| Rolandseck 22 Juli 68

Lieber Friedrich

Du siehst ich bin hier am Rhein,  Der Brief von Engels an Elisabeth Engels, geschrieben vor dem 22. Juli 1868, ist nicht überliefert.
Schließen
da Du mir schreibst
 Engels besuchte seine Mutter in Ostende Anfang September 1868. Siehe Engels an Marx, 1.9.1868 und Elisabeth Engels an Engels, 2.9.1868.
Schließen
vor Ende dieses Monats könntest Du nicht gut kommen
, so entschloß ich mich mit  Hedwig von Griesheim.
Schließen
Hebchen
hierher zu gehn, besonders da auch  Hedwig Boelling.
Schließen
Hedwig
auf einige Tage kommen wollte. Seid dem 16t sind wir zusammen hier u. morgen kommt Fritz Boelling, der noch ein Paar Tage hierbleibt u. ich denke dann ziehen wir Alle zusammen wieder ab.  Siehe Elisabeth Engels an Engels, 15.6.1868.
Schließen
Wie ich Dir schon schrieb
geht Hedwig mit 4 Kindern gegen den 14t August nach Ostende. Blanks hatten vor, anfangs September hinzugehn, nehmlich  Marie Blank.
Schließen
Marie
mit ihren  Karl Emil Blank.
Schließen
Mann
den kleinen  Cecile, Elise und Alice Blank.
Schließen
Mädchen
u.  Rudolph Blank.
Schließen
Rudolf
, ob sich darin etwas geändert hat weiß ich nicht es wäre aber möglich da wie ich höre | in diesem Jahr die Jacht früher anfängt u.  Karl Emil Blank.
Schließen
E. Blank
wol gern dann hier wäre, ich hörte habe in den letzten 8 Tagen nichts von ihnen gehört. Wenn Du nun eine längere Reise vor hast, dann könntest Du Dich so einrichten, daß Du sie entweder vor meinen Aufenthalt in Ostende oder nach her machtest, ich wollte nicht vor Ende August dahin gehn, willst Du aber allein nicht reisen, dann komm entweder vor unsrer Reise nach Engelskirchen, dann gehn wir zusammen von dort nach Ostende u. ich richte mich dann danach wie es Dir angenehm ist, willst Du aber noch erst mit mir in Ostende zusammen sein u. dann mit nach Engelsk. gehn, so ist mir das eben so recht, jedenfalls ist es mir angenehm mit Dir zusammen zu sein, in Ostende oder in Engelsk.

| Wir haben hier auch einen Sommer, wie ich keinen gekannt habe, seid Anfangs Mai Hitze u. trockenes Wetter nur mit einer kleinen Unterbrechung um Pfingsten, wo es kühl war. Wir leiden hier auch ziemlich von der Hitze besonders gestern wo wir von hier nach Stolzenfels u. von dort  Ems war seit 1867 die Sommerresidenz von Wilhelm I.
Schließen
nach Ems waren, wo aber seine Majestät
uns nicht den Gefallen that sich zu zeigen.

Ich erwarte nun recht bald Antwort u. Deinen Entschluß über die Reise.  Hedwig von Griesheim.
Schließen
Hepe
u.  Hedwig Boelling.
Schließen
Hedwich
grüßen Dich herzlich mit

Deiner Mutter E.

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Dieser Brief wird hier erstmals veröffentlicht.

Zeugenbeschreibung

Der Standort der Originalhandschrift ist zur Zeit nicht bekannt. Die Veröffentlichung erfolgt nach einer Fotokopie: RGASPI, Sign. f. 9, op. 1, d. 6/29. Fotosign. 801a–b.

Soweit aus der Fotokopie zu ersehen ist, besteht der Brief aus einem Bogen liniertem Papier. Die ersten zwei Seiten hat Elisabeth Engels vollständig beschrieben, die dritte zu drei Vierteln.

Das Papier wurde gelocht, Textverluste sind nicht entstanden.

Von unbekannter Hand: Nummerierung des Briefes: „801“.

Anmerkungen zum Brief

Elisabeth Engels beantwortet einen nicht überlieferten Brief von Engels (Engels an E. Engels, vor 22.7.1868), geschrieben vor dem 22. Juli 1868 (siehe: „da Du mir schreibst“).

 

Zitiervorschlag

Elisabeth Engels an Friedrich Engels in Manchester. Rolandseck, Mittwoch, 22. Juli 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0000687. Abgerufen am 21.04.2024.