| Mchr 9 Januar 18 69 70.

Lieber Mohr

Prosit Neujahr!

 Engels reiste Ende Dezember 1869 zu seiner Mutter nach Barmen; siehe E. Engels an Engels, 8.12.1869.
Schließen
Donnerstag Mittag kam ich hier wieder an nachdem ich mir in Barmen meinen Magen bei der Unzahl Fressereien gründlich verwüstet
. Die Leute sind dort überglücklich, d. h. die Philister. Die Kriegsgefahr ist ja jetzt endlich beseitigt, Louis Napoleon hat seine überlegne Weisheit durch sein kluges Nachgeben wieder einmal glänzend bewährt, Bismark ist wieder arbeitsfähig, das Vertrauen kehrt wieder, der Commerce muß sich heben, & da muß das Jahr 1870 für den deutschen Biedermann ein äußerst gesegnetes werden. Wie den Leuten jedes Jahr immer noch mehr Verstand abhanden kommen kann, ist mir unbegreiflich.

Der alte Schneider und Revolutionsgeneral Hühnerbein war sehr erfreut mich wieder zu sehn. Hat auch noch ein vollständiges Exemplar der N. Rh. Ztg in rothem Einband, was gut zu wissen ist. Läßt Dich grüßen, er hat zwei sehr hübsche Töchter.

 Siehe Engels an Marx, 9.12.1869, Marx an Engels, 10.12.1869 und Engels an Marx, 13.12.1869.
Schließen
Nach Solingen ging ich nicht
, & zwar aus folgenden Gründen:

  • 1) wäre es mir in der holiday Zeit sehr schwer geworden einen Tag loszukommen.
  • 2) hätte ich doch nicht gut genauere Einsicht in das Geschäft verlangen können ohne mich selbst | mit einer größeren Summe zu betheiligen was nicht ging, &
  • 3) hätte ich, als Parteifreund, doch den Leuten Manches aufs Wort glauben müssen & nicht so streng auf Vorlage aller Documente & Securities bestehen können, wie ein ganz Fremder; während Menke, auf meinen Bericht hin, vielleicht davon absehen würde Jemand hinzuschicken & mir dadurch eine Verantwortlichkeit aufgeladen würde, die ich lieber ablehne.

Ich warte nun auf Antwort von Dir & schreibe dann den Leuten.

Wäre ich nicht so abgerackert gewesen, & dazu besorgt wegen Lizzie die ich unwohl verließ & von der ich die ganze Zeit nichts gehört, so wäre ich auf der Rückreise nochmals bei Dir vorgekommen.

Zeitungen die ganze Zeit fast keine gelesen, doch seh ich, daß die Hatzfeld durch Mende den Schweitzer wieder in den Bann hat thun lassen, das muß doch jetzt bald mit dem Schw. am Ende sein. Näheres ich erfahre ich wohl durch Dich aus den Blättern.

In Köln Klein auf ein paar Augenblicke besucht. War sehr kühl, diese Leute verphilistern so daß wir sie ordentlich zu geniren scheinen. Sie haben jetzt einen Anti-Ultramontanen Verein worin natürlich Crethi & Plethi (was nach Ewalds Übersetzung Creter und Philister heißt.)

Beste Grüße

Dein
F. E.

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Absender

Zeugenbeschreibung

Soweit aus der Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Blatt weißem, leicht vergilbtem Papier. Engels hat beide Seiten vollständig beschrieben. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Von Eduard Bernsteins Hand: Nummerierung des Briefes mit schwarzer Tinte: „470“ (auf der ersten Seite oben rechts) bzw. der beschriebenen Seiten mit Bleistift: „1“ und "2" sowie redaktionelle Vermerke und Streichungen.

Von Heinrich Dietz’ Hand: Nummerierung des Briefes mit Bleistift: "1164" (auf der ersten Seite oben links) sowie Vermerk: „―1870―“ (auf der ersten Seite oben mittig).

 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Sonntag, 9. Januar 1870. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M1904212. Abgerufen am 17.04.2024.