| 6 Aug. 1868

Lieber Mohr

Was ich bei der Hitze mache? Verschmachten & trinken. Heute regnets, die Luft ist schwül & mit Feuchtigkeit gesättigt, und daher doppelt eklich, der Schweiß verdunstet nicht & man ist überall feucht.

Lizzie & M. Ellen habe ich vorigen Freitag nach Bridlington Quay gebracht & kam Montag wieder; morgen gehe ich mit Moore wieder hin, ich würde meinen holiday nehmen & die Woche dableiben aber Charles hat die Gicht & ist kaput, & da muß ich noch seine Arbeit zu der meinigen thun, & von Weggehn ist keine Rede.

Eichhoffs Brochüre beweist, was ich ihm kaum zugetraut, daß er im Stande ist Facta objectiv zu rapportiren. Du hattest es ihm freilich auch leicht gemacht. Die Sache wird sehr gut wirken. Was nun Verlegung nach Genf angeht, so erinnert sie mich an die der Centralbehörde nach Köln. Ich würde diesen Coup sehr überlegen. Erstens sind die paar Esel es werth daß Ihr diesen Schritt ihretwegen thut, & die Sache an Leute überantwortet die zwar viel guten Willen & auch wohl Instinkt, aber doch nicht das Zeug haben so eine Bewegung zu leiten? Zweitens, wer steht dafür daß wenn das Umziehen einmal anfängt, & der heilige Respect vor London, das doch immer das Medina der Emigration, durch einen sehr zweifelhaften Respect vor Genf ersetzt ist, nicht die Proudhonisten es schon als Frage der internationalen Courtoisie | durchsetzen, daß die Sache auch einmal nach Brüssel oder Paris verlegt wird? Endlich: man soll dergl. Centren nie an Punkte legen wo ausgewiesen werden kann, solange man einen davon freien Ort hat.

Je großartiger die Sache wird, desto wichtiger daß Du sie in der Hand behältst, & wo die Sache jetzt auch in Deutschland zu ziehen beginnt, glaube ich nicht daß Becker das Zeug hat sie zu managen.

Das Biographische Freitag von York aus an Kugelmann geschickt. Daß jetzt auch gleichzeitig in franz. Blättern was über Dein Buch kommt ist sehr gut. Nota bene, laß Dir doch von meinem Art. in der Fortnightly mindestens 20–30 Seperatabdrücke kommen (für die wir natürlich bezahlen s’il le faut) die sind sehr gut zu verwenden. Anyhow, das Todschweigen ist jetzt vorbei, & wenn das Ding sich auch langsam Bahn bricht, so doch jetzt sicher.

Gravel ist Kies. Für die irischen Torfbodenabstufungen habe ich keine Ausdrücke, da mußt Du einen Ostfriesen fragen.

Borkheim hat mich bereits an den „Verfalltag“ erinnert.

Beste Grüße an die ganze seebadende Gesellschaft

Dein
F. E.
 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Mittwoch, 6. August 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00709. Abgerufen am 28.11.2021.