| Mchr 1 Novbr 69

Lieber Mohr

Der  IV. Kongress der IAA in Basel, vom 6. bis 11. September 1869. Zum Beschluß des Basler Kongresses über das Eigentum an Grund und Boden siehe: Die I. Internationale in Deutschland (1964). S. 170 (dort zitiert nach: Report of the Fourth Annual Congress of the International Working Men's Association, held at Basle, in Switzerland from the 6th to the 11th September, 1869. London 1869. S. 19) . Zu diesem Bericht siehe MEGA2 I/21. S. 1440/1441.
Schließen
Beschluß von wegen des Grundeigenthums
hat wahre Wunder gewirkt. Zum ersten Mal seit Lassalle seine Agitation begann, zwingt er die Kerls in Deutschland zu denken was bisher für ganz überflüssig galt. Das sieht man aus dem  Siehe L. v. Bonhorst an Marx, 25.10.1869.
Schließen
Brief von Bonhorst
deutlich. Der Brief gefällt mir auch sonst nicht übel, trotz der Schönthuerei & Halbbildung ist ein gewisser gesunder Volkshumor drin & mit der Hypothek hat er doch gleich den rechten Fleck getroffen. Die Leute vergessen übrigens, auch außer der Hauptsache mit dem großen Grundeigenthum, daß es verschiedne Sorten Bauern gibt: 1) den Pachtbauer dem es gleichgültig ist ob das Land dem Staat oder dem großen Besitzer gehört, 2)  ein(?) den Eigenthümern erstens den großen Bauer gegen dessen reaktionäre Existenz der Taglöhner & Knecht aufzustacheln ist, zweitens den Mittelbauern der auch reaktionär sein wird & der nicht sehr zahlreich ist & drittens den verschuldeten Kleinbauer der mit der Hypothek zu fassen ist. Zudem kann man ja sagen daß das Proletariat vor der Hand kein Interesse daran habe den kleinen Grundbesitz in Frage zu stellen.

Gottvoll daß unser Biedermann Gögg jetzt von seinen eignen Leuten als zu kommunistisch an die Luft gesetzt wird! Dahinter steckt der brave Ladendorff. Der Beust ist zwar auf dem Papier Kommunist aber leicht dabei zu fangen daß man ihm sagt, zu solchen Zwecken sei das Geld nicht gegeben worden sondern nur um Deutschland im Allgemeinen zu revolutioniren. Nun sollen wir wohl noch gar das unglückliche Felleisen am Leben erhalten, von dem nur | zu sagen ist daß je eher es zum Teufel geht desto besser.

Von den deutschen Sachen könntest Du mir einige Characteristica zuschicken damit man doch ein wenig au courant bleibt.

Die Preußen haben wieder einen wundervollen Preußenstreich gemacht mit  Siehe MECW 43 (1988). S. 632/633 Anm. 454.
Schließen
Zerstörung des Langensalza-Denkmals in Celle
. Etwas Kriechenderes als die Interpellation des Hrn Miquel hierüber, nie dagewesen. Roon benutzte die Gelegenheit zu konstatiren daß in Preußen ein dienstlicher Befehl des Vorgesetzten genügt um den(?) damit ein Militär jedes gerichtliche Urtheil mit Füßen treten kann.

 Siehe Marx an Engels, 30.10.1869.
Schließen
Der Serno thut mir leid
, scheint wirklich mal ein anständiger Russe gewesen zu sein. Noch leider aber thut mir der Gögg mit seiner Meinung von  Siehe Engels an Marx, 13.12.1868.
Schließen
Sernos klassischem Französisch wovon wir doch auch Proben gesehn
.

Es ist ein wahres Glück daß die Beehive jetzt so frech wie dumm die bürgerliche Couleur zur Schau trägt. So eine  The Bee-Hive Newspaper. 30. Oktober 1869. "Ministers and the Fenian Prisioners" (Leitartikel; Angaben nach: MECW 43 (1988). S. 633 Anm. 455).
Schließen
Saunummer
, wie die gestrige hab ich noch nie gesehn. Diese Kriecherei vor Gladstone & der ganze bürgerlich protegirend philanthropische Ton muß dem Blatt bald den Hals brechen & ein wirkliches Arbeiterblatt zum Bedürfniß machen. Es ist sehr gut, daß grade in dem Augenblick, wo die Arbeiter aus ihrem liberalen Rausch erwachen, ihr einziges Blatt mehr & mehr verbürgert. Aber so dumm sollte Sam Morley doch nicht sein, so dumme Kerls dorthin zu stellen & die bürgerliche Tünche so dick & augenfällig auflegen zu lassen.

Die fenische Demonstration in London beweist nur | wieder was die offizielle Öffentlichkeit der Presse werth ist. Hier kommen ein paar 100,000 Menschen zusammen & machen die imposanteste Demonstration die London seit Jahren gesehen, & weil es so im Interesse der respectability ist, kann die ganze Londoner Presse ohne Ausnahme das Ding als eine lumpige failure darstellen.

Bei Gelegenheit des jetzigen Strikes der Spinner in Bolton hat ein Master Spinner dem Sam Moore gradezu gesagt: we don’t care at all about the 5% reduction of wages, what we want & intend to have is a reduced production (also den Strike). –

 Siehe Engels an Marx, 22.10.1869, Marx an Engels, 23.10.1869, Engels an Marx, 24.10.1869, Marx an Engels, 17.11.1869, Engels an Marx, 29.11.1869.– Siehe Erl. zu C. Siebel an Engels, 26.1.1868.
Schließen
Der Wakefield hat sich hier noch immer nicht gefunden
. Ehe ich ihn indessen brauche, habe ich vor Allem die Grundlage, nämlich die Geschichte von 1600–1700, einer genaueren Prüfung zu unterwerfen.

Damit zu meinen irischen Quellen auch die Komik nicht fehlt, finde ich hier in der Foreign library „Irland, von Jacobus Venedey“.

Beste Grüße. Ein Sauwetter hier.

Dein
F. E.

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Absender

Briefkontext

Zeugenbeschreibung

Der Brief besteht aus einem Bogen festem, weißem Papier im Format 229 × 180 mm. Wasserzeichen: „A Pirie & Sons“. Engels hat die ersten zwei Seiten vollständig, die dritte zu zwei Dritteln beschrieben, die vierte Seite ist leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Von Eduard Bernsteins Hand: Numerierung des Briefes bzw. der beschriebenen Seiten: „462“ (schwarze Tinte) bzw. „86,1–3“ (Bleistift); redaktionelle Vermerke und Streichungen mit Bleistift.

Von Heinrich Dietz’ Hand: Numerierung des Briefes oben auf der ersten Seite mit Bleistift: „1149“.

 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Montag, 1. November 1869. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0001207. Abgerufen am 16.04.2024.