| Engelskirchen 6 Juli 69

Lieber Friedrich

Deinen  Siehe F. Engels an Elisabeth Engels, 1.7.1869.
Schließen
Brief vom 1 Juli
so wie einen früheren habe ich erhalten u. mich besonders über den letzten sehr gefreut, da Du wie es scheint mit der Auseinandersetzung mit G. Ermen sehr zufrieden bist. Auf jeden Fall ist es sehr gut daß Du von ihm in Frieden geschieden bist. Wenn nun die Bilanz fertig ist, wird dann wol bald Alles abgemacht sein u. Du kannst dann reisen wann Du willst. Ich bin begierig zu hören, wie Gottfried sich mit dem Charles arrangirt u. ob Anton Associer bleiben wird. Das Anton drauf los lebt u. alles Geld ausgiebt was er verdient thut er wol in dem guten Glauben daß er oder doch seine Kinder den G. beerben werden.

| Mit Deiner neuen Wohnung scheinst Du es auch gut getroffen zu haben. Fritz Boelling ist denn nun auch glücklich mit seinem Geschäft in Ordnung. Er hatte keine große Lust dass[e]lbe Geschäft fortzusetzen, aber er konnte es doch u. wenn er einen jungen tüchtigen Mann gefunden hätte, der die Fabrikation kennt, so würde er sich dazu verstanden haben. Seid ich hier bin hat sich aber etwas anderes gefunden. Du kennst vieleicht einen Wolf von Wupperfeld ich glaube er heißt August, er hatte als Kind e[in] Hüftleiden u. geht in Folge davon lahm. Früher hatte er eine Fabrik in Westenstoffe. In der letzten Zeit war er mit einem jungen Harhaus aus Elberfeld associirt u. sie machten einen Stoff der Zanella genannt wird u. jetzt sehr viel gebraucht wird. | Die Fabrikation soll sehr einfach sein, auf Stühlen die mit Dampf getrieben werden. Harhaus hat sich von ihm trennen wollen u. ihm gesagt, wenn er, (Harhaus) das Geschäft allein übernehmen könne, wolle er ihm 15,000 Thl. Entschädigung geben, wenn er es aber nicht abgeben wolle, solle er ihm 10,000 Thl. geben. Wolf hat durch die Westengeschichte sein Capital ziemlich eingebüßt u. mußte einen Associer mit Capital haben u. nach vielem Untersuchen u. überlegen hat sich Fritz B. mit ihm geeinigt u. ist schon vom 1 Juli an Theilnehmer. Sein Bruder August u. E. Blank, die Einsicht in die Sache genommen haben, haben ihm sehr dazu gerathen. Wie ich höre ist er mit Karthaus wegen der Außeinandersetzung auch in Ordnung.

| Bei dem kalten unfreundlichen Wetter was wir bis vor 8 Tagen hatten, hatte man keine Lust Reiseplane zu machen obgleich ich gern nach Ostende gehe, da ich einen so guten Winter nach dem vorjährigen Aufenthalt da hatte, da das Wetter aber endlich sommerlich geworden ist haben wir doch angefangen uns mit dem Plan näher zu beschäftigen u. wenn das Wetter nicht gar zu unfreundlich wird werden Elise mit  Bekannt ist Anna von Griesheim (geb. 1861).
Schließen
ihren beiden Töchtern
u. ich mit Anna Boelling vieleicht gegen Mitte August hin gehn. Anna Boelling ist diesen Sommer hier bei mir in Engelsk. statt Pensionszeit u. wird im Herbst wieder mit nach Barmen gehn. Sie ist noch so etwas in den Backfisch Jahren aber ganz gescheit u. kann oft gute Antworten geben. Von hier soll ich Dir von Allen die herzlichsten Grüße sagen, / auch von Alberth v. Griesheim der hier ist. Sollte aus der Reise nach Ostende nichts werden, so erwarte ich Dich jedenfalls hier u. auf jeden Fall / Christtag in Barmen. Nun leb wohl, Gott behüte Dich.

Mit treuer Liebe Deine Mutter
E. /

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Dieser Brief wird hier erstmals veröffentlicht.

Absender

Briefkontext

Zeugenbeschreibung

Soweit aus der s/w-Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Bogen liniertem Papier. Elisabeth Engels hat alle vier Seiten vollständig beschrieben.

Die letzten Zeilen „auch von Alberth v. Griesheim der hier ist ...“ sind am linken Rand der vierten und zweiten Seite quer notiert.

Heftlochung am oberen Rand und in der Mitte des Bogens. Die Textverluste durch die Lochung des Papiers konnten rekonstruiert werden.

Von unbekannter Hand: Nummerierung des Briefes oben auf der ersten Seite: „812“.

 

Zitiervorschlag

Elisabeth Engels an Friedrich Engels in Manchester. Engelskirchen, Dienstag, 6. Juli 1869. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0001085. Abgerufen am 16.04.2024.