A. Landwirthschaft.

1) Ausdehnung des Bodenanbaus.

Gesammtflächenraum Europa’s: 974,370,000 Hectaren.
Davon auf irgend eine (oft nur nominell) Weise nutzbringend gebaut 679,493,000.
Vertheilung der angebauten Bodenfläche.
Hectaren angebaut auf Hectaren Bodenfläche.
1) Russisches Reich Rußland: 337,940,000
Polen 10,980,000
Finnland 14,080,000
Russisches Reich 363,000,000 auf 533,520,000
2) Oestreich (dazu Venetien) 53,892,000 64,540,000
3) Frankreich 47,895,000 55,050,000
4) Schweden u. Norwegen Schweden 23,520,000 auf 44,060,000
Norwegen 15,036,000 38,556,000 32,370,000 76,430,000
5) Spanien 37,663,000 50,060,000
6) Großbritanien England: 12,047,000 26,450,000 31,780,000
Wales: 1,477,000
Schottland: 6,376,000
Irland: 6,550,000
7) Türkei (approximativ) 25,000,000 35,600,000
8) Preussen 23,458,000 27,990,000
9) Italien 21,386,000 25,460,000
10) Romanien 7,088,000 12,370,000
11) Baiern. 6,919,000 7,610,000
12) Portugal. 5,064,000 10,100,000
13) Dänemark. 4,764,000 5,810,000
14) Hannover. 3,104,000 3,830,000
15) Serbien (approximativ) 3,000,000 5,470,000
16) Niederlande mit Luxemburg 2,851,000 3,520,000
17) Griechenland 2,813,000 5,190,000
18) Schweiz 2,801,000 4,060,000
19) Belgien 2,604,000 2,940,000
20) Würtemberg 1,790,000 1,942,000
21) Kg. Sachsen 1,395,000 1,485,000
22) Baden 1,360,000 1,523,000
23) Mecklenburg-Schwerin 1,057,000 1,337,000
24) Hessen Kassel. 818,000 946,000
25) Hessendarmstadt 792,000 840,000
26) Kirchenstaat 788,000 1,170,000
27) Nassau 439,000 466,000
28) Rest von Deutschland. 2,746,000 3,127,000.

In Ganz Europa

  • die angebaute Bodenfläche = 69,5% der Gesammtoberfläche.
  • Noch fast 1/3 der Oberfläche unproduktiv.
  • In den Ver. Staaten 40% gebaut, 60% unproduktiv (also 4 : 6, od. 2 : 3)

(Verte)|

[68]
Ganz Europa von der Gesamtoberfläche angebaut 69,5%.
I Kategorie (Sehr gut angebaute Länder. über 90% angebaut.)
⦗Von einzelnen Provinzen gehören hierher:
Kanton Aargau 98%, Basel 97,2%, Schaffhausen 97,1%. Prov. Palencia 97%.
Dep. Orne 96%, Prov. Pontevedra 95%, Canton Genf 94%,
Thurgau 93%, Rheinpreussen 92,5%, Lombardie 92,1%
Mähren 92%, Böhmen 91,8%, Oestr. Schlesien 91,5%, Niederöstreich 91%.
Cant. Solothurn 91%,
Holstein 90,5%. Krain 90,2%, England 90,1%. Cant. Zürich,
Provz. Coruña u. Venezien 90%.⦘
1) Sachsen-Weimar 95,5%
2) Hessen-Darmstadt 94,3%
3) Sachsen-Altenburg 94,3%
4) Nassau 94,1%
5) Anhalt 93,8%
6) Kgch. Sachsen 93,8%
7) Sachsen-Meiningen 92,5%
8) Würtemberg 92,2%.
9) Schwarzburg 92%.
10) Baiern 90,9%
11) Sachsen-Koburg-Gotha 90,8%.
II Kategorie. Gut angebaute Länder. (80–90% angebaut.)
⦗Von einzelnen Provinzen gehören hierher:
Luxemburg u. Toscana 89%,
Küstenland, Dalmatien, Bukovina 88%, Steiermark 87,8%, Emilia 87,5%.
Seeland, Fühnen, Cant. Fribourg 87%.
Westphalen, Oberöstreich, Polen 86%, Posen 85,9%, Hohenzollern 85,6%.
Sicilien 85,4%, Brandenburg 85,2%, Biscaya 85%.
Pommern 84,5%. Cant. St. Gallen, Waadt, Prz. Barcellona u. Valladolid 84%
Cant. Neufchâtel 83,8%. Siebenbürgen 82,4%. Neapel 82,3%, Kroatien 82%.
Ost- u. Westpreussen 80,8%, Ungarn 80,5%, Pr. Sachsen 80,4%, Holland 80,3%.
Schleswig
, Cant. Luzern, Pz. Navarra u. Guadalajara: 80%.⦘
1) Hessen-Homburg 89,4%
2) Baden 89,2%
3) Belgien 88,7%
4) Frankreich 87,1%
5) Hessen-Cassel 86,5%
6) Lippe-Schaumburg 86,4%
7) Lippe-Detmold 85,2%
8) Waldeck 85%
9) Italien 84%
10) Braunschweig 84%
11) Preussen 83,8%
12) Oestreich 83,5%
13) Großbritannien 83,2%
14) Dänemark 82,1%
15) Niederlande 81,3%
16) Hannover 81,1%
17) Reuss 81%.
III. Kategorie: Mittelmässig angebaute Länder. (60–80% angebaut.)
⦗Von einzelnen Provinzen gehören hierher:
Schottland 78,8%. Irland 78%.
Pr. Schlesien 76,5%. Wales u. Pz. Zamora 76%.
Salzburg 75,5%, Pz. Caceres 75%. Cadiz 74%.
Nordbrabant 72%. Jütland 71,5%. Balearen, Ciudad Real, Malaga, Cnt. Bern 70%.
Eigentliches Rußland 69,5%. Ulster 69,1%. Tarragona 69%.
Toledo, Segovia u. Wojew. Augustow 68%.
Madrid u. Jaen 67%. Teruel u. Sevilla 65%. Leon 64%.
Wallachei 63,3%, Murcia u. Valencia 63%, Cordova 62%.
Gerona, Alicante, Saragossa 60%.⦘
1) Mecklenburg. 79%
2) Oldenburg 78%
3) Spanien 74,3%
4) Türkei. 70%
5) Schweiz 69,2%
6) Russisches Reich 68%
7) Kirchenstaat. 67,2%.
IV. Kategorie. Schlecht angebaute Länder. (Unter 60% angebaut.)
⦗Von einzelnen Proven gehören hierher:
Militärgränze 59%, Avila 58,5%, Tirol u. Badajoz 57%, Cuença 56%
Lerida 55%, Albacete 51%, Canarische Inseln 50%, Moldau 48,3%
Granada 48%, Burgos u. Logrovo Logrono 47%, Lugo, Orense u. Oviedo 45%
Castellon 42%, Santander 41%, Huesca 40%,
Finnland 37,5%. Dep. Hautes Alpes 36%, Canton. Wallis 33%, Huelva 29%,
Cant. Uri 28%, Pz. Almeria 26%.[⦘]
1) Romanien 57,3%
2) Serbien 55%
3) Griechenland 54,2%
4) Schweden 53,4%
5) Portugal 51%
6) Norwegen 47,3%.

Am besten angebaut Mitte u. Westen Europa’s, dann der Süden, dann Osten, am schlechtesten der Norden.

Am hemmendsten für den Anbau vor allem das nordische Klima, dann Vorherrschen hoher Gebirgszüge, morastiges od. Flugsandterrain, endlich grosse Entvölkerung od. grosse Trägheit der Bevölkerung. Lezterer Grund drückt besonders die unter den Mauren blühnde Provinz Almeria auf die tiefste Anbaustufe herab.|

[69]
Hectaren der Oberfläche des angebauten Bodens.
Die angebaute Bodenfläche besteht aus 1) Ackerland, wovon in ganz Europa: 216,086,000 = 21,1% oder 31,9%
2) Weinlagen 6,505,000 = 0,7% 0,97%
3) Gärten 5,845,000 = 0,6% 0,83%
4) Besondern Culturpflanzen 3,598,000 = 0,4% 0,53%
5) Wiesen 58,556,000 = 6% 8,4%
6) Hutweiden 107,703,000 = 11,1% 15,9%
7) Wald 281,127,000 = 28,7% 41,5%

a) Ackerland.

Ganz Europa
Nämlich:
216,086,000 Hectaren
1) Russisches Reich (davon Rußland 79,820,000, Polen 4,560,000, Finnland 920,000 H.) 85,300,000
2) Frankreich 25,581,000
3) Oestreich. 19,760,000
4) Spanien. 15,060,000
5) Preussen. 12,482,000
6) Türkei (ca) 12,000,000
7) Großbritannien. (England 5,660,000, Wales 440,000, Schottland 1,520,000, Irland 2,424,000) 10,044,000
8) Italien. 9,625,000
9) Romanien 3,700,000
10) Schweden u. Norwegen. (Schweden 2,750,000, Norwegen 680,000 H.) 3,430,000
11) Baiern 3,185,000
12) Dänemark. 2,790,000
13) Portugal. 1,980,000
14) Belgien. 1,464,000
15) Serbien (ca) 1,250,000
16) Hannover. 1,114,000
17) Niederlande (Holland 722,000, Luxemburg 119,000 H.) 841,000
18) Würtemberg. 825,000
19) Kg. Sachsen. 805,000
20) Griechenland. 660,000
21) Mecklenburg Schwerin 655,000
22) Schweiz. 646,000
23) Baden. 536,000
24) Hessen-Darmstadt. 403,000
25) Hessenkassel. 362,000
26) Kirchenstaat. 240,000
27) Nassau. 178,000
28) Rest von Deutschland 1,250,000
Verhältniß des Ackerlands zur Gesammtoberfläche.
In Ganz Europa das Ackerland bildet 56% der Oberfläche.
I) Kategorie Länder mit überwiegendem Ackerland. (über 40% der Oberfläche.)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Fühnen u. Seeland 63%
Preuss. Sachsen 52,7%
Posen 51,9%. Mähren 51,8%. Holstein: 51,1%.
Schleswig 50,2%. Cant. Genf 50%, Lauenburg 50,9%
Böhmen 48%.
Oest. Schlesien 46,5%. Luxemburg 46%, Pommern 45%.
Ost u. Westpreussen 44,2%,
England 44%.
Cant. Schaffhausen: 43,9%. Pr. Schlesien: 42,6%.
Rheinpreussen: 41,8%. Brandenburg 41,6%.
Galizien 41,1%, Niederöstreich 41%.
Venezien: 40,2%.[⦘]
1) Anhalt 56%
2) Sachsen Weimar 54%
3) Kch. Sachsen. 53,8%
4) Sachsen Altenburg 52,7%
5) Sachsen Koburg Gotha. 51%
6) Belgien. 49,8%
7. 8 Beide Mecklenburg 49%.
9) Sachsen Meiningen 48,2%
10) Dänemark 48,1%
11) Hessen Darmstadt. 48%
12. Frankreich. 46,5%
13. 14. Schwarzburg. 45%
15. Braunschweig 44,6%
16. Preussen. 44,5%
17. 18 Reuß. 43,6%
19. Oldenburg. 43,5%
20 Baiern. 42,2%
21. Würtemberg. 42%
22. 23 Lippe. 40,5%.|[70]
II. Kategorie: Länder mit beträchtlichem Ackerland. (30–40% der Oberfläche.)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Westphalen 39,7%
Neapel 39%.
Cant. Thurgau 38%
Cant. Zürich, Jütland 37%
Polen 35,8%
Ungarn 34,2%. Oberöstreich: 34%
Irland: 30,1%.[⦘]
1) Nassau 39,2% der Gesammtoberfläche
2) Italien 38%
3) Hessen Kassel 38%
4) Hessen-Homburg. 37,9%
5) Waldeck. 36,5%
6) Baden 35,6%
7) Türkei 33%
8) Großbritanien 32,2%
9) Oestreich 30,5%
10) Spanien 30,5%
11) Romanien 30%.
III Kategorie. Länder mit untergeordnetem Ackerland. (weniger als 30% der Oberfläche.)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Schonen: 28%. Kroatien: 26,7%. Bukowina 24,5%.
Militairgränze 23,4%, Toskana 23,9%, Cnt. Bern, Waadt, Siebenbürgen 23%
Holland u. Steiermark 22,2%, Wales 22,8%, Schottland 19%.
Küstenland 18%
Eigentlich Rußland 16,5%
Krain 14%.
Kärnthen 13,3%.
Dalmatien u. Cant. St. Gallen: 11%.
Salzburg 9,4%.
Tirol: 5,1%. Finnland 2,5%.[⦘]
1) Hannover. 29%
2) Niederlande. 23,9%
3) Serbien. 23%
4) Kirchenstaat. 20,6%
5) Portugal 20%
6) Russisches Reich. 16,1%
7) Schweiz. 15,9%
8) Griechenland 12,6%
9) Schweden. 6,2%
10) Norwegen. 2,1%.
Sachsen daher relativ 25 × mehr Ackerland als Norwegen, Frankreich 3 × als Rußland.
Verhältniß des Ackerlands zur Bebauten Oberfläche.
Ganz Europa: 31,9%.
1) Dänemark 60,7%
2) Sachsen. 58,7%
3) Belgien. 55,7%
4) Frankreich. 52,8%
5) Romanien 52,2%
6) Preussen. 51,3%
7) Baiern. 49%
8) Türkei 48%
9) Würtemberg 45,3%.
10) Italien 44,1%
11) Polen 41,6%
12) Großbritannien 40,1%
13) Portugal 39,5%
14) Baden 39,2%
15) Spanien 38%
16) Hannover 35,9%
17) Oestreich. 35,4%
18) Niederlande 29,2%
19) Rußland u. Griechenland. 23,5%
20) Schweiz 23,3%
21) Schweden 11,7%
22) Norwegen. 4,5%.

b) Weinland.

Ganz Europa (mit Ausschluß der Türkei) 6,505,000 Hectaren.
1) Frankreich. 2,091,000 
2) Spanien. 1,470,000 
3) Italien 1,408,000 
⦗Neapel: 564,000, Piemont 198,000, Sicilien 194,000
Emilia: 160,000, Toscana 154,000, Lombardie 108,000
Sardinien 30,000 Hectaren⦘
4) Oestreich 701,000 
Ungarn: 288,000. Venetien 127,000. Dalmatien 60,000. Kroatien 32,000. Militärgränze 28,000. Siebenbürgen 27,000. Krain 9000 Kärnthen 60 Niederöstreich 43,000. Steiermark 36,000 Tirol. 26,000. Mähren 23,000. Küstenland 18,000. Böhmen 2400 Bukovina. 60⦘
5) Portugal: 324,000 Hectaren.
6) Griechenland 111,000
⦗Cycladen 43,000, Morea 30,000, Hellas 22,000. Jon. Inseln 16,000⦘
7) Romanien. 88,000.
(Wallachei 48,000. Moldau. 40,000)
8) Rußland: 80,000.
9) Kirchenstaat 62,000 
10) Schweiz 33,000.
(Waadt 6000, Zürich 5600)
11) Würtemberg 29,000.
12) Baiern 27,000.
13) Baden 24,000.
14) Serbien 20,000 
15) Preussen: 17,000 
16) Hess. Darmstadt 10,000.
17) Nassau 17,000.
18) Niederlande. 2,500.
19) Kg. Sachsen. 15,00 1,500.
20) Hessen Kassel. 400.
21) Belgien. 300.
22) Hess. Homburg 200.
23) Frankfurt 100.
24) Uebriges Deutschland: (Weimar, Coburg, Homburg, Oldenburg, Liechtenstein, Meiningen) 150 
Ganz Deutschland (minus Oestreich): 113,850 Hectaren.|
Verhältniß des Weinlands zur Gesammtoberfläche.
In ganz Europa bildet das Weinland 0,67% der Oberfläche.
I Kategorie. Länder mit grosser Ausdehnung des Weinbaus.
1) Toscana 7,1%
2) Sicilien 6,7%
3) Neapel 6,5%
4) Ganz Italien 5,5%
5) Piemont 5,2%
6) Emilia 5,1%
7) Kirchenstaat, Dalmatien, Lombardie 5%
8) Venetien 4,8%.
9) Cant. Schaffhausen 4,2%
10) Ct. Genf 4,1%
11) Frankreich 3,8%
12) Portugal 3,3%
13) Cant. Zürich 3,2%
14) Spanien 3%
15) Küstenland 2,4%
16) Niederöstreich 2,2%
17) Griechenland. 2,1%
18) Canton Wadt. 2%.
II) Kategorie. Länder mit mittlerer Ausdehnung des Weinlands.
1) Kroatien 1,8%
2) Ungarn 1,6%
3) Würtemberg 1,5
4) Baden 1,4
5) Hess. Darmstadt 1,2
6) Ganz Oestreich u. Mähren 1,1
7) Nassau, Tirol, Krain 1%.
III Kategorie. Länder mit geringer Ausdehnung des Weinlands.
1) Luxemburg u. Militärgränze. 0,9%
2) Schweiz u. Moldau 0,8%
3) Romanien 0,7
4) Wallachei 0,6
5) Siebenbürgen 0,5
6) Serbien 0,4
7) Baiern 0,3
8) Kch Sachsen 0,1
9) Preussen u. Böhmen. 0,06
10) Hessen Kassel. 0,04
11) Rußland 0,02
12) Kärnthen 0,01.

Toskana hat also relatively 710 × Weinland als Kärnthen, Italien 275 × mehr als Rußland, 92 × mehr als Preussen. Türkei nicht ausgemittelt.

Verhältniß des Weinlands zur bebauten Oberfläche.
In ganz Europa 0,96%
1) Italien 6,6
2) Portugal. 6,4
3) Spanien 4,5
4) Frankreich 4,4
5) Griechenland 3,7
6) Würtemberg 1,65
7) Baden 1,45
8) Romanien 1,3
9) Oestreich 1,25
10) Schweiz 1,15
11) Baiern 0,35
12) Preussen 0,07
13) Rußland 0,04

Verhältniß des Weinlands zur Einwohnerzahl.

In ganz Europa 1 Hectare Weinland auf 42 Einwohner: In Dalmatien auf 7, Spanien auf 10,8, Kirchenstaat 11,7; Griechenland auf 12, Neapel u. Portugal auf 12,3, Sicilien 12,5, Italien 15,4, Frankreich 17,9, Piemont 18, Venetien 19, Lombardei 27, Küstenland u. Kroatien 28, Tirol 33, Ungarn 34, Steiermark 35, Militärgränze 37, Niederöstreich 40, Romanien 45, Krain 49, Oestreich 50, Serbien 55, Baden 56, Würtemberg 59, Mähren 73, Schweiz u. Siebenbürgen 75, Hess.-Darmstadt 85, Nassau 100, Baiern: 173, Rußland u. Frankfurt 820, Preussen 1070, Sachsen u. Niederlande 1450, Hessen Kassel 1840, Böhmen 2000, Kärnthen 5400, Bukovina auf 7500, Belgien auf 15,700.

Ein Spanier hat 100 × mehr Weinland als ein Preusse, 75 × als Russe, fast 5 × mehr als ein Oestreicher.

Ganz ohne Weinbau sind: Schweden, Norwegen, Dänemark, Großbritanien, Polen, Hanover, 2 Mecklenburg, Braunschweig, Anhalt, Lippe, Reuß, Schwarzburg, Waldek, Sachsen-Altenburg, Hamburg, Bremen, Lübeck.
Größte Theil von Rußland, Belgien, den Niederlanden, 17 Regierungsbezirke (von 25) Preussens, Galizien, Ost-Schlesien, Oberöstreich, Salzburg u. 9 Departements (unter 89) Frankreichs.


c) Besondre Pflanzungen. (Oliven – Kastanien – Maulbeeren – Mandeln – Orangen – Citronen.)

Erstrecken sich in Europa nur über 9 Staaten, wovon Türkei keinen Ausweis hat. In den übrigen 8 Staaten über 3,598,000 Hectaren.
1) Spanien. (Davon Olivenpflanzungen 840,000 Hectaren) 1,460,000 Hect.
2) Italien (davon Toskana 95,000) 1,080,000
3) Frankreich 675,000
4) Portugal 172,000
5) Oestreich (davon Olivenpflanzungen 63,000) 106,000
6) Griechenland (Olivenpflanzungen 47,000) 94,000
7) Kirchenstaat 10,000
8) Schweiz 1,000.
Verhältniß der besonderen Pflanzungen zur Gesammtoberfläche.
Ganz Europa: 0,36%.
Cycladen: 9% Venetien. 2,4%. Frankreich 1,28%
Jon. Inseln: 4,5%, Hellas: 2% Kirchenstaat 0,9
Toscana: 4,4 Griechenland: 1,75 Morea 0,4
Italien: 4%. Portugal: 1,7. Oestreich 0,16.
Spanien: 3%. Dalmatien: 1,5 Schweiz: 0,02%.
Verfältniß der besondren Pflanzungen zur bebauten Fläche.
Europa: 0,53%. Portugal: 3,1% Oestreich: 0,2%
Italien: 5% Griechenland 3% Schweiz. 0,03.
Spanien: 4% Frankreich u. Kirchenstaat 1,4%.
Auf die Einwohnerzahl kommt in ganz Europa 1 Hectare besondrer Pflanzungen auf 78 Einwohner, Spanien auf 11, Griechenland 14, Italien 20,
Portugal 1 auf 23, Frankreich auf 55, Kirchenstaat 70, Oestreich 320,
Schweiz 2500.


d) Gärten (Parks, Blumen- Obst- Gemüsegärten.)

In ganz Europa (mit Ausschluß der Türkei sammt Nebenländern) Fläche von 5,845,000 Hectaren
1) Russisches Reich (Polen: 150,000 Hectaren) 1,320,000
2) Großbritanien. 950,000
3) Frankreich. 668,000
4) Italien. 630,000
5) Spanien. 553,000
6) Preussen. 338,000
7) Oestreich. 325,000
8) Schweden u. Norwegen. (Schweden 150,000, Norwegen 60,000) 210,000
9) Niederlande. 170,000
10) Baiern 128,000
11) Belgien. 101,000
12) Dänemark. 90,000
13) Uebriges Deutschland: Würtemberg: 42,000. Kg. Sachsen, 42,000, Hannover 32,000, Baden 28,000, Hessen Kassel 14,000, Hessen Darmstadt 12,000, Mecklenburg Schwerin 11,000, Nassau 8000, Rest von Deutschland 48 000 237,000
14) Portugal 52,000
15) Schweiz 40,000
16) Griechenland 24,000
17) Kirchenstaat 14,000
Verhältniß des Gartenbaus zur Gesammtoberfläche.
Europa 0,6%
Länder I Klasse. (Ausgedehnter Gartenbau):
1) Niederlande 5%
2) Belgien 3,4
3) Großbritanien 3
4) Italien 2,5
5) Sachsen 2,7
6) Anhalt, Rheinpreussen, Sachsen Weimar 2,1
7) Braunschweig 2.|[73]
II.) Länder II Klasse mit mittlerer Ausdehnung des Gartenlands.
1) Würtemberg u. Baden 1,9%
2) Nassau 1,75
3) Baiern 1,65
4) Dänemark 1,55
5) Hessen Kassel 1,5
6) Hessen Darmstadt 1,45
7) Frankreich 1,25
8) Preussen, Polen, Kirchenstaat 1,2
9) Spanien 1,1
10) Schweiz 1% der Oberfläche.
III) Länder III Klasse mit geringer Ausdehnung des Gartenbaus.
1) Oldenburg 0,95%
2) Mecklenburg u. Hannover 0,8
3) Pommern. 0,75
4) Oestreich, Waldeck, Lippe, Portugal 0,5
5) Griechenland u. Hessen-Homburg. 0,4
6) Schweden 0,35
7) Rußland 0,25
8) Norwegen 0,18

Niederlande relativ 27 × mehr Gartenbau als Norwegen, Großbritannien 12 × mehr als Rußland.

Verhältniß des Gartenbaus zum bebauten Boden.
Ganz Europa 0,82%
1) Niederlande 6%
2) Belgien 3,8
3) Großbritanien 3,6
4) Sachsen 2,9
5) Italien 2,8
6) Baden 2,4
7) Würtemberg 2,1
8) Dänemark 2
9) Baiern 1,85
10) Spanien 1,6
11) Frankreich, Preussen, Schweiz 1,4
12) Hannover 1,2
13) Portugal 1
14) Schweden, Oestreich, Griechenland 0,6
15) Rußland u. Norwegen 0,4.

Verhältniß des Gartenlands zur Einwohnerzahl.

In Ganz Europa 1 Hectare Gartenland auf 46 Einwohner, Niederlanden auf 21, Norwegen 25, Schweden 26, Spanien u. Dänemark 29, Großbritanien 31, Polen 32, Italien 34, Baiern 37, Würtemberg 41, Baden 45, Belgien 47, Rußland 48, Preussen 54, Frankreich 55, Sachsen 56, Hanover 59, Griechenland 60, Schweiz 62, Portugal 77, Oestreich 108.

e) Wiesen.

Ganz Europa (ohne Türkei u. Nebenländer) 58,556,000 Hectaren.
1) Russisches Reich (Polen 919,000) 29,649,000
2) Oestreich 6,921,000
 Bei Hausner steht an dritter Stelle Frankreich mit 5,159,000 Hektar. Marx vergaß diese Zeile, weshalb Großbritannien und Preussen um einen Rang aufgerückt sind und zwischen den Stellen 4) und 6) eine Lücke entstanden ist.
Schließen
3)
Großbritanien 4,305,000
4) Preussen 2,205,000
6) Spanien 2,004,000
7) Schweden u. Norwegen (Schweden 1,123,000, Norwegen 462,000) 1,585,000
8) Italien 1,445,000
9) Niederlande (Holland 993,000. Luxemburg 16,000) 1,009,000
10) Uebriges Deutschland Baiern 899,000. Würtemberg 250,000. Kgh Sachsen 125,000. Mecklenburg Schwerin 103,000. Hannover 390,00[0]. Baden 169,000. Hessen Darmstadt 71,000. Hessen Kassel 61,000, Nassau 45,000. Rest von Deutschland 322,000. 2,435,000
11) Schweiz 645,000
12) Dänemark. 506,000
13) Belgien 296,000
14) Portugal 205,000
15) Griechenland 127,000
16) Kirchenstaat 60,000

(Verte)|

[74]

Verhältniß der Wiesen zur Gesammtoberfläche.
Ganz Europa 6% der Oberfläche.
I. Kategorie. Länder mit sehr ausgedehntem Wiesenbau Ueber 10%:
Von Provinzen gehören hierher:
Friesland 42%, Ct. Aargau 38%, St. Gallen 26%, Zürich 24%,
Waadt 18%, Oberöstreich 16,8%, Siebenbürgen 15,6%
Krain 14,5. Bukovina 14,1. Ct. Bern 14, Militärgränze 13, Galizien 12,4
Venetien 11,8. Ungarn, Böhmen 11, Küstenland 10,8, Niederöstreich 10,6. Steiermark u. Croatien 10,5. Kärnthen 10%.
1) Niederlande 28,7%
2) Schweiz. 15,9
3) Großbritannien 13,8
4) Baden 13,6
5) Würtemberg 12,4
6) Oestreich 10,7
7) Hannover 10,2
8) Belgien 10,1
II. Kategorie. Länder mit mittlerem Wiesenbau. (Zwischen 5 u. 10%.)
⦗Von Provinzen gehören hierher.
Salzburg 9,8%, Ost u. Westpreussen 9,7
Cant. Schaffhausen 9,4, Tirol 9,1
Brandenburg 8,4, Mähren 8
Pommern 7,8, Rheinpreussen 7,5, Polen 7,2
Posen 7,1, Schlesien (östr.) u. Westphalen 7%
Preuss. Sachsen 6,6. Schlesien 5,6.[⦘]
1) Baiern 9,8%
2) Nassau 9,7
3) Frankreich 9,3
4) Oldenburg 9
5) Dänemark 8,8
6) Kg. Sachsen, Reuß, Mecklenburg Strelitz 8
7) Preussen, Sachsen Altenburg 7,8
8) Mecklenburg Schwerin, Schwarzburg, Sachsen-Koburg-Gotha 7,7
9) Sachsen-Weimar 7,3
10) Hessen-Kassel, Waldeck 7
11) Sachsen-Meiningen 6,4
12) Hessen-Darmstadt 6,3
13) Anhalt 6,2
14) Lippe Schaumburg 6,1
15) Russisches Reich 5,9
16) Italien 5,7
17) Lippe Detmold 5,6
18) Hessen Homburg 5,2
19) Kirchenstaat 5,1
20) Braunschweig. 5
III Kategorie: Geringer Wiesenbau. (2,2 bis 4,1%)
1) Spanien 4,1
2) Schweden 2,8
3) Griechenland 2,4
4) Portugal 2
5) Norwegen 1,5
6) Dalmatien 2,2
In Friesland verhältnismäßig 28 × mehr Wiesen als in Norwegen, in Niederlanden fast 14 × als in Portugal, in Großbritanien fast 31/2 × als in Spanien.

Verhältniß der Wiesen zum bebauten Boden.
In ganz Europa bilden die Wiesen 27% des Ackerlandes.
I) Kategorie. Uebermässiges Vorwiegen der Wiesen. Ueber 68%.
1) Niederlande 120%
2) Schweiz 100
3) Norwegen 68
II) Kategorie. Sehr günstiges Verhältniß zum Ackerland. Ueber 30% u. unter 42%
1) Schweden. 41%
2) Großbritanien. 40
3) Oestreich. 35,6
4) Hannover. 35
5) Rußland 34,5
6) Baden 31,7
7) Würtemberg 30,3
III Kategorie. Mittelmässiges Verhältniß der Wiesen zum Ackerland. (20 und unter 30)
1) Baiern. 28,3
2) Nassau 25,4
3) Kirchenstaat. 25
4) Belgien 20,3
5) Frankreich 20,1
6) Polen 20.|[75]
IV. Kategorie. Minder günstiges Verhältniß. Zwischen 20 u. 10.%.
1) Griechenland 19,3%
2) Dänemark 18,2
3) Preussen 17,7
4) Hessen Darmstadt 17,5
5) Hessen Kassel. 16,7
6) Mecklenburg 15,8
7) Sachsen 15,3
8) Italien. 15
9) Spanien. 13,3
10) Portugal. 10,3.

Verhältniß der Wiesen zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Hectare Wiese auf 4,6 Einwohner
Rußland auf 2,2
Norwegen 3,3
Schweden 3,4
Niederlande 3,5
Schweiz 3,9
Hanover 4,7
Polen, Dänemark, Baiern 5,2
Oestreich 5,1
Mecklenburg 5,4
Großbritannien 6,7
Würtemberg 6,8
Frankreich 7,2
Spanien 7,8
Preussen, Baden 8,3
Nassau 10
Griechenland, Kirchenstaat 11
Beiden Hessen 12
Italien 15
Belgien 16
Sachsen 18,7
Portugal 20
Der Russe hat daher durchschnittlich 9 × mehr Wiesen zu seiner Verfügung als der Portugiese, fast 7 × mehr als der Italiener, fast 4 × mehr als der Preusse.

Die vorstehnd abgehandelten 5 Culturarten (Ackerland, Bes. Pflanzungen, Gartenland, Weinland, Wiesen) bilden den hohen Anbau, welcher dem Boden den größten Werth verleiht, meist grosse Kosten u. viel Arbeit in Anspruch nimmt und den höchsten Nutzen abwirft.

Diese hohe Kultur erstreckt sich in Europa über 290,590,000 Hectaren = 29,7% der Oberfläche.
Rußland 116,390,000 20,9
Frankreich 33,944,000 61,3
Oestreich 27,723,000 43
Spanien 20,548,000 40,9
Großbritannien 15,299,000 49,5.
Preussen 15,042,000 53,6.
Italien 14,188,000 55,7
Schweden u. Norwegen 5,225,000 Schweden 9,1 u. Norw. 3,8%
Baiern 4,191,000 55,1
Dänemark 3,386,000 58,3
Portugal 2,733,000 27,1
Niederlande 2,020,000 57,9
Belgien 1,863,000 63,4
Hannover 1,434,000 37,4
Schweiz 1,368,000 33,7
Würtemberg 1,140,000 58,2%
Griechenland 1,016,000 19,9
Sachsen 959,000 64,3
Baden 749,000 49,4.|

f) Hutweiden.

Dieselben bedecken in Europa (ohne Türkei sammt Nebenländern) 107,703,000 Hectaren.
1) Russisches Reich. (Polen 1,835,000 Hect.) 60,235,000
2) Oestreich 7,960,000
3) Großbrit. (England u. Wales 3,708,000 Schottland 2,400,000, Irland 1,830,000) 7,938,000
4) Spanien 6,417,000
5) Schweden u. Norwegen (Schweden 3,930,000, Norwegen 2,240,000) 6,170,000
6) Frankreich 5,271,000
7) Italien 4,368,000
8) Preussen 2,134,000
9) Portugal 1,265,000
10) Uebriges Deutschland: Hannover 1,060,000 Mecklenburg Schwerin 98,000. Hessen Kassel: 34,000 Rest von Deutschland 180,000 2,165,000
Baiern 498,000 Baden 95,000. Hessen Darmstadt 32,000
Würtemberg 105,000. Kgch Sachsen 47,000. Nassau 16,000
11) Griechenland 1,027,000
12) Dänemark 1,018,000
13) Schweiz 706,000
14) Niederlande (Holland 520,000, Luxemburg 10,000) 530,000
15) Kirchenstaat 320,000
Verhältniß der Hutweiden zur Gesammtoberfläche.
In ganz Europa 11,4% der Oberfläche.
I) Kategorie. Länder mit ausgedehnten Hutweiden Ueber 15 bis about 28%.
⦗Von Provinzen:
Dalmatien 52%, Cant. Appenzell 42, Küstenland 36,
Schottland 29, England 24%, Irland 22,
Neapel
21,6, Krain 20,8
Toscana 19,2. Tirol 16.[⦘]
1) Hannover 27,8
2) Kirchenstaat 27,5
3) Großbritannien 25
4) Griechenland 19,8
5) Schweiz 17,7
6) Dänemark 17,5
7) Italien 17,1
8) Niederlande 15,3
II Kategorie. Zwischen 13 u. 5.%
⦗Von Provinzen:
Polen 14,4%. Ungarn 14%
Venetien 13,7. Militärgränze 13,5. Pommern 13,2.
Bukowina 12%.
Westphalen 11,7. Rheinpreussen 11,3. Kroatien 11,2.
Oestr. Schlesien 10,5. Kärnthen 10,1, Mähren 10.
Steiermark 9,6 Siebenbürgen 9,4.
Galizien 8,5, Ost- u. Westpreussen 8,4
Böhmen 7,6. Niederoestreich, Posen 7%.
Brandenburg u. Salzburg 6,5
Pr. Sachsen 5,8.[⦘]
1) Spanien 12,8
2) Oestreich 12,5
3) Portugal 12,5
4) Oldenburg 12
5) Rußland 11,7
6) Frankreich 9,5
7) Schweden 9
8) Mecklenburg-Strelitz 8,2
9) Preussen 7,9
10) Mecklenburg-Schwerin, Waldeck 7,4
11) Norwegen 7
12) Baiern 6,6
13) Baden 6,2
14) Belgien 5,9
15) Würtemberg 5,4.
III Kategorie. Ueber 1, unter 5.%.
⦗Von Provinzen:
Oberöstreich 4,2%
Wojew. Augustow 3,8
Finnland 3,
Schwarzburg 2,5, Sachs. Koburg. Gotha 2,4, Sach. Altenburg 2,2
Reuß 2,1.
Sachsen Meiningen; Preuss. Schlesien 1,6.
Anhalt 1,5.[⦘]
1) Lippe Schaumburg 4,9.
2) Lippe-Detmold 4,5
3) Nassau 4,1
4) Hess. Homburg 4
5) Hess. Darmstadt 3,9
6) Hess. Kassel 3,4
7) Kch Sachsen 3,1
8) Sachsen Weimar 2,8
9) Braunschweig 2,5.|
[77]
Verhältniß der Hutweiden zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Hectare Hutweide auf 2,5 Einwohner.
In Dalmatien auf 0,6 Finnland 1,5 Dänemark u. Polen 2,6 Oldenburg 3,6 Italien 5 Preussen 8,6
Norwegen 0,7 Hannover 1,8 Irland 3,1 Great Brit. 3,7 England 5,4 Baiern 9,4
Schweden 1 Küstenland 2,16 Pommern 3,2 Neapel 4 Mecklenburg 5,6 Böhmen 12,5
Rußland 1,1 Kirchenstaat 2,2 Portugal 3,3 Oestreich. Toscana 4,4. Niedde 6,7 Baden 14
Schottland, Griechenland 1,3 Spanien 2,4. Schweiz 3,5. Frankreich 7,2. Würtemberg 16,4.

Oberöstreich 16,3. Hessen Kassel 23, Nassau 25,8, Hessen Darmstadt 26, Belgien 27, Braunschwg 31, Pr. Schlesien 42, Anhalt 45, Kg. Sachsen 46, Sachs. Altenburg 40.
Ein Dalmatiner hat relativ 81 × mehr Hutweide als der Altenburger, Norweger 66 × als ein Sachse, Russe 8 × mehr als Preusse.

g) Waldungen.

Die Waldungen bedecken in Ganz Europa (mit Ausschluß von Montenegro): 281,127,000 Hectares
1) Russisches Reich (Eigentliches Russland: 171,000,000. Finnland 11,700,000. Polen: 3,516,000) 186,216,000
2) Schweden u. Norwegen (Schweden 15,567,000. Norwegen 12,594,000) 28,161,000
3) Oestreich: (Ungarn: 4,620,000 Galizien: 1,903,000 Böhmen 1,430,000. Niederöstreich 604,000) 17,273,000
4) Spanien 10,686,000
5) Frankreich 7,867,000
6) Preussen 6,130,000
7) Türkei (ca) 5,000,000
8) Italien (Venetien: 287,000) 4,117,000
9) U. Kingdom (England 669,000, Wales 215,000, Schottland 1,054,000, Irland 482,000) 2,420,000
10) Baiern 2,230,000
11) Romanien (Wallachei 1,380,000. Moldau 780,000) 2,160,000
12) Serbien (ca) 1,110,000
13) Portugal 1,066,000
14) Griechenland (Hellas 400,000, Morea 300,000, Jon. Inseln 40,000, Cycladen 30,000) 770,000
15) Schweiz 729,000
16) Belgien 570,000
17) Dänemark 360,000
18) Niederlande (Holland 228,000, Luxemburg 73,000) 301,000
19) Kirchenstaat 96,000
20) Deutschland mit Ausschluß von Oestreich. Einschluß von Preussen Preussen 6,130,000. Baden 506,000 Mecklenburg Schwerin 190,000 12,072,000
Baiern 2,230,000 Kg. Sachsen 389,000 Nassau 187,000
Würtemberg 535,000 Hessen Kassel 347,000 Rest von Deutschenland 784,000
Hannover 510,000 Hessen Darmstadt 269,000
Nämlich (Rest von Deutschland) Braunschweig 117, Sachsen Weimar 90,000)
Verhältniß der Waldungen zur Gesammtoberfläche.
In Ganz Europa bilden die Waldungen 28,8% der Oberfläche.
I) Erste Klasse. Sehr stark bewaldet. (über 30% Waldung)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Pz. Saragossa 61%, Pz. Livorno 57, Salzburg 54, Kärnthen 53, Navarra 51
Steiermark 47, Bukovina 45,6, Massa-Carrara 43, Krain 42,2,
Pz. Genua 41%, Cagliari 40,
Sardinien 38,5%, Pz. Leon u. Cant. Schaffhausen 38, Siebenbürgen 37,4,
Kroatien, Umbrien, Sassari 37, Como u. Logrono 36, Brescia, Bergamo 34
Oberöstreich, Cant. Basel 33,
Niederöstreich 32,2.
Oest. Schlesien 31,8. Cant. Solothurn, Finnland 31.
Murcia, Avila, Cant. Aargau 30%.⦘
1) Hessen-Homburg 41,8%
2) Nassau 40,8
3) Norwegen 39
4) Waldeck 38,8
5) Sachsen-Meiningen 37,8
6) Lippe Detmold 37,7
7) Lippe Schaumburg 37
8) Hessen-Kassel 36,8
9) Schweden 35,4
10) Reuß 35,3
11) Rußland 35,2
12) Schwarzburg 34,2
13) Baden 33,4
14) Braunschweig 33,3
15) Sachsen-Koburg-Gotha 31,5
16) Hessen-Darmstadt 31,3 |[78]
II) Zweite Klasse. Gut bewaldet. (20–30% Wald.)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Luxemburg 29,7, Rheinpreussen u. Hohenzollern 29,2, Ciudad Real 29
Böhmen 28,9, Tirol, Toledo 28.
Militärgränze 27,7. Brandenburg 27,6, Polen 27,5, Piemont 27.
Mähren, Westphalen 26.
Küstenland 25,7. Galizien 25,6. Cuença 25. Pr. Schlesien 24,5.
Cant. Zürich 23,3. Ungarn 22,6. Cant. Luzern 21,6. Dalmatien 21,5
Cant. Waadt 20,5. Westpreussen, Toskana 20,2.⦘
1) Baiern 29,3%
2) Sachsen-Altenburg 28,8
3) Sachsen-Weimar 27,9
4) Würtemberg 27,2
5) Oestreich 27,1
6) Kg. Sachsen 26,3
7) Anhalt 22,5
8) Preussen 21,9
9) Spanien 20,9
10) Serbien 20.
III.) Dritte Klasse. Mittelmässig bewaldet. (10–20% Wald)
⦗Von Provinzen gehören hierher:
Lombardie 19%, Wallachei 18,8, Posen 18,3
St. Gallen 17,9, Thurgau 17,8, Pommern 17,5, Neufchatel 17,1
Bern 16,8, Hellas 16,3. Moldau 15,6. Jon. Inseln 15,5.
Pr. Sachsen 14,9. Ostpreussen 14,8.
Schottland 13, Venetien 12,4, Morea 12,1, Cycladen 11,2. Wales 11,1.
Woj. Augustow 11. Cant. Fribourg 10,7. Neapel 10,5.[⦘]
1) Belgien 19,4
2) Mecklenburg Schwerin 19,2
3) Romanien. 17,5
4) Schweiz. 18
5) Frankreich. 16,2
6) Italien 15,2
7) Griechenland 14,3
8) Türkei 14,2
9) Hannover 13,4
10) Portugal 10,5
IV. Vierte Klasse. Schlecht bewaldete Länder. (Weniger als 10%.)
⦗Von Provinzen:
Zamora, 9,2. Marken, Modena 9. Salamanka, Huelva 8.
Cant. Genf 7,9. Orense, Caserta 7,5. Holstein 7,3. Holland, Almeria, Ancona 7.
Irland 5,7. England 5. Coruña 4. Sicilien 3,1.
Gerona 2,8. Tarragona 2,5. Barcelona 2.
Drenthe 1,9. Balearen 1,6. Lucca 1,2. Ferrara 1,1. Benevento 1.
Gröningen 0,5.[⦘]
1) Oldenburg.
2) Niederlande
3) Kirchenstaat
4) Großbritannien
5) Dänemark
Pvz. Sarragossa relatively 122 × Wald als Pz. Gröningen, Kärnthen 17 × als Sicilien, Nassau fast 7 × mehr als Dänemark, Rußland 41/2 × als U. Kingd.
Rußland sehr stark, Oestreich, Preussen, Spanien gut, Frankreich, Italien, Türkei mittelmässig, Großbrit. schlecht bewaldet.

Verhältniß der Waldungen zur Einwohnerzahl.
In Ganz Europa fast genau 1 Hectare Wald auf 1 Einwohner
Norwegen 8
Schweden 4
Rußland fast 3
Salzburgschen 21/2
Sardinien 2
Kärnthen 11/2 Wald auf 1 Einwohner.

Dagegen kommt 1 Hectare Wald in Spanien auf 1,5 Einwohner
Griechenland 1,7
Oestreich 2
Baiern 2,2
Baden 2,8
Preussen 3
Würtemberg 3,2
Schweiz 3,4
Portugal, Hannover 3,7
Frankreich 4,7
Italien 5,7
Dänemark 7,4
Belgien 8,2
Niederlanden 11,8
U. Kingdom 12,
England, Sicilien 20
Balearen 35
Pz. Barcelona 48
Benevento 105
Lucca 150
Pz. Gröningen 180 Einwohner.

Norweger hat im Durchschnitt 1500 × mehr Wald als Friese der Pz. Gröningen, 240 × mehr als Engländer.
Russe 84 × mehr Wald als Britte.


Inhalt:

  • Inhaltsverzeichnis von Friedrich Engels
  • Heft II. 1869
  • The Daily News, 20. Mai 1869
    • Notiz
      • Kaufmannsrechnung. (Continuatio)
      • John Leslie Foster, (of Lincoln’s Inn): An Essay on the Principle of Commercial Exchanges. London. 1804.
      • Ch. Lyell. Principles of Geology. 7th ed. London 1847.
      • Otto Hausner: Vergleichende Statistik von Europa (Lemberg. 1865) II. Band.
      • Michael Thomas Sadler. M.P.: Ireland; its Evils and their Remedies. 2nd ed. London. 1829