| Engelsk. 20 Juni 1870

Lieber Friedrich

Du hast recht, ich bin jetzt drei Wochen wieder hier u. erfreue mich eines guten Appetits u. überhaupt befinde ich mich recht wohl, Gott sei Dank. Hier in den beiden Familien geht es auch ganz gut u. wir leben in der gewohnten Weise mit den Familientagen. Mit den Reiseplanen sieht es noch sehr unbestimmt aus. Bei  Emil und Charlotte Engels.
Schließen
Emils
haben sie wol keine, es sei denn daß sie ihre Emma im Herbst nach Straßburg in Pension bringen, wo auch Adele ist u. noch den Winter mit Emma zusammen bleiben soll.  Adolf und Elise von Griesheim.
Schließen
Griesheims
haben mal davon gesprochen, vielleicht auf Kurze Zeit zur Ausstellung nach Cassel zu gehn, sie haben da Verwandte wohnen, doch ist das noch sehr unsicher. Von Marie hatte ich diesen Morgen einen Brief | aus ihrer Burg bei Leutesdorf, es gefällt ihnen da sehr gut u. sie werden noch wol einige Wochen dort bleiben u. später im Herbst wieder auf längere Zeit dahin gehn, wo wir beide Du u. ich sie dann besuchen wollen.

Also Du willst nach London ziehen? Nun ich habe mir wol gedacht daß Du nicht in Manchester bleiben würdest, aber mit der Wohnung das ist doch unangenehm doch glaube ich wol daß es seine Schwierigkeiten hat. Du könntest mal mit dem E. Blank jr. darüber sprechen, der hat früher 2mal in möblierten Zimmern gewohnt, einmal in Camberwell u. später in einem andern Stadttheil, jetzt wohnt er aber in Hichmast mit einem Elberfelder zusammen in einem möblierten Haus u. sie haben eine alte Köchin die für sie sorgt u. sind | sehr zufrieden damit. Willst Du auf längere Zeit zu mir kommen um hier zu arbeiten, so wird mir das sehr angenehm sein, wir wollen schon sorgen daß Du nicht zu viel ißt u. trinkst u. ein Zimmer zum arbeiten werde ich Dir auch schon einrichten können, wenn auch mal ein kurzer Besuch dazwischen käme u. Dich etwas störte, lange Besuche habe ich wol nicht zu erwarten. E. B. jr. wohnte damals auch mit einem Freund zusammen, sie hatten das Essen u. Bedienung im Hause, ich glaube ein gemeinsammes Wohnzimmer aber jeder ein Schlafzimmer. E. B. jr. hat mir auch ein Paar schöne braune Pferde gekauft beide 5 Jährig sehr fromm aber stark u. lebhaft, jetzt sind sie noch in Barmen weil mein Wagen den ich gewöhnlich mit hier habe nicht in Ordnung war, ich erwarte sie aber in 8 bis 14 Tagen u. fahre dann bei schönem Wetter alle Tage offen spazieren. | Hier haben wir jetzt schon längere Zeit viel Hitze u. wenig Regen nur 2mal ein Gewitter. In den Pfingsttagen war es kalt u. Nordwind so daß ich ganz im Hause blieb jetzt gehe ich aber gegen Abend in den Garten u. fahre auch wol hier mit den Pferden.

Hedwig ist noch in Kreutznach, wenn sie zurück kommt will sie mir Anna u. Elise auf einige Wochen schicken, bis ihre Entbindung vorüber ist. Augenblicklich ist Bertha Cramer hier u. es wird fleißig Crokett gespielt.

Griesheims u. Emils lassen Dich herzlich grüßen. Emil sprach auch mal davon er mögte mal gern eine Reise nach Manchester machen um zu sehn was es in dem letzten 8 Jahr Neues gegeben hätte. Leb recht wohl u. laß recht bald wieder von Dir hören.

Mit treuer Liebe Deine
Mutter E

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Dieser Brief wird hier erstmals veröffentlicht.

Absender

Zeugenbeschreibung

Veröffentlichung nach einer Ersttranskription des RGASPI. Die Originalhandschrift konnte nicht eingesehen werden.

 

Zitiervorschlag

Elisabeth Engels an Friedrich Engels in Manchester. Engelskirchen, Montag, 20. Juni 1870. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M6086869. Abgerufen am 21.04.2024.