9
21) Braunschweig 8
22) Anhalt 8,3
23) Mecklenburg 41
24) Baiern 43
25) Pr. Schlesien 44
26) Denmark 48
27) Belgien 52
28) Posen 70
29) Ungarn 78
30) Galicien 108
31) Ost Preussen
32) West [Preussen] 113
33) Kg. Polen 192
34) S. Altenburg 10
35) H. Darmstadt 11,2
36) Hannover 11,4
37) Westphlen 12,1
38) Waldeck 12,2
39) Luxemburg 14,2
40) Nassau 14,7
41) Reuss 14,9
42) H. Cassel 15
43) H. Homburg 16,6
44) Romanien 20
45) Baden 20,4
46) Schweden 22
47) Austria 23
48) Prussia
49) Kg. Sachsen 24,5
50) France 25,6
51) Oldenburg 29,5
52) Niederlande 29,8
53) U. Kingd. 36
54) Würtemberg. 39
55) Russia. 41

Großstaaten in Bezug auf Ziegenzucht: 1) Italien. 2) Spanien. 3) Türkei. 4) Preussen. 5) France. 6) Austria. 7) U. Kingd. 8) Russia.

6) Schweine.

Ganz Europa (1857–1863) 56,112,000 Stück.
1) Russ. Reich. (1860) (Polen 927,000) 15,307,000
2) U. Kingd. ca. (Irland ’61: 1,214,000) 9,000,000
3) Austria (1857) (Ungarn 3,011,000, Galicien 684,000) 8,151,000
4) France (1859) 5,230,000
5) Italy (1860) 3,650,000
6) Prussia (1861) 2,709,000
7) Romanien (approxim.) 1,800,000
8) Spain. (1861) 1,595,000
9) Turkey Approxim. 1,500,000
9a) Portugal (1859) 993,000
9b) Kg. Sachsen (1861) 270,000
10) Baiern. (1863) 926,000
11) Serbien Approx. 700,000
12) Swede. Norw. 1860 (Swed. 458,000. Nor. 113,000) 571,000
13) Hannover (1862) 554,000
14) Belgien (1861) 481,000
15) Niederlande (1862) (Luxemburg: 70,000) 346,000
16) Schweiz (1860) 318,000
17) Baden (1862) 307,000
18) Denmark (1860) (Norw 140,000. Schlesw. Holst 158,000) 298,000
19) Würtemberg (1862) 217,000
20) 2 Mecklenburg (1860) 192,000
21) H. Darmstadt (1863) 166,000
22) Griechenland (1860) (Ion. Ins. 15,000) 165,000
23) H. Cassel (1859) 144,000
24) Kirchenstaat (ca) 60,000
25) Rest von Deutschland (1861) 562,000
26) Kleindeutschland. 3,338,000
27) Grossdeutschland. 7,841,000
Raubstaaten: S. Weimar 85,000, Oldenburg 87,000, Braunschweig 62,000, Nassau 56,000, S. Meiningen 48,000, S. C. Gotha 42,000, Lippe 38,300, Anhalt 37,300, S. Altenburg 36,000 Schwarzburg 33,300, Reuss 19,200, Waldeck 12,100, H. Homburg 5000, Liechtenstein 900.⦘
Verhältniß der Schweinezahl zum Flächeninhalt.
Ganz Europa 316 Schweine auf 1 □ Meile
I Kategorie:
1) U. Kingd. 1550 1 Von Provinzen:
Steiermark 1445 auf 1 □ Meile
Niederöstreich 1234, Croatien 1170,
Emilia 1135, Pr. Sachsen 1098.
2) S. Altenburg 1500
3) Lippe 1350
4) S. Weimar 1268
5) S. C. Gotha 1165
6) Baden 1104
7) H. Darmstadt 1086
8) S. Meiningen 1046
9) H. Homburg 1040
10) Schwarzburg 1024
11) Kg. Sachsen 992
12) Braunschweig. 911
II Kategorie.
1) Belgien. 896 Schw. auf 1 □ Meile (Von Provinzen: Ungarn 877, Irland 793,
Lombardei 784, Westphalen 725,
Ct. Luzern 710, Asturien 560.
Holstein 525, Estremadura 520,
Oest. Galicien 477, Polen 396,
Schleswig 385, Jon. Ins. 312,
Pr. Schles. 310, Liechtstein dto auf 1 □ Meile
2) Reuss 891
3) Anhalt 868
4) H. Cassel. 825
5) Italien 795
6) Romanien 791
7) Hannover
8) Oldenburg 756
9) Austria 698
10) Baiern 667
11) Mecklenburg 662
12) Nassau 651
13) Würtemberg 613
14) Serbien 600
15) Waldeck 563
16) Portugal 548
17) Niederlande 540
18) Preussen 529
19) France 525
20) Switzerland 429
III Kategorie.
1) Kirchenstaat 282 1 □ Meile Provinzen: Jütland 196, Tirol 130,
Valencia 17, Canar. Inseln 13
Schw. auf 1 □ Meile
2) Denmark 277
3) Turkey 231
4) Spain 175
5) Greece 166
6) Russia 156
7) Swede 57
8) Norway 19

In U. Kingd. also relativ 120 × Schwein als auf den Canaren, 81 × als in Norway, 10 × als in Russia.

 Diese Angaben entnimmt Marx dem Abschnitt „Berichtigungen von Druckfehlern und Irrthümern und Zusätze neuer Angaben“ am Ende von Hausners Buch (S. 583).
Schließen
Parma höchste relative Schweinezahl in Europa, 2100 Stück auf 1 □ Meile; 1 Schwein auf 2,4 Einw. In Sardinien ist 1 auf 3,2.

Verhältniß der Schweinezahl zur Einwohnerzahl.
In gz. Europa 1 Schwein auf 5 Einwohner.
I) Erste Kategorie.
1) Serbien 1 S. auf 1,8 E.
2) Romanien 1 2,2
3) U. Kingd. 1 auf 3,2
4) S. Weimar 1
5) Hannover 1 auf 3,4
6) Oldenburg
7) Mecklenburg 1 à 3,4
8) S. Meiningen 1 à 3,6
9) S. C. Gotha 1 3,8
10) Lippe 3,6.
II) Zweite Kategorie.
1) Portugal 1 S. auf 4 Einw.
2) Schwarzburg 4,1
3) Russia 4,3
4) Austria. Baden 1 à 4,4
5) Brunswick 1 à 4,5
6) Waldeck 4,8
7) Anhalt 4,9
8) H. Cassel 5
9) Baiern 1 à 5,05
10) H. Darmstadt à 5,15
11) H. Homburg à 5,3
12) Italien à 6
13) Reuss 1 à 6,7
14) Prussia 6,8
15) Denmark 6,9
16) Turkey 7
17) Greece 1 à 7
18) France 7,1
19) Würtemberg 7,9
20) Switzerland 7,9
III) Dritte Kategorie.
1) Liechtenstein 1 Schw. auf 8 Einw.
2) Nassau 8,1
3) Kg. Sachsen 8,2
4) Swede 1 à 8,2
5) Belgium 1 à 9,8
6) Spain 1 à 9,9
7) Niederlande 1 à 10,2
8) Kirchenstaat 11,5
9) Norway 13,2
Provinzen I Ktg. Militärgrenze, Estremadura 1 auf 1,8 Einw., Steiermark 1,9, Kroatien 2,1, Luxemburg 2,8, Ungarn 3,3, Pr. Sachs. 3,9.
II Ktg. Emilia 1 Schwein auf 4,6, Cant. Tessin 4,8, Ost u. Westpr. 4,9, Schl. Holst. 6,3, Westphalen 6, Neapel 6,6, Oestr. Galicien 6,7.
III Ktg. Lombardie 1 S. auf 10,5, Tirol 12,7, Pr. Schles. 14,7, Jon. Inseln 16, Arragon 59, Valencia 180 Einw.

In Schweinezucht ordnen sich die Großstaaten: 1) U. Kingd. 2) Ausrtia. 3) Italy. 4) Prussia. 5) Russia. 6) France. 7) Turkey. 8) Spain.


7) Rennthiere.

Ganz Europa: 240,000. Norway (1859): 117,000, Swede (1860) 87,000 u. Russia 36,000.

1) Norway 20 Rennthiere auf 1 □ Meile, 1 Rennth. auf 13 Einw. 2) Swede 10 R. auf 1 □ M., 1 R. auf 44 Einw. 3) Russia. 0,4 R auf □ M., 1 R. auf 1,700 Einw.

8) Kameele.

Europa ca. 20,400. (Türkei 15,000, 1 auf 700 Einw. Rußland 5000; 1 auf 12000 Einw. Griechenland 300, 1 auf 4400 Einw., Toscana 100, 1 auf 18,000 Einw.



Recapitulation des Viehstandes.

1) Pferde 32,950,000 St.
2) Esel u. Maulthiere 3,892,800
3) Rennthiere 240,000
4) Kameele 20,4000 20,400
5) Rindvieh. 104,706,500
6) Schafe 213,192,000
7) Ziegen. 19,772,000
8) Schweine. 56,112,000.
Gesammter Viehstand 430,885,700 Stück
Großvieh 141,809,700
Kleinvieh 289,076,000.

Vertheilung des gesammten Europäischen Viehstandes.
1) Russisches Reich. 95,876,000 Stück, davon 37,449,000 St. Großvieh u. 58,427,000 Kleinvieh.
2) U. Kingdom 66,407,000 17,377,000 49,030,000
3) France 59,727,000 17,264,000 42,464,000
4) Austria 44,455,000 17,822,000 26,663,000
5) Türkei mit Nebenländern 31,910,000 11,310,000 20,600,000
6) Prussia 28,275,000 7,315,000 20,942,000
7) Spain. 26,885,000 4,613,000 22,272,000
8) Italy m. Kirchenstaat 23,026,000 7,939,000 15,087,000
9) Eigentliches Deutschland (minus Schlesw. Holst.) 22,954,000 9,121,000 13,833,000
10) Schweden u. Norwegen 8,126,000 3,669,000 4,457,000
11) Portugal 5,866,000 939,000 4,927,000
12) Greece 5,174,000 444,000 4,730,000
13) Denmark 4,002,000 2,242,000 1,760,000
14) Niederlande 3,001,000 1,623,000 1,378,000
15) Belgium 2,799,000 1,644,000 1,155,000
16) Schweiz 2,342,000 1,084,000 1,258,000

Die 8. Großstaaten besitzen allein 366,000,000 Stück Vieh = 85% des gesammten europ. Viehstandes.

Unter den 16 Hauptländern Europa’s überwiegt in 13 die Viehzahl die Einwohnerzahl.

Blos in 3 Ländern (Dänemark, Niederlande, Belgien) überwiegt die Stückzahl des Großviehs die des Kleinviehs, unter den 13 übrigen aber überwiegt in 7 die Zahl des Kleinviehs die des Großviehs um mehr als das Doppelte, erlangt in 3 Ländern (Spain, Portugal, Greece) ein ganz abnormes Verhältniß, in Griechenland sogar wie 11 : 1.



Verhältniß des Viehstands zum Flächenraum.
In Ganz Europa 2427 St. Vieh auf 1 □ Meile
I Kategorie.
1) U. Kingd. 11,447
2) France 5,950
3) Prussia 5,537
4) Germany. 5,415
5) Greece 5,328
6) Belgium 5,212
7) Italy 5,044
8) Niederlande. 4,674.
In Ganz Europa 2427 St. Vieh auf 1 □ Meile
II Kategorie.
1) Austria 3796
2) Denmark 3776
3) Turkey 3257
4) Portugal 3237
5) Schweiz 3165
6) Spain 2950
In Ganz Europa 2427 St. Vieh à 1 □ Meile
III Kategorie.
1) Russia 988 à 1 □ Meile
2) Swede zusammen mit Norway 515

Also in U. Kingd. 22 mehr Vieh auf 1 □ Meile als in Swede u. Norw., 11 × mehr als in Rußland.

Großvieh kommen in Europa 800 Stück auf 1 □ Meile, Belgien 3062, U. Kingd. 2998, Niederlande 2530, Denmark 2116, Germany 2079, France 1720, Italy 1662, Austria 1519, Schweiz 1465, Prussia 1433, Turkey 1167, Portugal 515, Spain 506, Greece 466, Russia 384, Swede u. Norway 262 St auf 1 □ Meile.
Kleinvieh kommen in Europa 1627 Stück auf 1 □ Meile, U. Kingd. 8447, Greece 4860, France 4238, Prussia 4104, Italy 3381, Germany 2991, Portugal 2722, Spain 2447, Austria 2277, Turkey 2190 Niederlande 2144, Belgium 2146, Schweiz 1700, Denmark 1660, Russia 504, Swede u. Norway 253 St. auf 1 □ Meile.|
[101]

Verhältniß des Viehstands zur Einwohnerzahl.
In Ganz Europa auf 1 Einw. 1,52 St. Vieh
I Kategorie.
1) Greece auf 1 E. 4
2) U. Kingd. 2,28
3) Turkey. 2
4) Portugal. Spain. 1,7
5) France. 1,61
6) Prussia. 1,5

In Ganz Europa auf 1 Einw. 1,52 St. Vieh
II Kategorie.
1) Denmark. auf 1 Einw. 1,48
2) Russia 1,45
3) Swede. Norway. 1,45
4) Germany. 1,33
5) Austria. 1,26
6) Italy. 1,05.

In Ganz Europa auf 1 Einw. 1,52 St. Vieh.
III Kategorie.
1) Schweiz. auf 1 Einw. 0,93 St. Vieh
2) Niederlande 0,85
3) Belgium. 0,6.

Verhältniß des Großviehstands zur Einwohner Zahl.
In Europa Großvieh zu Einwohnerzahl = 1 : 2
1) Dänemark 1 : 1,19
2) Türkei 1 : 1,39
3) Swede. Norway 1 : 1,57
4) U. Kingd. 1 : 1,58
5) Russia 1 : 1,78
6) Germany 1 : 1,94
7) Austria 1 : 1,98

In Europa Großvieh zu Einwohner = 1 : 2
1) Niederlande = 1 : 2,14
2) France : 2,18
3) Schweiz : 2,32
4) Prussia : 2,51
5) Italy : 2,68
6) Belgium : 2,87

In Europa Großvieh zu Einw. = 1 : 2
1) Greece = 1 : 3,06
2) Spain. : 3,38
3) Portugal : 4,27.

Verhältniß des Kleinviehs zur Einwohnerzahl.
In Europa Kleinvieh z. Einwohnerzahl = 1 : 0,98
1) Greece 1 : 0,29
2) U. Kingd. : 0,6 
3) Spain : 0,71
4) Turkey : 0,76
5) Portugal : 0,81
6) France, Prussia : 0,88

In Europa Kleinvieh zu Einwohner = 1 : 0,98
1) Russia = 1 : 1,13
2) Germany : 1,24
3) Swede. Norway. : 1,29
4) Austria : 1,32
5) Italy : 1,43
6) Denmark : 1,57

Europa Kleinvieh zu Einw. = 1 : 0,98
1) Schweiz = 1 : 2
2) Niederlande : 2,92
3) Belgien : 4,09.

Werth des Viehstands (Ganz unzuverlässige Angaben)
Europa’s Viehstand veranschlagt ca. 33,696,000,000 Fcs.
1) U. Kingdom 12,150,000,000
2) France 6,300,000,000
3) Russ. Empire 3,650,000,000
4) Austria 2,515,000,000
(Ungarn 883 Mill., Galicien 376 Mill, Böhmen 262 M., Siebenbürgen 187 M.
Venezien 97 M. Niederöst. 90 M. Mähren 102 M. Steiermark 92 M.
Kroatien 77 M. Oberöst. 70 M. Tirol 56 M. Bukowina 53 M.
Kärnthen 35 M. Dalmatien 34 M. Schlesien 29 M. Krain 28 M.
Salzburg 24 M. Küstenland 22 M. fcs.)
5) Eigentliches Deutschland 1,870,000,000
6) Prussia. 1,784,000,000
7) Italy. 1,540,000,000
8) Spain. 1,360,000,000
9) Niederlande. 628,000,000
10) Sweden. Norway. 460,000,000
11) Belgien 455,000,000
12) Denmark 333,000,000
13) Schweiz 286,000,000
14) Portugal 240,000,000
15) Greece 125,000,000

Also 1 Stück Vieh, ohne Rücksicht auf die Gattung in Europa Durchschnittspreis von 84 fcs.
Niederlande 209
U. Kingd. 183
Belgien 163.
Schweiz 122
France 107.
Denmark 84
Eigentl. Deutschland 81 fcs
Italy 67
Prussia 63
Austria, Swede, Norway 56, 50 Ct.
Spain 51,
Portugal 41,
Russia 38 fcs
Greece 24 fcs

Der Durchschnitts-Viehwerth in den Niederlanden fast 9 × > Greece, 51/2 > Austria. Vieh nicht theurer in Niederlanden als U. Kingd. Der höhere Durchschnittswerth durch Vorherrschen des Großviehs, während in U. Kingd. Schaafe fast 2/3 des ganzen Viehstands.

In Ganz Europa 126f. Viehwerth auf 1 Einw.
1) U. Kingdom 414
2) Pays Bas 176
3) France 169

In Ganz Europa 126 fcs Viehwerth per 1 Einw.
1) Denmark 124
2) Schweiz 114
3) Eigentl. Deutschland. 108
4) Belgium, Prussia 97
5) Greece 94
6) Spain 87
7) Swede. Norway 84

In Ganz Europa 126 fcs Viehwerth p. Einw.
1) Austria 70
(Maximum Salzburg 163, Minim. Küstenland. 42)
2) Italy 70
3) Portugal 60
4) Russia 55 fcs.

Höhe des Viehwerths zeichnet besser den Stand der Viehzucht in Land als Viehzahl.

Brite hat durchschnittlich 71/2 mehr Reichthum im Viehstand als Ruß, 2 Großstaaten zeigen grossen, 5 mittleren, 1 geringen Viehreichthum.


9) Geflügelzucht.

Blos Angaben über die Zahl aus Oestreich, 60,000 Stück ganz ungenau,
Baden 1,600,000 (genau.)
Werth des Geflügels. (Angaben aus 4 Zahlen Staaten.)
1) France 42 Mill. fcs auf Einwohner 1f. 13ct.
2) Austria 26,250,000 fcs 0, 75Ct.
3) Spain 16 Mill. f. 1f.
4) Baden 1,200,000 fc. 0, 88ct.

10) Bienenzucht.

Bienenstöcke in Europa (excl. Türkei u. Nebenländern, Denmark, Sweden, Norway, Niederlande) ca. 21,784,000 Stöcke.
1) Russia (Approxim.) 12,500,000
2) Austria (1857) (Ungarn 870,000. Galicien 417,000) 3,000,000
3) France (1858) 2,200,000
4) Italien m. Kirchenstaat approx. 1,250,000
5) Spanien. (1861) 863,000
6) Preussen (approxim.) 400,000
7) Schweiz (1860) 320,000
8) Greece (1860) 235,000
9) Baiern (1863) 233,000
10) Hanover (1861) 201,000
11) Portugal (approx.) 160,000
12) Würtemberg (1861) 104,000
13) U. Kingd. Approx. 100,000
14) Belgium (1859) 61,000
15) Kg. Sachsen (1861) 51,000
16) H. Cassel (1859) 41,000
17) Baden (1861) 25,000
18) H. Darmstadt (1858) 19,000
19) Rest von Deutschland (ca) 120,000
20) Kleindeutschland. 795,000
21) Grossdeutschland 1,860,000.
Verhältniß der Bienenstöcke zum Flächenraum
Ganz Europa auf 1 □ Meile 143 Bienenstöcke.
I Kt.
1) Schweiz 445
2) Jonische Inseln 312
3) Galizien 302
4) Würtemberg 289
5) Hannover 287
6) Italien 261
7) Austria 255
8) Greece 245
9) H. Cassel 236
10) France 219
II Kat.
11) S. Weimar 189
12) Sachsen 188
13) Baiern 168
14) Nassau 181
15) Russia 130
16) H. Darmstadt 125
17) Belgium 113
18) Spain 95
19) Baden 90
20) Portugal 88
21) Prussia 79
III Ktg.
22) U. Kingd. 17.
Ganz Europa 1 Bienenstock auf 11,7 Einwohner.
I Ktg.
1) Greece 1 5,5
2) Russia 5,3
3) Schweiz 7,5
4) Hannover 9,4
5) Galizien 11,2
6) Austria 11,7
7) France 16
8) Würtemberg 16,6
9) H. Cassel 17
10) Spain 18,2
11) Italy 18
II Ktg.
12) Baiern 20,1
13) S. Weimar 21,8
14) Portugal 23
15) Nassau. 29
16) Kg. Sachsen 43,
17) H. Darmstadt. 45
18) Prussia. 46
III Kg.
19) Baden 54
20) Belgium 77
21) U. King. 291.

Reihenfolge der Großstaaten mit Bezug auf Bienenzucht: 1) Austria 2) Russia 3) Italy 4) France 5) Spain 6) Prussia 7) U. Kingd.

Honig und Wachs.
1) Oestreich jährlich 8,000,000 Klgr. Honig, 5,100,000 Wachs. Auf 1 Bienenstock 2,66 Klgr. Honig, 1,7 Klg. Wachs.
2) France 6,675,000 1,600,000 3 Klgr. 0,75
3) Greece 400,000 400,000 1,7 1,7.


11. Seidenzucht.

Ertrag an Rohseide für Ganz Europa[,] die starke Seidenraupenkrankheit abgerechnet 13,851,000 Klgr. (= 277,000 Zoll Ctr.)
1) Italien  Diese Angabe entnimmt Marx dem Abschnitt „Berichtigungen von Druckfehlern und Irrthümern und Zusätze neuer Angaben“ am Ende von Hausners Buch (S. 583).
Schließen
6,400,000
 Diese Angaben entnimmt Marx dem Abschnitt „Berichtigungen von Druckfehlern und Irrthümern und Zusätze neuer Angaben“ am Ende von Hausners Buch (S. 583).
Schließen
(Lombardie 2,500,000. Piemont 1,800,000, Naples 850,000, ehem. Kirchenstaat 350,000 Toscana 350,000, Sicil. 350,000, Parma und Modena 200,000)
2) France 2,750,000
3) Spain 1,500,000
4) Austria 1,330,000
(Venetia 980,000. Tirol 150,000. Dalmatien 140,000. Küstenland 60,000 Klgr.)
5) Greece (Jon. Inseln: 40,000 Klgr.) 428,000
6) Russia 300,000
7) Portugal 160,000
8) Turkey 145,000
9) Schweiz 30,000
(Canton Tessin 24,000 Klgr.)
10) Germany
excl. Prussia
8000.


Verhältniß des Rohseidenertrags zum Flächenraum
In Ganz Europa 77 Kilg. Rohseide auf 1 □ Meile
I Kat.
1) Italien 1510 Kilgr.
(Maxim. Lombardie 5650. Minim. Sicil. 710)
2) Greece (Jon. Inseln 830) 422
In ganz Europa 77 Klg. Rohseide auf 1 □ Meile
II Ktg.
1) France 274
2) Spain 158
3) Austria 114 (Max. Venezien 2060)
4) Portugal 88
Ganz Europa 77 Klg. Rohs. auf 1 □ Meile
III Ktg.
1) Schweiz 41
2) Turkey 22
3) Russia 3,1
4) Germany u. Prussia 0,9

Italien 6 × als Frankreich (ohne Venedig)|

[103]
Verhältniß des Rohseidenertrags zur Einwohnerzahl.
Europa 1 Klgr. Rohseide auf 20,5 Einwohner
1) Italy auf 3 Einwohner
(Maxim. Lombardie auf 1,45 Ein.) (Min. Sicilien 6,8)
2) Greece 1 Klgr. auf 3,1 Einw.
Europa 1 Klgr. Rohsd. auf 20,5 Einw.
1) Spanien. 1 10,5
2) France 13,6
3) Portugal 25
4) Austria 27
Maxim. Venetien auf 2,6 Einw.
Europa 1 Klgr. Rohs. auf 20,5 Einwohner.
1) Türkei 73
2) Schweiz 83
(Tessin 4,9)
3) Russia 200
4) Germany 4,450
Werth der Rohproduction geschätzt auf 580,900,000 fcs.
1) Italy 288,000,000
2) France 125,000,000
3) Spain 66,000,000
4) Austria 54,000,000
5) Greece 20,000,000
6) Russia 12,000,000
7) Portugal 7,000,000
8) Turkey 7,000,000
9) Switzerland 1,560,000
10) Germany 350,000

Rohseidenwerth bildet 3,6% des Getreidewerths, 28% des Weinwerths, 49% des Wollwerths, 62% des Olivenölwerths.

Auf 1 Einw. in Europa kommen 2f 5ct. Rohseidenwerth,
Italy 13
Greece 15
Spain 4f, 50ct.
France 3f. 40
Portugal 1f. 75
Austria 1f. 50
Schweiz 60ct.
Russia 20ct.


Inhalt:

  • Inhaltsverzeichnis von Friedrich Engels
  • Heft II. 1869
  • The Daily News, 20. Mai 1869
    • Notiz
      • Kaufmannsrechnung. (Continuatio)
      • John Leslie Foster, (of Lincoln’s Inn): An Essay on the Principle of Commercial Exchanges. London. 1804.
      • Ch. Lyell. Principles of Geology. 7th ed. London 1847.
      • Otto Hausner: Vergleichende Statistik von Europa (Lemberg. 1865) II. Band.
      • Michael Thomas Sadler. M.P.: Ireland; its Evils and their Remedies. 2nd ed. London. 1829