| 65, Fenchurch Street, E.C.
London, 10/10 1867

Mein lieber Mandarin non-ventru,

Als Quelle obigen Ausdrucks verweise ich Sie an Herrn Lafargue, dem Sie bestens für seine saure Arbeit danken wollen.

Nun soll er mir nur noch beigehende Fußnoten französisch erudiren und recht bald zurückschicken.

Ich lege Ihnen Brief eines der Hauptmucker des Friedenskongresses bei mit Kopie meiner Antwort, welche Dokumente Sie mir recht bald zurücksenden wollen.

Den Herrn Acollas habe ich nie gekannt; er ist’s der den Briefwechsel eröffnet. Lassen Sie auch Herrn Lafargue diese französische Korrespondenz sehen; es muß ihn interessiren.

Ihr
Borkheim
„Vorübergehender“ Politicus.

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Dieser Brief wird hier erstmals veröffentlicht.

Absender

Zeugenbeschreibung

Der Brief besteht aus einem Blatt mittelstarkem, weißem Papier im Format 129 × 204 mm. Wasserzeichen: „[A Cowan &] Sons“. Aufdruck der Firma „Schröder & Schÿler & Co (siehe Borkheim an Marx, 8. Januar 1866) auf der ersten Seite oben links. Die erste Seite hat Borkheim vollständig beschrieben, die zweite ist leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Anmerkungen zum Brief

Die Beilagen zum Brief („Brief eines der Hauptmucker des Friedenskongresses bei mit Kopie meiner Antwort“) sind nicht überliefert. Siehe Erl.

 

Zitiervorschlag

Sigismund Ludwig Borkheim an Karl Marx in London. London, Donnerstag, 10. Oktober 1867. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0000382. Abgerufen am 18.04.2024.