3) Industrie.

A) Zahl der Fabriken. (Werthlos. Oft auf dem Continent mit 2 bis 3 Arbeitern shop als Fabrik bezeichnet)

Ganz Europa ohne Balkanhalbinsel 186,550 (excl. Mühlen, Ziegeleien, Kalkbrennerei, ganz kleine Branntweinbrennerei)
1) France (1861) 36,400
2) Prussia (1861) (nur 2070 mit mehr als 50 Arbeitern) 30,900
3) U. Kingd. (1860) 22,500
4) Eigentl. Deutschland (1861) 22,400
(Baiern 8900, Sachsen 3250, Würtemberg 3140, Baden 2190 H. Cassel 1010, Hannover 980, H. Darmstadt 770. Nassau 293)
5) Italy (1861) 17,500
6) Austria (1860) 20,600
(Böhmen 3720. Venezien 2220. Ungarn 4830. Niederöstreich 1720 Mähren 1130. Galicien 11.50 1150.)
7) Russisches Reich (1860) 10,400
(Russia 9290. Poland 960. Finnland 150)
8) Spain. (1861) 9,300
9) Belgien (1861) 6,900
10) Niederlande (1862) 3,300
11) Swede. Norw. (1860) 2,950
[(]Sweden 2920 Nor. 430)
12) Schweiz (1861) 2,500
13) Denmark (1860) 1200
14) Portugal (1859) 500

B) Zahl der Dampfsmaschinen.

In Europa (excl. sieh unten) m. 164,500,000 Einw. 129,849 stehnde Dampfmaschinen.
1) U. Kingd. (1861) 94,000
2) France (1859) 15,900
3) Prussia (1861) 6,998
4) Belgien (1860) 4,672 (m. 105,700 Pferdekraft)
5) Austria (1863) 3,659
6) Sachsen (1863) 987 mit 15,500 Pferdekraft.
7) Niederlande (1861) 805
8) Spain (1861) 733
9) Baiern (1861) 499
10) Hannover (1861) 446
11) Würtemberg (1861) 307
12) Baden (1861) 229
13) H. Darmstadt (1861) 156
14) Nassau (1861) 78
15) Rest von Deutschland (1861.) 546
16) Kleindeutschland (1861) 3568

1861 (Böhmen: 1166. Ungarn 653. Mähren 557. Niederöstreich 366. Schlesien 250. Venezien 174. Galizien 122.)

Exclusiv … Europa: Keine genauen Angaben aus Italien, Russia, Swede. Norw., Denmark, Portugal, Schweiz, Balkanhalbinsel fast gar keine stehenden Dampfmaschinen.

26,260 Locomotiven u. 11,110 Schiffsmaschinen nicht eingerechnet; are not a standard of industry wie die stehnden Dampfmaschinen.


[113]
Zahl der Dampfmaschinen kann angenommen werden: 1) Italy. 2000. 3) Schweiz: 1500 Denmark: 300 So für ganz Europa: 136,500.
2) Russ. Reich 2000. 4) Swed. Norw. 700 Portugal 100.
Verhältniss der Dampfmaschinen zur Einwohnerzahl.
Europa 1 Dampfmaschine auf 1270 Einwohner.
1) U. Kingd. 1 310
2) Belgium 1095
3) France 1730 2270
4) Prussia 2270 2650
(Maximum Pr. Sachsen 1 auf 1254, Rheinprovinz 1 auf 1294.
Minimum: Posen 1 auf 10,480. Ost- Westpreussen auf 8050)
2650
5) Hannover. 4235
6) Niederlande 4385
7) Kleindeutschland 4810
8) Würtemberg 5320
9) H. Darmstadt 5490
10) Nassau 5860
11) Baden 5980
12) Baiern. 9370
13) Austria. 9840
Maximum Schlesien 1 à 1810, Mähren à 3350 Einw.
Minimum Dalmatien 1 à 205,000. Siebenbürgen: 1 à 152,000.
14) Spain 21,360

In U. Kingd. relativ 69 × mehr Dampfmaschinen als in Spain, 32 × mehr als in Oestreich. Im Oestreich hat Schlesien 113 mehr als Dalmatien.

Die Zahl nahm sehr zu in den letzten Jahren. France z.B. 1863 sicher 10–20% mehr Maschinen als 1859.

Verwendung der stehenden Dampfmaschinen.
Von den 129,849 dienten:
104,325 der Industrie.
19,982 dem Bergbau.
5,573 dem Landbau.
a) 104,325 der Industrie dienende Dampfmaschinen
1) U. Kingd. 76,100
2) France 13,280
3) Prussia 4,899
4) Belgien 3,319
5) Austria 2841
6) Sachsen 928
7) Niederlande 724
8) Spain 543
9) Baiern 412
10) Würtemberg 283
11) Hannover 204
12) Baden 201
13) Nassau 40

Es dienen also 80% aller stehnden Dampfmaschinen der Industrie. Max. Würtemberg 92%, Minimum: Hannover 45%, Prussia 70%.

b) Dem Bergbau dienende Dampfmaschinen: 19,982
1) U. Kingd. 15,000
2) Prussia 1,528
3) France 1,400
4) Belgium 769
5) Austria 461
6) Saxony 318
7) Hannover 206
8) Spain 143
9) Baiern 48
10) Nassau 33
11) Baden 20
12) Niederlande. 11
13) Würtemberg 7
15,4% der Dampfmaschinen dienen also dem Bergbau: 44 47% Hannover, 43 Nassau, 24 Sachsen, 22 Prussia, 18 Belgium, 16 U. Kingd., 19 Spain, 12,5% Austria, 8,7% France, 2,5% Würtemberg, 1,5% Niederlande.
c) Dem Landbau dienende 5573 Dampfmaschinen
1) U. Kingdom 2900
2) France 1220
3) Prussia 571
4) Austria 358
5) Belgien 188
6) Niederlande 70
7) Spain 46
8) Saxony 42
9) Baiern 39
10) Hannover 28
11) Würtemberg 17
12) Baden 8
13) Nassau 3

4,3% dienende dienen also von den Dampfmaschinen der Landwirthschaft, Austria 9,8%, Prussia 8,2, France 7,7%, Sachsen, 3,3, U. Kingd. 3,1.

Steigen der Zahl der Dampfmaschinen.
1) U. Kingd. 1858: 69,000 u. 1861: 94,000
2) France 1852: 6370 1859 15,900
3) Prussia 1852: 2132 1861: 6997
4) Belgien 1842: 1220 1860: 4276
5) Austria 1852: 750 1863: 3659
6) Saxony 1856: 668 u. 1861: 1288
7) Baiern 1846: 76 1861: 459
8) Hannover 1852: 236 1861: 446
9) Würtemberg 1852: 49 1861: 307
10) H. Darmstadt. 1857: 113 1861: 156. |
[114]
Die jährliche Vermehrung betrug daher:
1) Würtemberg 56 %
2) Baiern 36,5
3) Austria 35,2
4) Prussia 25,3
5) France 21,3
6) Saxony 15,5 %
7) Belgien 14 %
8) U. Kingd. 12,7
9) Hannover 10,1
10) Hess. Darmstadt. 9,6.
Pferdekraft der stehenden Dampfmaschinen.
Europa minus Russ. Italy. Portugal. Schweiz. Denmark. Swed. Norw. 3,349,800
1) U. Kingd. 1861 2,580,000
2) France (1859) 383,000
3) Prussia (1861) 141,800
4) Belgium. Ende 1861. 105,700
5) Austria (1863) 58,280
6) Spain (1861) 24,900
7) Sachsen (1861) 15,500
8) Niederlande (1861) 13,500
9) Baiern (1861) 8,840
10) Hannover (1861) 6,380
11) Würtemberg (1861) 4,220
12) Baden (1861) 3,410
13) H. Darmstadt (1861) 1780
14) Nassau (1861) 940
15) Rest von Deutschland (1861) 7100

1 Dampfmaschine daher durchschnittlich = 25,8 Pferdekraft. Die Größten in Spain, durchsch. 34 Pferdekräfte, U. Kingd. 27,5, France 24,1, Belgien 22,6.
Kleinsten Dampfmaschinen. Nassau 12, H. Darmstadt 11,5, Würtemberg 13,7, Sachsen 14,3 Pferdekräfte.

Verhältniss der Pferdekraft der Dampfmaschinen zur Einwohnerzahl.
Europa (soweit Angaben) 1 Pferdekraft auf 49 Einw.
1) U. Kingd. 1 11,2
2) Belgien 48
3) France 95
4) Saxony 129
5) Prussia 131
6) Niederlande 261
7) Kleindeutschland 333
8) Hannover 255
9) Würtemberg 1 407
10) Baden 425
11) H. Darmstadt 456
12) Nassau 486
13) Baiern 530
14) Austria 618
15) Spain 632

Verwendung der Dampfkraft in U. Kingd. 56 × > Spain, 55 × > Austria, fast 12 > Prussia, 81/2France, 4 × > Belgien.

Von den 3,349,700 Pferdekräften zugewendet
1) 2,368,200 der Industrie
2) 883,000 dem Bergbau
U. Kingd. 690,000 France: 60,000 Prussia 60,000. Belgien 43,700 Austria: 10,600 Spain 6900. Sachsen 5800. Hannover: 3800
3) der Landwirthschaft: 98,500 wovon: 11,900 in Prussia, 3,300 in Austria.

Also: 1) Industrie 73,6%
2) Bergbau 23,4
3) Landwirthschaft 3%.

Steigen der Dampfkraft.
1) U. Kingd. 1858: 1,630,000 Pferdekraft. 1861: 2,580,000
2) France 1852: 133,000 1859: 383,000
3) Prussia 1852: 33,600 1861: 141,800
4) Belgien 1842: 24,200 1860: 97,300
5) Austria 1852: 10,400 1863: 58,280
6) Saxony 1856: 9800 1861: 18,400
7) Baiern 1846: 1,060 1861: 8,840
8) Hannover 1852: 2,620 1861: 6,380
9) Würtemberg 1852: 490 1861: 4,220

Vermehrung betrug also Procentweis:
1) Würtemberg jährlich 84 %
2) Baiern 49
3) Austria 42
4) Prussia 32
5) France 25,8
6) U. Kingd. 19,5 %
7) Saxony 17,5
8) Belgium 17
9) Hannover 16 %

Die Zahl der Pferdekräfte stieg überall noch weiter als Zahl der Dampfmaschine. Also sind die Maschinen durchschnittlich grösser geworden.



c) Zahl der Fabrikarbeiter.

In dieser Zahl Directoren und Aufseher, nicht aber die unbeschäftigten Angehörigen der Arbeiter einbegriffen. Auch Meister und Gehilfen der Mühlen, im Zollvereinsverband zu den Fabrikarbeitern gezählt, hier ausgeschieden und zu den Handwerkern gezählt.|

[115]

C.) Zahl der Fabrikarbeiter
Ganz Europa (ohne Balkanshalbinsel) 8,740,000
1) U. Kingd. (1861) 3,518,000
2) France (1861) 1,488,000
3) Prussia (1861) 708,000
4) Austria (1857) 656,000
5) Russ. Reich (1858) (Russ: 498,600. Poland 74,300 Finnland. 10,000) 583,000
6) Italy (1861) 375,000
7) Belgium (1861) 278,000
8) Spain (1861) 228,000
9) Schweiz (1860) 160,000
10) Sachsen (1861) 154,000
11) Baiern (1861) 119,000
12) Niederlande (1861) 112,000
13) Würtemberg 72,000
14) Baden 47,000
15) Sweden. Norw. (1860) (Sw. 35,000 Nw. 10,000) 45,000
16) Hannover 33,000
17) Denmark 28,000
18) Portugal 24,000
19) H. Darmstadt 23,000
20) H. Cassel 19,000
21) Nassau 9,700
22) Rest von Deutschland. 60,000
23) Kleindeutschland. 537,000

Auf 1 Fabrik durchschnitt. 49 Arbeiter.
I Kateg. 1) U. Kingdom zu 156 Arbeitern.
2) Russia 56

Auf 1 Fabrik durchschnittl. 49 Arb.
II Kat. 1) Belgien: 43. 2) France: 40.
3) Austria: 23. 4) Spain 25. Prussia 23. Italy: 20.

Auf 1 Fabrik durchschnittl. 49 Arbeiter.
III Kat. 1) Schweden. 14. 2) Baiern: 13
3) H. Cassel: 19.

Verhältniss der Fabrikarbeiter zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Fabrikarb. à 30.5 Einw.
I)
1) U. Kingd. 8.3
2) Sachsen 14.4
3) Schweiz. 15.8
4) Belgium 17.

Ganz Europa 1 Fabrikar. à 30,5 Einw.
II)
1) Würtemberg. 23,9
2) France 25,1
3) Prussia 26,1
4) Baden 29
5) Niederlande 32
6) H. Darmst. 37,4
7) H. Cassel 38,8
8) Baiern 39,4
9) Nassau 47.

Ganz Europa 1 Fabrikarb. à 30,5 Einw.
1) Austria 53,5
2) Hannover 57,2
3) Italy 61
4) Poland 67
5) Spain 69
6) Denmark 94

Ganz Europa 1 Fabrikarb. à 30,5 Ein.
1) Swede 110
2) Russia 120
3) Norway 155
4) Portugal 161

Also in U. Kingd. 20 × Fabrikarbeiter als in Portugal, 14 × als Rußland, 8 × mehr als Italy, über 6 × mehr als Austria, 3 × mehr als France u. Prussia.

D.) Zahl der Handwerker.

Europa (ohne Türkei sammt Nebenländern) 11,237,500
1) France (1861) 2,546,000
2) U. Kingd. (1861) 1,826,000
3) Prussia (1861) 1,149,000
4) Austria (1857) 1,127,000
5) Ungarn: 298,000
6) Böhmen 162,000
7) Galicien 61,000
8) Russ. Reich (Russ. 946,000 Pol. 140,000 Finnland. 25,000) (1859) 1,111,000
9) Italy (1861) 1,013,000
10) Spain (1861) 473,000
11) Baiern (1861) 257,000
12) Belgium (1861) 348,000
13) Niederlande (1861) 195,000
14) Sachsen (1861) 128,000
15) Schweiz (1860) 120,000
16) Würtemberg (1861) 114,000
17) Swed. Norw. (Sw. 76,800. Nw. 27,900) 1860. 105,000
18) Baden (1861) 95,000
19) Denmark (1860) 92,000
20) Portugal (1859) 80,000
21) Hannover (1861) 76,000
22) H. Darmst. (1861) 59,000
23) H. Cassel (1861) 55,000
24) Nassau (1861) 27,500
25) Greece (Jon. Inseln: 4000) (1860) 22,000
26) Mecklenburg Schwerin (1861) 16,000
27) Rest von Deutschland 150,000
28) Kleindeutschland 1,027,500

Das Kleingewerb sezt noch immer in Europe fast um 30% mehr Hände in Bewegung als die Fabrikindustrie. Nur in 3 Staaten überwiegt die Großindustrie. 1) U. Kingd um 92%. 2) Schweiz 33 u. Sachsen um 12%.

Verhältniss der Handwerkerzahl zur Einwohnerzahl.
In ganz Europa 1 Handwerker auf 23,7 Einwohner.
I)
1) Baiern 13,1
2) H. Cassel 13,4
3) Belgien 13,6
4) Baden 14,5
5) H. Darmst 14,5
6) France 14,7
7) Würtemberg 15,1
8) U. Kingdom 16
9) Prussia 16,1
10) Nassau 16,7
11) Sachsen 17
12) Niederlande 17,7

Provinzen: Hohenzollern auf 10,1 Einw., Pr. Sachs. 12,4, Brandenburg 12,7 Rheinpreussen 14,4 Westph. 14,8, Pr. Schles. 16,2, Venezien 17,5, Lombardie 18, Pommern 18, Niederöst. 19.

Ganz Europa 1 Handwerker auf 23,7 Einw.
II)
1) Schweiz 1 21
2) Italy 22,1
3) Hannover 24,8
4) Denmark 28,6
5) Austria 31
6) Spain 33,5
7) Polen 34,3
8) Mecklenburg 34,4

Provinzen: Ost u. Westpr. 1 auf 23,1, Posen 25,3 Böhmen 29, Ungarn: 33,4.

Ganz Europa 1 Handwerker auf 23,7 Einwohner
III)
1) Swede 48
2) Portugal 50
3) Norway 55
4) Greece 61
5) Russia 63
6) Austrian Galicia 75

In Baiern 5 × mehr Handwerker als in Rußland, Frankreich über 4 × mehr als Rußland und 2 × als Oestreich|

Bei den folgenden Angaben nur Meister od. independent Handwerker gezählt.

1) Schneider.

1) France (1861) 156,000
2) Prussia (1861) 73,000
3) Kleindeutschland (1861) 62,000
4) Baiern 15,900
5) Baden 4520
6) Nassau 1580
7) Austria (1857) 45,600
8) Oest. Galicien do. 2700
9) Italien (1858) 31,800
10) Polen (1861) 13,400

Ihr Verhältniß zur Bevölkerung.
Brandenburg 1 Schneider auf 204 Einw.
France 240
Prussia 253
Germany 270
Nassau 279
Baiern 295,
Baden 302, Polen 358, Italy auf 687, Austria 768, Galicien 1865 Einw

Also in Brandenburg über 8 × mehr Schneider als in Galizien, in Frankreich u. Preussen über 3 × mehr als in Austria, wo noch viele Landleute ihre Kleider sich selbst fertigen.

2) Schuster.

1) France 194,000
2) Kleindeutschland
3) Baiern 24,000
4) Baden 8,500
5) Nassau 2,560
6) Prussia 94,800
7) Austria 69,000
8) Oestr. Galicien 4,900
9) Italy 39,000
10) Poland 14,000

Ihr Verhältniß zur Einwohnerzahl.
Hohenzoller 1 Schuhmachermeister auf 116 Einw.
Pr. Sachsen 150
Baden 161
Rheinpfalz 167
Nassau 179
Deutschland 183
France 193
Baiern 1 à 195 Einw.
Prussia 195
Poland 348
Austria 507
Italy 555
Galicien 910.

In Hohenzollern fast 8 × mehr Schuster als in Galizien; Baden fast 3 × als Italy, France u. Prussia 21/2 × als Austria.

3) Tischler.

1) Prussia 47,000
2) Italy 27,000
3) Austria 18,600
4) Galicien 1200
5) Baiern 8,580
6) Polen 4,400
7) Baden 3,400
8) Nassau 1,490

Ihr Verhältniss zur Einwohnerzahl.
Rhein-Preussen 1 Tischler auf 274 Einw.
Nassau 307
Preussen 389
Baden 402
Baiern 547
Italy 806
Polen 1090
Austria 1880, Galicien 3,800

Also in Rheinpreussen fast 14 × als Galicien, Preussen 5 × als Austria.

4) Schmiede und Schlosser.

1) Prussia 62,000
2) Italy 39,300
3) Austria 38,300
4) Galizien 2,500
5) Baiern 15,100
6) Hannover 5,950
7) Baden 5,020
8) Nassau 1,860

Verh. zur Einwohnerzahl.
Rheinprovinz. 1 Schmied od. Schlosser auf 192 Einwohner.
Nassau 246
Baden 272
Preussen 299
Baiern 311
Hannover 317
Italy 556
Austria 918
Galicien 1 à 1860 Einw

In Rheinprovinz fast 10 × als Galicien, Preussen über 3 × mehr als Oestreich.

5) Maurer.

1) Italy 23,400
2) Austria 12,300
3) Galicien 1,100
4) Prussia 5,050
5) Baiern 3,010
6) Baden 3,710
7) Nassau 1,300

Ihr Verhältniss zur Einwohnerzahl
Hohenzollern 1 auf 190 Einw.
Rheinpfalz 322
Nassau 352
Baden 369
Italy 957
Baiern 1525
Rheinprovinz 1880
Austria 2850
Prussia à 3690
Galicien 1 auf 4160
Posen 9100

In Hohenzollern 48 mehr Maurer als in Posen, Nassau u. Baden 10 × als in Prussia

6) Zimmerleute.

1) Austria 12,100
2) Galicien 1550
3) Italy 8,300
4) Prussia 4,630
5) Baiern 2,810
6) Baden 2,350
7) Nassau 480

Verhältniss zur Einwohnerzahl.
Hohenzollern 1 Zimmermann à 317 Einwohner
Baden 581
Nassau 952
Baiern 1670
Italy 2700
Austria 2900
Galicien 3000
Prussia 1 à 4000
Posen 10,800

In Baden 7 × > Preussen.

7) Bäcker.

1) France 62,500
2) Prussia 26,200
3) Kleindeutschland 24,100
4) Baiern 8900
5) Baden 2600
6) Nassau 1200
7) Italy 17,600
8) Austria 12,500
9) Galicien 1,650
10) Polen 5,900

Ihr Verhältniss zur Einwohnerzahl
Nassau: 1 Bäcker auf 380
Rheinprovinz 382
Baden 525
Baiern 527
France 597
Prussia 705
Kleindeutschland 710
Polen 825
Italy 1270
Ostpreussen 1660
Galicien 1 auf 2760
Austria 2860

In Nassau 71/2 mehr Bäcker als Austria.

8) Metzger

1) France 40,100
2) Kleindeutschland. 32,600
3) Baiern 9500
4) Baden 1850
5) Nassau 740
6) Austria 26,300
7) Galicien 2,520
8) Prussia 21,600
9) Italy 10,700
10) Poland 3,200

Ihr Verhältniss zur Einwohnerzahl
Hohenzollern 1 Metzger auf 350 Einw.
Baiern 494
Deutschland 525
Nassau 618
Baden 740
Prussia 860
France 930
Austria 1340
Polen 1500
Galicien 2020
Italy 1 auf 2093

In Hohenzollern 6 × als in Italien.|

E) Totalwerth der Industriellen Production.

(Beruht auf sehr willkührlichen unzuverlässigen Schätzungen, besonders für die Kleingewerbe.)

Europa (ohne Balkanhalbinsel) 41,700,000,000 fs.
1) U. Kingd. (1859–61.) (Malta 6,600,000) 15,500,000,000
2) France Fußnotenverweis, siehe unten.
Schließen
˟
(1856–61) 8,100,000,000
3) Austria (1856) 3,000,000,000
4) Prussia (?) 3,000,000,000
5) Russ. Reich (1858) (Polen 1860: 330,000,000 fcs) 2,600,000,000
6) Italy (?) 2,100,000,000
7) Spain (1861) 1,600,000,000
8) Belgium (1858) 1,100,000,000
9) Schweiz (1860–61) 960,000,000
10) Sachsen (? 600,000,000
11) Niederlande. 590,000,000
12) Baiern (?) 550,000,000
13) Swede. Norw. (1858–60) (Sw. 298 Mill.) (Norw. 62 Mill.) 360,000,000
14) Würtemberg (?) 250,000,000
15) Denmark (1860) 210,000,000
16) Baden (?) 200,000,000
17) Hannover (?) 150,000,000
18) Portugal (?) 125,000,000
19) Rest von Deutschland (?) 700,000,000
20) Kleindeutschland (?) 2,450,000,000

˟ France Nach den detaillirten Schätzungen der Pariser Handelskammer 1863 allein die industrielle Production von Paris 3,369,000,000 fcs, wonach der Productionswerth für France at least um die Hälfte stärker als oben anzugeben.

Verhältniss des industriellen Productionswerths zur Einwohnerzahl.
Ganz Europa auf 1 Einw. 154 fcs.
I)
1) U. Kingd. 1 E. 530
2) Schweiz 379
3) Sachsen 269
4) Belgien 234
5) France 217
Paris 1987 fcs. Niederöstreich 269 fcs aus 1 Einw. Wien 558.
Ganz Europa à 1 Einw. 154 fcs.
II)
1) Niederlande 1 167
2) Preussen (?) 166
3) Baden (?) 151
4) Würtemberg (?) 144
5) Baiern (?) 117
6) Spain 102
Lombardie 181fc. Toscana 148 Piemont 140 Oberöstreich 131 Kärnthen 150. Mähren 142 Böhmen 127 Tirol 123 Venetien 118. Krain 102. Küstenland 100 auf 1 Einwohner.
Ganz Europa auf 1 Einwohner 154 fcs.
III)
1) Italy auf 1 93 f.
2) Austria 86
3) Sweden 82
4) Hannover (?) 80
5) Denmark 78
Steiermark 90f. Neapel 52f. à 1 Einw. Polen 62f.
IV Kategorie.
1) Norway auf 1 Einw. 42 fcs
2) Russia 38
3) Portugal (?) 31
Ungarn 49f., Malta 48, Sicilien 37, Galicien, Dalmatien 34, Militairgr. 31f. auf 1 Einw.

U. Kingd. producirt relativ zur Einwohnerzahl 17 × werthvollere Industrieproducte als Portugal, 14 × Russia, über 6 × als Austria, 51/2Italy, über 5 × als Spain, 31/2 × > Preussen, 21/2 mehr > France.

Verhältniss der industriellen zur agricolen Production.
1) U. Kingd. indust. Product. zur agricolen = 165 : 100
2) Schweiz 165 : 100
3) Sachsen 120 : 100
4) Belgien 113 : 100
5) Baden 73 : 100
6) H. Darmstadt 69 : 100
7) Prussia 66 : 100
8) France 65 : 100
9) Niederlande 65 : 100
10) Würtemberg 60 : 100
11) Baiern 59 : 100
12) Austria 55 : 100
13) Italy 45 : 100
14) Nassau 43 : 100 |

Inhalt:

  • Inhaltsverzeichnis von Friedrich Engels
  • Heft II. 1869
  • The Daily News, 20. Mai 1869
    • Notiz
      • Kaufmannsrechnung. (Continuatio)
      • John Leslie Foster, (of Lincoln’s Inn): An Essay on the Principle of Commercial Exchanges. London. 1804.
      • Ch. Lyell. Principles of Geology. 7th ed. London 1847.
      • Otto Hausner: Vergleichende Statistik von Europa (Lemberg. 1865) II. Band.
      • Michael Thomas Sadler. M.P.: Ireland; its Evils and their Remedies. 2nd ed. London. 1829