Lieber Mohr!

Deine Auffassung ist die unsre. Ich habe  Siehe W. Liebknecht an Marx, 7.7.1869. Auf einer Beratung in Braunschweig am 6. Juli 1869 wurden das Datum, der Tagungsort und die Tagesordnung für den allgemeinen deutschen sozialdemokratischen Arbeiterkongress (Eisenacher Kongress) festgelegt (siehe Die I. Internationale in Deutschland (1964). S. 765 Anm. 293).
Schließen
in Braunschweig
auf der Conferenz schon dem Abgesandten Becker’s den Standpunkt klar gemacht, und jetzt in Wien, wo Becker stark gearbeitet hatte, einen Riegel vorgeschoben. Die Karten werden verkauft, und die Organisation bietet keine Schwierigkeiten mehr: Wir konstituiren unsren Verein so weit die Gesetze es erlauben als „Theil der I. A. A.“ und ermahnen unsre Mitglieder der I. A. A. direkt beizutreten und schicken Euch das für die Karten, ev. als Jahresbeitrag einlaufende Geld.

 Vermutlich Liebknechts Reise nach Wien, die er am 23. Juli 1869 antrat und dort u. a. am 26. Juli auf einer großen Versammlung sprach. Siehe Liebknecht: Briefwechsel mit deutschen Sozialdemokraten. Bd. 1. S. 254.
Schließen
In Wien war es famos!

Ich hoffe, Du hast Dich nun überzeugt, daß die +++ Notiz nicht so verbrecherisch war, als Du anfangs geglaubt!

My love to you and yours!

When do you come?

Your
Library.

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Absender

Zeugenbeschreibung

Soweit aus der Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Blatt weißem, leicht vergilbtem Papier. Liebknecht hat die erste Seite vollständig beschrieben, die Rückseite blieb vermutlich leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Anmerkungen zum Brief

Zur Datierung: Die Datierung ist ungewiss. Der Brief könnte eventuell nach Liebknechts Rückkehr aus Wien bzw. nach der dortigen Versammlung, an der Liebknecht teilnahm, geschrieben worden sein.

Datierung in der Erstveröffentlichung: Nach dem 27. Juli 1869.

 

Zitiervorschlag

Wilhelm Liebknecht an Karl Marx in London. Berlin, nach Dienstag, 27. Juli 1869. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0001121. Abgerufen am 25.02.2024.