| London 9 April 1870.

Lieber Meyer und lieber Vogt,

Sie haben mich da oben in allen Posituren, einmal mit meiner ältesten Tochter Jenny zusammen. Diese Geschichten hat alle Kugelmann von früheren Photographien Photogrammen abziehn lassen. Je ne suis pas l’auteur responsable de ces fo(?)lxxx(?) folies.

Was zunächst meine lange Briefschuld an Sie betrifft, so ersehn Sie aus  Nicht überliefert.
Schließen
einliegendem Zettel
von Eccarius, daß der Generalrath ein votum of condolence wegen meines Gesundheitszustandes passirt hat. (Sie sehn, ich übe mich in pennsylvanischem Deutsch.) In der That war ich wegen beständigen Rückfalls seit Anfang December nur zweimal fähig, den Sitzungen des Generalraths beizuwohnen, so daß für alle wichtigeren Geschäfte desselben das subcommittee sich bei mir einfand. Unter solchen Umständen waren meine freien Momente (u. ich bin immer noch nicht ganz hergestellt) wörtlich von Arbeiten absorbirt, die meine Correspondenz auf das Allerunvermeidlichste beschränkt haben.

Zunächst ad vocem Sorge: Er hat zwei Briefe an Eccarius als Generalsekretair geschickt. E. theilte selbige dem Generalrath mit. Letztrer aber wies den E. an, mir die Briefe zur Beantwortung zuzustellen, da ich der Sekretair für die deutschen Branchen in U. St. sei. Ich zauderte absichtlich, da ich  Sigfrid Meyer.
Schließen
Sie auf Meyer
auf der Reise nach Westindien wußte u. die Privatadresse Vogt’s nicht finden konnte.

| Sorges Privatbriefe an Eccarius kenne ich nicht. Sie drehn sich wahrscheinlich blos um die Geldfrage, Zahlung des E. für seine Beiträge an die „Arbeiter-Union“. E. betrachtet seine Stellung als Generalsekretair zu sehr, u. in einer Weise, die uns Deutsche oft bei den Franzosen u. Engländern compromittirt, als ein Mittel Geld zu machen. Sieh z. B. einliegenden Zettel an mich von Lessner. Dies ist auch der Grund, warum ich E. Meyer's Brief nicht mittheilen werde. Es findet sich xxxxxxx(?) nämlich darin das für E. unwiderstehliche Wort, Sorge besitze „Geldmittel“.

Was nun die beiden officiellen Briefe Sorge's betrifft, so sind sie geschrieben im Namen des Allg. D. Arbeitervereins, Labour Union N. 5 und unterschrieben „Korresp. Secret.“

Der erste eine Brief enthält Bestellungen der Berichte des Generalraths u. einigen sonstigen landläufigen Kohl.

Der andre Brief enthält wesentlich nichts ausser Xxxxxxxxx von 15 copies xxx(?) Anzeige, daß jener Verein der „Internationalen“ beigetreten sei.

Ich werde heute Herrn Sorge ein paar Zeilen schreiben, ihm die verlangten 15 copies des letzten Berichts schicken.

Ein gewisser Robert William Hume (Astoria, Long Is. New York) sandte uns vor einiger Zeit, bei Gelegenheit der Beschlüsse des Generalraths über die irische Amnestie, einen ausführlichen Brief, besser als irgend etwas, was wir bisher von am(?) englisch-amerik. Seite erhalten hatten. Auf meinen Vorschlag wurde er zum amer.-englischen Correspondenten ernannt u. hat dies angenommen. Ich ersuche Euch daher mit diesem Mann bekannt zu werden u.  Nicht überlieferter Brief von Marx an R. W. Hume, 9.4.1870.
Schließen
lege zu diesem Behuf einige Zeilen an ihn an
.

Aus dem beiliegenden Einschnitt aus der Marseillaise vom 2. April erseht Ihr, daß  Es handelt sich um Conrad Carl (siehe Meyers Antwortbrief vom 4.5.1870).
Schließen
F. Carl
u. F. Jubitz — uns hier unbekannte Personen — eine Adresse nach Paris im Namen der deutschen Arbeiter geschickt. Ich wünschte zu wissen, ob diese Leute zu Euch gehören? Was hier — im Generalrath — bedenklich auffiel, ist der Umstand, daß die Internationale mit keiner Sylbe in dieser Adresse erwähnt, vielmehr als nicht existirend behandelt wird.

| General Cluseret hat sich von New York aus als französischer Korrespondent dem Generalrath angenommen angeboten . Ob er angenommen, weiß ich nicht, glaube es aber gehört zu haben. Er ist ein windiger, oberflächlicher, zudringlicher, renommirender Bursche. Z. B. in einem seiner letzten Briefe an die Marseillaise präsentirt er sich als anerkannter Repräsentant der Arbeiter von New York! Doch ist der Mann von für uns von einiger Wichtigkeit eben wegen seiner Verbindung mit der Marseillaise. Für den Fall, daß Ihr mit diesem „Helden“ bekannt werden wollt, sei es auch nur um ihm die Nieren zu prüfen,  Nicht überliefert.
Schließen
lege ich Euch ein credential
bei. bei, was auch sonst of use sein kann.

Das von  Hermann Meyer?
Schließen
Meyer
an Stepney gesandte Siehe J. G. Eccarius an Marx, 4.4.1870 (Fragment).
Schließen
Geld ist an den Generalrath abgeliefert worden
. Stepney ist ein sehr pedantischer, aber braver Engländer. Er schickte mir den Brief von M. nebst Einlage zu, so daß ich wieder rückwärts die Sache an den Generalrath zu befördern hatte.

Ich schicke euch übermorgen (11. April) zu, was ich grade von den internat. Sachen zur Hand habe. Ich(?) // (Für heute its’s zu spät bei der Post.) Ich werde ditto von dem „Basler“ mehr nachschicken.

Unter dem Zugesandten findet Ihr auch einige Stück der euch bekannten  Die Resolution wurde auf der Sitzung des Generalrats vom 30. November 1869 angenommen und allen Sektionen der Internationale übersandt. Berichte darüber erschienen außerdem in zahlreichen Zeitungen (siehe hierzu MEGA2 I/21, S. 908–915). Für den handschriflichen Resolutionsentwurf siehe auch Marx’ Brief an Engels vom 18. November 1869.
Schließen
Resolutions des Generalraths vom 30 Nov. über die irische Amnestie
, die von mir ausgingen, ditto ein irisches Pamphlet über die Behandlung der Fenian convicts.

Ich hatte vor weitere Resolutions einzubringen über die nothwendige Verwandlung der jetzigen Union (i.e. Sklaverei Irlands) in a free and equal federation with Great Britain. Der Fortgang dieser Angelegenheit ist einstweilen, as far as public Resolutions go, suspendirt worden wegen meiner erzwungnen Abwesenheit vom Generalrath. Kein andres Mitglied desselben hat genug Kenntnis der irischen Angelegenheiten und hinreichende Autorität bei den englischen Mitgliedern des Generalraths, um mich hierin ersetzen zu können. Indes ist die Zeit nicht unbenützt vorübergegangen u. ich ersuche Euch dem Folgenden Eure besondre Aufmerksamkeit zu schenken.

Ich bin nach Jahrelanger Beschäftigung mit der irischen Frage zu dem Resultat gekommen, daß der entscheidende Schlag gegen die herrschenden Klassen in England (u. er ist entscheidend für die Arbeiterbewegung all over the world) nicht in England, sondern nur in Irland geführt werden kann.

Am 1. December ’69 erließ der Generalrath ein geheimes, in französischer Sprache von mir verfaßtes Rundschreiben — [[für die Rückwirkung auf England sind nur die französischen, nicht die deutschen Blätter wichtig]] — | über das Verhältnis des irischen Nationalkampfs zur Emancipation der Arbeiterklasse, u. daher über die Stellung, welche die Internat. Assoc. der irischen Frage gegenüber einzunehmen hat.

Ich gebe Euch hier nur ganz kurz die entscheidenden Punkte.

Irland ist das bulwark der englischen Grundaristokratie. Die Ausbeutung dieses Landes ist nicht nur eine Hauptquelle ihres materiellen Reichthums. Es ist ihre größte moralische Macht. Sie repräsentiren, in fact, die Herrschaft Englands über Irland. Irland ist daher das grand moyen, wodurch die englische Aristokratie ihre Herrschaft in England selbst erhält. Andrerseits: zieht Morgen die engl. Armee u. Polizei aus Irland fort, u. Ihr habt sofort an agrarian revolution in Ireland. Der Sturz der englischen Aristokratie in Irland bedingt aber u. hat nothwendig zur Folge ihren Sturz in England. Damit wäre die Vorbedingung der proletarischen Revolution in England erfüllt. Weil in Irland die Landfrage bis jetzt die ausschließliche Form der socialen Frage ist, weil sie eine Existenzfrage, eine Frage von Leben oder Tod für die immense Majorität des irischen Volks ist, weil sie zugleich unzertrennlich von der nationalen Frage ist, ist die Vernichtung der englischen Grundaristokratie in Irland eine unendlich leichtere Operation als in England selbst. Ganz abgesehn von dem leidenschaftlicheren u. mehr revolutionären Charakter der Irländer als der Engländer.

Was die englische Bourgeoisie angeht, so hat sie d’abord mit der englischen Aristokratie das Interesse gemein, Irland in ein blosses Weideland zu verwandeln, welches for the English market Fleisch u. Wolle zu den möglichst billigen Preisen liefert. Sie hat dasselbe Interesse, die irische Bevölkrung auf eine so geringe Zahl durch eviction u. zwangsweise Emigration zu reduciren, daß englisches Kapital (Pachtkapital) mit „security“ in diesem Land functioniren kann. Sie hat dasselbe Interesse in clearing the estate of Ireland, welches sie in the clearing of the agricultural districts of England und Scotland hatte. Die 6000–10 000 £. Absentee- u. andrer irischen Revenüen, die jetzt jährlich nach London fliessen, sind auch mitzunehmen.

Aber die engl. Bourgeoisie hat noch viel wichtigere Interessen in der jetzigen irischen Wirthschaft. Irland liefert durch die beständig zunehmende Conzentration der Pachten beständig sein surplus für den englischen Labour market u. drückt dadurch wages u. materielle u. moralische Position der English working class herab.

Und das Wichtigste! Alle industriellen u commerziellen Centren Englands besitzen jetzt eine Arbeiterklasse, die in zwei feindliche Lager gespalten ist, Englische proletarians u. irische Proletarians. Der gewöhnliche englische Arbeiter haßt den irischen Arbeiter als einen Konkurrenten, welcher den standard of life herabdrückt. Er fühlt sich ihm gegenüber als Glied der herrschenden Nation u. macht sich eben deswegen zum Werkzeug seiner Aristokraten u. Kapitalisten gegen Irland, befestigt damit deren Herrschaft über sich selbst. Er hegt religiöse, sociale u. nationale Vorurtheile gegen ihn. Er verhält sich ungefähr zu ihm wie poor whites zu den niggers in den ehemaligen Sklavenstaaten der amerikanischen Union. Der Irländer pays him back with interest in his own money. Er sieht zugleich in dem englischen Arbeiter den Mitschuldigen u. das stupide | Werkzeug der englischen Herrschaft in Irland.

Dieser Antagonismus wird künstlich wach gehalten u. gesteigert durch die Presse, die Kanzel, die Witzblätter, kurz alle den herrschendnen Klassen zu Gebot stehendden Mittel. Dieser Antagonismus ist das Geheimnis der Ohnmacht der englischen Arbeiterklasse, trotz ihrer Organisation. Er ist das Geheimnis der Machterhaltung der Kapitalistenklasse. Letztre ist sich dessen völlig bewußt.

Das Uebel hört hier nicht auf. Es wälzt sich über den Ozean fort. Der Antagonismus zwischen Engländern u. Irländern ist die geheime Grundlage des Conflikts zwischen U.St. u. Engld. Er macht jede ernste u. aufrichtige Cooperation zwischen den Arbeiterklassen beider Länder unmöglich. Er erlaubt den Regierungen beider Länder, sofort sie es für gut halten, dem socialen Conflikt die Pointe abzubrechen durch ihr mutual bullying, und, in case of need, durch Krieg zwischen beiden Ländern.

England, als Metropole des Kapitals, als bis jetzt den Weltmarkt beherrschende Macht, ist einstweilen das wichtigste Land für die Arbeiterrevolution, dazu das einzige Land, wo die materiellen Bedingungen dieser Revolution bis zu einem gewissen Reifegrad entwickelt sind. Die sociale Revolution in Engld zu beschleunigen daher der wichtigste Gegenstand der Internat. Arbeiterass. Das einzige Mittel sie zu beschleunigen ist die Unabhängigkeitmachung Irlands. Daher Aufgabe der „International“ überall den Conflikt zwischen Engld u. Irland in den Vordergrund zu stellen, überall für Irland offen Partei zu nehmen. Die spezielle Aufgabe des Centralraths in London, das Bewußtsein in der englischen Arbeiterklasse wach zu rufen, daß die nationale Emancipation Irlands für sie keine question of abstract justice or humanitarian sentiment ist, sondern the first condition of their own social emancipation.

Dieß ungefähr sind die Hauptpunkte des Rundschreibens, welches dadurch zugleich die raisons d’étre der Beschlüsse des Centralraths über die irische Amnestie gab. Kurz nachher sandte ich einen anonymen heftigen Artikel über die englische Behandlung der Fenians etc, gegen Gladstone etc in die Internationale (Organ unsres belgischen Centralkomitees zu Brüssel.) Ich klagte darin zugleich die French Republicans an — (die Marseillaise hatte v. dem elenden Talandier dahier dummes zeug über Irland gedruckt) — in ihrem nationalen Egoismus alle ihre colères für das Empire zu sparen.

Dieß zog. Meine Tochter Jenny schrieb als J. Williams (sie nante sich Jenny Williams im Privatbrief an die Redaktion) Reihe Artikel an die Marseillaise, publicirte u.a. den Brief von O’Donovan Rossa. Hence immense noise. Gladstone nach vieljähriger cynischer Weigerung endlich dadurch gezwungen, parlamentarische Enquète über die Behandlung der Fenia prisoners zu bewilligen. Sie ist jetzt regular correspondent | on Irish affairs für die Marseillaise. [[Dies natürlich ist Geheimniß unter uns]]. Todesärger der englischen Regierung u. Presse, daß die irische Frage jetzt so in Frankreich am ordre du jour u. daß diese Canaillen nun auf dem ganzen Continent via Paris überwacht u. blossgelegt werden.

Andre Fliege mit derselben Klappe geschlagen. Wir haben die irischen Führer, Preßleute etc in Dublin so gezwungen, mit uns in Verbindung zu treten, was dem Generalrath bis jetzt mißlungen war!

Ihr habt nun ein grosses feld in Amerika um im selben Sinn zu arbeiten. Coalition der deutschen Arbeiter mit den irischen (natürlich auch den englischen u. amerikanischen, die darauf eingehn wollen) ist das Größte, was Ihr jetzt ins Werk setzen könnt. Dieß muß im Namen der „International“ geschehn. Die sociale Bedeutung der irischen Frage muß klar gelegt werden.

Nächstens Einiges speziell über die englischen Arbeiterverhältnisse.

Salut et fraternité!

Karl Marx

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Absender

Zeugenbeschreibung

Soweit aus der Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Bogen und einem Blatt bläulich-weißem Papier, wobei beim Bogen ein Teil der linken oberen Hälfte herausgeschnitten wurde. Es lässt sich nicht sicher sagen, ob sich dort Brieftext befand. Marx hat die ersten fünf Seiten vollständig, die sechste Seite zur Hälfte beschrieben. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Von unbekannter Hand: Nummerierung des Briefes auf der ersten Seite mit Rotstift: „96.“ (mittig); Vermerke mit Bleistift: „167“ (oben links auf der ersten Seite), „8#“ und „102“ (oben mittig bzw. unten rechts auf der sechsten Seite).

 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Siegfrid Meyer und August Vogt in New York. London, Samstag, 9. April 1870 . In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M2751773. Abgerufen am 13.04.2024.