| 16 May, 1870.

Lieber Fred,

Einliegend ein sehr artiger  Siehe W. Liebknecht an Marx, 11.5.1870.
Schließen
Wisch Wilhelm’s
!

Dieser Narr fängt an fürchterlich zu werden. Ich hatte ihm im lezten Brief geschrieben, Borkheim sei sehr krank, der Dr. habe ihm verboten selbst für längere Zeit nach seiner Genesung zu schriftstellern, denn die Fortsetzung von Bakunine’s Gequatsch, das nie hätte aufgenommen werden sollen, müsse daher sistirt werden u.s.w.!

Was thut das Vieh? Er druckt in der heut angekommenen Nummer des Volksstaat einen persönlichen Schmähartikel des Vagabunden Netschajeff gegen Borkheim ab! Ich fürchte in der That, daß B. dadurch in für ihn gefährlicher Weise aufgeregt wird. B. nschte schrieb mir vorgestern, wünschte mich zu sehn. Ich konnte nicht Folge leisten wegen meines sehr ekelhaften Schnupfens u. Hustens. Aber meine Frau war gestern da. War n(?) Er ist noch sehr schwach u. alle Aufregungen ganz speziell vom Dr. untersagt! Der Empfang des „Volksstaat“ heut wird schöne Scene hervorgerufen haben!

Ich habe gleich dem Biederrindvieh W. geschrieben u. ihm gehörig den Kopf gewaschen. Zugleich bemerkt, daß seine Auslassungen | über Dich „zu kindisch“ seien, um darauf zu antworten. Er könne sich aber darauf verlassen, daß Dir seine (Wilhelm’s) „Privatansichten über Hegel oder anything else“ durchaus gleichgültig, ditto der Umstand „welche“ u. „wie vielerlei Sorten von Studien“ er (W.) „ein wenig verachte“. Die Behauptung des Burschen, daß er „seit 22 Jahren ein ruheloses, jede Musse ausschliessendes Leben“ geführt, ist köstlich. Wir wissen, daß er about 15 J. von den 22 mit Nichtsthun zugebracht hat.

Ich schicke Dir das Echo, das Du aufheben mußt, von wegen der auch in Marseillaise, Internationale (Bruxelles) u. unsern andern Organen abgedruckten Desavouirung der French Branch. Die Umstände waren endlich so günstig, uns die Gelegenheit zum officiellen Fußtritt an die Kanaillen zu liefern.

Mayence! soit!

Daß Bracke aus Deinem  Siehe Engels an Bracke, 28.4.1870.
Schließen
Privatbrief
an ihn abdrucken läßt im Volksstaat ist un peu indiscret. Doch ist die Absicht gut, u. ich glaube sogar, daß diese Operation politisch richtig war. Sie wollten offenbar damit dem Schweitzer einen Tritt geben.

Wegen der lausigen  Siehe Engels an Marx, 15.5.1870: Gemeint ist die 1852 von der britischen Regierung eingesetzte Kommission zur Herausgabe der „Ancient Laws of Ireland" (Vols. 1–6, 1865–1901).
Schließen
Irish Gesetzgebung Commission
steht schon allerlei im Irishman.  Seit Januar 1868, wahrscheinlich seit Ende 1867, trug sich Engels mit dem Gedanken, eine Geschichte Irlands zu schreiben. Mit den ersten Literaturrecherchen begann er im Juli 1869 und unternahm im September 1869 eine Reise durch Irland. Anschließend arbeitete er umfangreiche Literatur und zahlreiche historische Quellen durch. Seine überlieferten bibliographischen Verzeichnisse enthalten mehr als 150 Titel. In sechzehn Heften sind Textauszüge überliefert, dazu noch Notizen und Fragmente auf einzelnen Blättern, sowie eine große Zahl von Zeitungsausschnitten. Mit der Ausarbeitung des zusammengetragenen Materials und der Formulierung seines Manuskripts begann Engels wahrscheinlich im März/April 1870. Er schrieb das erste Kapitel „Naturbedingungen“ (MEGA2 I/21. S. 185.1–203.14) und begann mit dem zweiten „Altirland“ (Ebenda. S. 203.16–219.8), das er nicht mehr abschloß. Nach Ausbruch des Deutsch-Französischen Krieges im Juli 1870 unterbrach Engels seine Arbeit zugunsten der Artikelserie „Notes on theWar“ (Ebenda. S. 250–473) und nahm sie später nicht wieder auf. Siehe Friedrich Engels: Vorarbeiten und Entwürfe für das Buch über die Geschichte Irlands. In: MEGA2 I/21. S. 185–219 und 1506–1512 und MEGA2 IV/20 [noch nicht ersch.]. Siehe auch Jürgen Herres: Marx und Engels über Irland. Ein Überblick. Artikel, Briefe Manuskripte und Schriften. In: Marx-Engels-Jahrbuch 2011. S. 12–27.
Schließen
Ich werde das Nöthige darüber zu erkunden suchen.

Wenn mein Zustand nicht bald sich ändert, so daß er mich nicht weiter am Arbeiten stört, komme ich | möglicher Weise auf 8–14 Tage nach Manchester. Denn wenn nichts hilft, hilft vielleicht Luftänderung.

D
KM

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Zeugenbeschreibung

Soweit aus der Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Bogen weißem Papier. Marx hat die erste und dritte Seiten vollständig beschrieben, die zweite Seite enthält nur zwei Zeilen und die Unterschrift (in vertikaler Schreibrichtung), die vierte Seite ist leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Von unbekannter Hand: Nummerierung des Briefes mit Bleistift: „783“.

Anmerkungen zum Brief

Datierung in der Erstveröffentlichung: 16. März 1870.

 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Friedrich Engels in Manchester. London, Montag, 16. Mai 1870. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M2215840. Abgerufen am 21.04.2024.