| 16 Mai 1868.

Dear Fred,

Mein Schweigen f. eine Woche ist Dir vielleicht v. Schorlemmer schon erklärt. Zwei Karbunkeln am Hodensack hätten vielleicht selbst den Sulla verdrießlich gestimmt. Wie sehr der Mann, trotz seines mehr als Palmerstonschen Temper, durch seine mythische, aber jedenfalls lausige Krankheit afficirt war, geht schon daraus hervor, daß er noch 10 Tage vor seinem Tode sich den Decurio aus einer benachbarten Stadt greifen u. 1 Tag vor seinem Verrecken bei sich zu Haus erwürgen ließ.

Zudem habe ich allerlei Sorgen. Z. B. am 28. des Monats einen Wechsel für £ 15 beim Metzger fällig etc. Auf meine Brandbriefe nach Holland keine Antwort.

Endlich hatte ich mir mit der Illusion geschmeichelt, um diese Zeit eine 2. Auflage zu haben, also Geld für die erste zu besehn. Aber ich hatte ohne den Wirth – ich meine nicht den „Volkswirth“, sondern die Deutschen im Allgemeinen – gerechnet.

Poor Siebel! Er hat sich gewissermassen selbst seinen vorzeitigen Tod bereitet. Aber with all that war er ein braver Kerl. Wir haben Pech – Daniels, Wolff, Schramm, Weydemeyer, Siebel, Weerth! Von den lebendig Verstorbenen gar nicht zu reden.

Was die Fortnightly Review angeht, so hatte ich den Punkt längst überlegt, u. mit Lafargue (dem eigentlichen Unterhändler mit Beesley) längst abgemacht, daß Du unter einem beliebigen nom de guerre, den Du uns mittheilen mußt, auftrittst. Beesley selbst erfährt nicht, wer der Mann ist. Auch ist es ihm ganz gleichgiltig. Abgesehn von andrem, würde die Wirkung in Dtschld sehr geschwächt, wenn die Sache unter Deinem Namen erschiene.

| In Deinem letzten Brief hast Du Dich in einem Punkt geirrt. Die p. 186 benuzten Notizen schriebst Du selbst eines Abends spät in mein Notizbuch, das noch existirt. Die Notizen des Russen Ermen dagegen bezogen sich hauptsächlich aufs Technische.

Uebrigens war mir allerdings die Hauptsache, zu wissen, en detail wie groß das vorgeschoßne cirk. Kapital, i. e. in Rohmaterial etc u. Arbeitslohn vorgeschoßne, im Unterschied zum umgeschlagnen cirk. Ich habe genug statements, zum Theil v. Fabrikanten, entweder den commissioners od. Privatökonomen eingehändigte. Aber überall nur die Jahresrechnung. Der Teufel ist, daß das Praktisch Interessante u. das Theoretisch Nothwendige in der Pol. Oek. weit auseinandergehn, so daß man nicht einmal wie in andern Wissenschaften das nöthige Material vorfindet.

Ich habe v. Eichhoff Ausschnitte aus Berlin. Zeitungen empfangen u. ihm im return hiesige geschickt. Wir haben xxx // auch zwei Briefe gewechselt. Nun aber geht aus Einliegendem hervor, was Borkheim schon bei seinem letzten Aufenthalt Besuch in Berlin halb herausgewittert, daß Eichhoff sich zu Concessionen quoad Stieber herbeigelassen. Wahrscheinlich aus reiner Dummheit. Deßwegen hat er sich auf Pol. Oekonomie als neutrales Gebiet geworfen. Im Uebrigen ists ihm doch, scheint es, unheimlich, u. hat er B. gesagt, nach gehöriger Durchochsung der Oek., in about 6 months, werde er Berlin f. Wien vertauschen.

In der Essener Zeitung hochtrabende Denunciation der Intern. Arbeiterassociation.

Hast du den kriegerischen speech v. Failly gelesen bei Uebernahme des Commando v. Chalons? Ich habe v. neuem die Finanzen des Kaiserreichs geochst. Und da scheint mir nur das klar, das Badinguet Krieg machen muß.

Salut

D KM
 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Friedrich Engels in Manchester. London, Samstag, 16. Mai 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00641. Abgerufen am 05.12.2021.