| London, 13/3. 66.

Lieber Engels,

 Siehe F. Freiligrath an Engels, 8.3.1866 sowie Engels an F. Freiligrath, zw. 8. u. 10.3.1866 und Engels an Marx, zw. 8. u. 10.3.1866 .
Schließen
Vielen Dank für die freundlich ertheilte Auskunft,
die ich discret benutze!

Sehr gefreut habe ich mich über den guten Muth, mit dem Du über Marx u. sein Befinden sprichst. Muße u. Seeluft u. einige Freiheit von Sorgen (absolute hat wohl Keiner) müssen sich ja doch für ihn finden lassen!

 Siehe Engels an F. Freiligrath, zw. 8. u. 10.3.1866.
Schließen
Quant à moi, so stecke ich auch ziemlich in Sorgen. Ich bin jetzt nahezu seit 3 Monaten ohne Stelle, u. das will in London für einen armen Teufel mit starker Familie etwas sagen.
Doch stehe ich über dieses u. jenes in Unterhandlung, u. die Uebergangszeit wird | also hoffentlich bald ihr Ende erreicht haben. Ein Glück ist, daß meine Gesundheit einstweilen noch fest ist. Freilich, so frisch u. himmelstürmend wie vor einem Vierteljahrhundert sind wir Alle nicht mehr!

Herzl. Gruß!

Dein
FFth

Zeugenbeschreibung und Überlieferung

Zeugenbeschreibung

Der Brief besteht aus einem Bogen mittelstarkem, weißem Papier im Format 224 × 182 mm. Wasserzeichen: Ein Wappenschild mit Posthorn, darüber eine Krone, darunter die Schrift „RT Patent“. Die erste Seite hat Freiligrath vollständig beschrieben, die zweite zur Hälfte, die übrigen zwei Seiten sind leer. Schreibmaterial: schwarze Tinte.

Archivsignatur des SPD-Archivs auf der ersten Seite: „II 21 H 24 b“.

Anmerkungen zum Brief

Der Brief ist die Antwort auf Engels’ Brief an Freiligrath, geschrieben zwischen 8. und 10. März 1866 (siehe Engels an F. Freiligrath, zw. 8. u. 10.3.1866).

 

Zitiervorschlag

Ferdinand Freiligrath an Friedrich Engels in Manchester. London, Dienstag, 13. März 1866. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=M0000063. Abgerufen am 21.04.2024.