| Mchr 26 April 1868

Lieber Mohr

Die Geschichte über Profitrate & Geldwerth ist sehr nett & sehr klar. Nur ist mir nicht klar, wie Du m c + v als Profitrate annehmen kannst, da m ja doch nicht allein in die Tasche des Industriellen geht, der ihn producirt, sondern mit dem Kaufmann pp getheilt werden muß; es sei denn Du nimmst hier den ganzen Geschäftszweig zusammen, unbekümmert darum wie m zwischen Fabrikant, Grossist, Detaillist &sw getheilt wird. Auf Deine Entwicklung über diesen Punkt bin ich überhaupt sehr begirig.

Wilhelmchen feiert jetzt auch, wie Du gesehen haben wirst den edlen Jacobus Venedey! Sie sehen sich beide auch grade so ähnlich wie ein Esel dem andern. Ich hab’ jetzt genug davon, ich schreib ihm nicht mehr, mag er sich auf eigne Faust blamiren.

400c+100v+100m zu schreiben, geht ganz gut an, grade sogut, wie 400 £. 3 s. 4 d.

Du hast gesehn daß das gemüthliche Verhältniß zwischen dem biedern Bismark & seinen Reichstäglern anfängt aufzuhören, diese letzteren wollen die Beamten der Schuldenverwaltung juristisch haftbar machen & das kann Otto der Große natürlich nicht leiden. Dafür schafft er ihnen dann keine Flotte nicht.

Um dem Katzenjammer einen richtigen Ausdruck zu geben, in dem der schöne Wilhelm sich befindet dafür, daß er seinem Vetter Georg Land & Vermögen confiscirt hat, ist die preuß. Kommission zur Verwaltung des | König Georgschen Vermögens componirt aus General von Kotze & Reg.Rath Sauerhering (buchstäblich).

Daß Jenny Dich pflichtschuldigst zum Spazierengehn schleppt, ist sehr schön von ihr, ich hoffe sie läßt sich durch Deine unter dem Vorwand des Arbeitens versteckte körperliche Indolenz nicht abschrecken, bei diesem schönen Wetter wäre es eine Schande von Dir, im Hause zu hocken. Neue Karbunkelspuren haben sich hoffentlich nicht gezeigt?

Im Zollparlament sitzt der olle Rothschild ne dicht neben Wilhelmchen & hinter diesen die ganze Eselrotte, genannt „Volkspartei“.

Kannst Du von dem Mineralischen nicht etwas sammeln & zur Analyse herschicken? Gumpert hab’ ich noch nicht gesehn.

Bei dem neulichen women’s suffrage meeting hier war natürlich die ganze Borchardtsche Familie, männl. & weibl. (nur Mama B. nicht) vorhanden. Gumpert hat mit B. einen hübschen Krakehl. B. hat ihn einer Verletzung not only of all // medical professional etiquette but of all ethics angeschuldigt (weil G. in einem befreundeten Haus wo B. Arzt & ein Kind am Scharlachfieber gestorben war, seine Verwunderung & Bedenken ausdrückte daß B. den andren & befreundeten Kindern erlaube die Leiche zu sehn – B. hat „Grind“ das Sch.fieber für nicht ansteckend zu erklären –) & G. hat den Fall vor die hiesige mediz. Gesellsch. gebracht wobei er aber wenig gewinnen wird da das Comité aus lauter Eseln besteht was er freilich  | früher hätte bedenken sollen.

Wann kommt das junge Ehepaar wieder & habt Ihr eine Wohnung gefunden?

Beste Grüße an Alle

Dein
F. E.
 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Sonntag, 26. April 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00623. Abgerufen am 25.09.2021.