| Barmen 4 Decbr 1868

Lieber Friedrich

Deine beiden Briefe habe ich erhalten u. die Zeit zwischen dem ersten u. zweiten viel an Dich gedacht. Es freut mich sehr, daß die Sache bis jetzt so geht wie Du es wünschst, hoffentlich wird der gute Gottfried bei dem Contract nicht noch einige Anhängsel bringen, die Du nicht annehmen kannst, aber Du hast recht, man kann es bei ihm nicht wissen. Hoffentlich wird die Sache recht bald ganz in Ordnung sein. Schreibe es mir doch gleich wenn es so weit ist. Dann wirst Du das Christfest 1869 wol mit uns zusammen feiern, wenn Gott uns gesund erhält. Ich bin schon recht beschäftigt dafür u. habe den Kopf voll davon, da aber mein Gedächtniß so schlecht ist, komme ich doch nicht recht | damit voran, ich freue mich immer wenn die Erwachsenen keine besondern Wünsche haben u. jede Familie ihre Thaler 50 bekommt, oder sie sich selbst kaufen was sie dafür wünschen u. es mir bringen damit ich es auf den Weihnachtstisch legen kann. Es geht uns hier Gott sei Dank gut u. von Engelskirchen haben wir auch gute Nachrichten, der kleinste Junge von Emil, „er heißt Friedrich“, ist vor 14 Tagen operiert u. die Sache sehr gut u. glücklich verlaufen. Wie ich gestern Abend hörte sind sie wieder sehr thätig in der Eisenbahn Angelegenheit, u. schicken eine Petition an das Abgeordnetenhaus. Mich soll einmal wundern ob sie nicht etwas fertig bringen, es sind einige Abgeordnete, die wol ihr Interesse vertreten werden, unter Anderen Löwe. Die Krankheit von Onkel Snethlage | scheint sich in die Länge zu ziehen, der Appetit ist wieder gekommen u. die Kräfte haben sich gehoben, aber der Kopf ist nicht klarer u. die Sache ist für seine angehörigen, die immer um ihn sind recht schwer.

Hermann scheint jetzt mit seinem Hausbau Ernst zu machen, er hat den Plan fertig u. gestern mit dem Baumeister eine Besprechung gehabt.

Nun habe ich Dir einmal wieder von Allen Nachricht gegeben, doch noch etwas vergessen. Marie bekommt im nächsten Monat ihr 2tes Enkelchen u. Hermann in einigen Monaten auch Zuwachs in der Familie. Für heute leb nun wohl u. schick mir bald gute Nachricht.

Mit treuer Liebe

Deine Mutter E.
 

Zitiervorschlag

Elisabeth Engels an Friedrich Engels in Manchester. Barmen, Freitag, 4. Dezember 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00868. Abgerufen am 01.12.2021.