| Herrn E. v. Eynern Barmen

Ich bat Herrn Siebel mir einige Männer seiner Bekanntschaft in Rheinland zu nennen, die sich eingehender mit Nat. Oek. beschäftigen. Herr S. hat mir Ihre werthe Adresse gegeben und mir im Vertrauen mitgetheilt, daß Sie Selbst Vorlesungen über dieses Thema halten und daß daß Sie steter Mitarbeiter der Kölner Zeitung sind. So sende ich Ihnen ein Exemplar des ect ect das Sie wie Jeden der sich für die Wissenschaft interessirt interessiren wird und bitte Sie um eine Besprechung   Karl Marx. Das Kapital. Bd. 1. Buch 1. Hamburg 1867.
Schließen
des jedenfalls beachtenswerthen Werkes
in der Kölner Zeit. Jede Kritik – auch die schärfste gegnerische ist mir erwünscht. ect ect.

__________________________

/   Auf Initiative von Siebel (siehe auch C. Siebel an Engels, 20.12.1867) versuchte Otto Meißner, den jungen Wuppertaler Kaufmann Ernst von Eynern für die Besprechung des ersten Bandes des „Kapital“ in der „Kölnischen Zeitung“ zu gewinnen. Meißners Brief an Eynern, geschrieben vor 31. Januar 1868, ist nicht überliefert. Ernst von Eynern hatte aber den Meißners Vorschlag abgelehnt. Siehe Ernst von Eynern an Otto Meißner, 31. Januar 1868 (IISG, Marx-Engels-Nachlass, Sign. R 37/0 16). Wie Meißner Engels am 25. Februar 1868 schrieb, wollte Eynern „eine Beurtheilung des Marx’schen Werkes nicht riskiren“. Siehe dazu auch Engels an Marx, 13. März 1868 und Marx an Engels, 14. März 1868.
Schließen
So etwa Meißner an von Eynern!
Etwas Futter muß die Eitelkeit des wupperthaler Agitatörchens haben. NB – wenn Ihr versuchen wollt – ob er die Kölner zur Aufnahme resp zur Rede bringt./

__________________________

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Dieser Brief wird hier erstmals veröffentlicht.

Zeugenbeschreibung

Den Begleitbrief („So etwa Meißner ... zur Rede bringt.“) plazierte Siebel im unteren Teil der ersten Seite eines Blattes dünnem, weißem Papier im Format 134 × 205 mm. Im oberen Teil befindet sich der von Siebel verfasste Entwurf eines Schreibens von Otto Meißner an Ernst von Eynern ( „H. E. v. Eynern Barmen ... ect ect.“). Siebel hat die erste Seite vollständig beschrieben, die zweite Seite ist leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Von unbekannter Hand: auf der ersten Seite oben rechts mit Bleistift der Vermerk: „Siebel Dec. 1867“; Unterstreichung mit Bleistift des Namens von Ernst von Eynern.

Die Passage „daß Sie Selbst Vorlesungen über dieses Thema halten und daß“ steht mit Einfügungszeichen (#) unter der Abschrift des Briefes von Meißner an von Eynern. Die dabei versehentlich entstandene Dopplung des „daß“ wurde korrigiert.

Anmerkungen zum Brief

Die Datierung stützt sich auf den Zusammenhang des vorliegendes Briefes mit Siebels Brief an Engels (siehe C. Siebel an Engels, 20.12.1867), dem er sehr wahrscheinlich beigelegt wurde. Engels übersandte den vorliegenden Brief zusammen mit Siebels Brief vom 20. Dezember 1867 an Marx am 3. Januar 1868. Siehe Engels an Jenny Marx , 3. Januar 1868 sowie Karl und Eleanor Marx an Engels, 3. Januar 1868.

Engels antwortete Siebel am 8. Januar 1868. Siehe Engels an Jenny Marx, 3. Januar 1868.

 

Zitiervorschlag

Carl Siebel an Friedrich Engels in Manchester. Funchal, Freitag, 20. Dezember 1867. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0000492. Abgerufen am 18.04.2024.