| Barmen, d. 1. Mai 68

Lieber Herr Engels.

Als wir am 15. April in Liverpool ankamen, war die Zeit bis zur Abfahrt zu kurz, daß es nicht nützen konnte Ihnen zu telegraphieren. Es hat meinem Manne sehr leid gethan, daß er Sie nicht sah, aber er war sehr schwach und eilte nach Hause zu kommen. In London, hat er auch das Hotel nicht verlassen u. Niemand gesehen, noch gesprochen. Wir werden nun andere Woche nach Godesberg gehn, dort Heil zu suchen.

Sie erhalten hierbei den Artikel der Mannheimer Zeitung, Meissner hat davon kein Exemplar erhalten. Die Rhein und Ruhr Zeitung hat ebenfalls ihre Pflicht gethan und den Artikel zu rechter Zeit gebracht.

| Rittershaus, kann augenblicklich das Beleg-Exemplar nicht finden; es ist daher an die Redaction geschrieben worden und werden Sie baldmöglichst auch von dieser Recension einen Abdruck erhalten. Nun bleibt noch Danzig übrig. Sie sandten damals meines Mannes Brief an Anders von Manchester ab und es ist nun die Antwort eingelaufen, daß dieser Brief nicht angekommen ist. –

Es macht meinem Manne Mühe selbst zu schreiben, aber er ist überzeugt daß Sie meine Vermittelung nicht übelnehmen werden, so sendet er Ihnen durch mich seine besten Grüße. Freundschaftlich!

Reinhild Siebel
geb. von Hurter.
 

Zitiervorschlag

Reinhilde Siebel an Friedrich Engels in Manchester. Barmen, Freitag, 1. Mai 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00629. Abgerufen am 18.10.2021.