| London, 14 Nov. 1868.

Dear Fred,

Best thanks for £ 5.–

Seit ein paar Tagen hatte ich wieder Anfänge von carbunculosem. Da die Scheisse immer in dieser Zeit beginnt, habe ich sofort wieder mit dem Arsenik angefangen. Dieß wird wohl weitere evolutions abschneiden.

Ich schicke Dir anfolgend (rather nebenlaufend) von Lafargue zugesandte amüsante Ausschnitte aus der Pariser Presse. Du mußt sie zurückschicken, da Jennychen sich das Zeug sammelt.

Einliegend auch ein hübscher Ausschnitt aus dem Figaro über die ökonomischen Volkssitzungen unter der leaderhip des Rabbiner A. Einhorn, generally known by the name of A. E. Horn. Dieß (übrigens für die Agiotage praktisch gewandte) Vieh hat ein Buch, some time since, über die Banken veröffentlicht, wovon selbst der Economist sagte (obgleich die Times das Zeug feierlich besprach), daß es offenbar nur für Kinder geschrieben sei.

À Propos des Times Economist , so wird es Dich wohl wunderlich sein zu hören, daß – nach Vorgang des Thornton in Fortnightly Review | der Economist verbatim erklärt hat: “Nolawof demand and supply, in any sense which has yet been assigned to these words, exists; neither in fact, nor in tendency, do market prices conform to the rule commonly supposed to govern them.”

Der grosse Büchner hat mir seine „Sechs Vorlesungen etc über die Darwinsche Theorie etc“ geschickt. Das Buch war noch nicht heraus, als ich bei Kugelmann war. Und Er (B.) schickt mir jezt schon die Zweite Ausgabe! Die Art wie solche Bücher gemacht werden, ist nice. B. z. B. sagt (u. jeder, der den Langeschen Quark gelesen hat, weiß es auch ohnedem), daß sein chapter über die materialistische Philosophie zumeist aus besagtem Lange abgeschrieben ist. Und dieser selbe Büchner sieht mitleidig auf Aristoteles herab, den er offenbar nur vom Hörensagen kennt! Was ich mich aber ganz u. gar amüsirt hat, ist folgende Stelle; bei Gelegenheit des Werks von Cabanis (1798):

Man glaubt beinahe Karl Vogt zu hören wenn man (bei Cabanis) Aussprüche wie die folgenden liest: ,Das Gehirn ist zum Denken bestimmt, wie der Magen zur Verdauung oder die Leber zur Abscheidung der Galle aus dem Blut‘ u.s.w.“

Büchner glaubt offenbar, daß Cabanis den K. Vogt abgeschrieben hat. Den umgekehrten Prozeß auch nur zu vermuthen, geht über die kritische Begabung des p.p. Büchner hinaus. Den Cabanis selbst scheint er erst aus Lange kennen gelernt zu haben! Ce sont des savants sérieux!

In Paris spukts. Die Baudin Affaire erinnert ernsthaft an die Bankettbewegung unter Louis Philippe. Nur giebts | jezt keine Nationalgarde u. der Bugeaud (soweit Brutalität ins Spiel kommt), ist nun den ersten Tag ready, während er im Februar den letzten zugezogen ward u. zu in einem Moment, wo kein Ministerium, also unter damaligen Umständen keine Regierung existirte. Ausserdem ists nischt mit dem Barrikadenbau. Abgesehn von den Bannbullen Weber-Pyat, sehe ich nicht, wie eine Revolution zu Paris successfull sein kann ausser durch Verrath u. Abfall od. Spaltung in der Armee.

Ich habe (da Collet mich mit Familie zu sich geladen hatte, letzten Sonntag vor 8 Tagen; ich hatte ihn persönlich seit Jahren nicht gesehn) den Urquhartiten einen neuen Floh ins Ohr gesetzt, der jezt ernsthaft zwischen Collet u. Urquhart debattirt wird, nämlich, daß Peel’s Bank Act v. 1844 die russische Regierung befähigt, unter certain conjunctures of the moneymarket, die Bank of England für(?) zum Bankerutt zu zwingen. Trotz meiner Diplomatie dem Collet gegenüber, habe ich doch sein Geschwätz über Irland nicht ruhig ertragen können, u. ihm, most decidedly, meine views on this questions an den Kopf gehauen.

Tussy ist privat in der Turnschule. Her compliments to Mrs. Burns.

Salut

D
KM
 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Friedrich Engels in Manchester. London, Samstag, 14. November 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00841. Abgerufen am 05.12.2021.