| Manchester, 7, Southgate, 11 Febr 1868.

Memorandum from Ermen & F. Engels to M to Mr Mohr

Ich habe Deinen Brief & den von Deinem Honourable Secretary erhalten & schicke inl. die Wiener Ausschnitte & Meyers Brief zurück. Das ist ja ein fürchterliches Unglück bei den Weydemeyers! Ich bin der Meinung daß an die Debatte ein Artikel zu senden ist (via Richter) & daß man das Eisen schmieden muß weil es warm ist. Geht noch diese Woche ab. Die „Fachkritik“ der Frankfurter Börsenztg ist äußerst erheiternd! Es ist bezeichnend daß diese Wiener Literaten, lauter in allen Wassern gewaschene Juden, die den Rummel durchaus kennen, die außeröstreichische deutsche Presse für bona fide ansehen.

Dühring amüsirt mich sehr. Die Ausfälle auf Roscher, Mill &c waren ihm natürlich ein gefunden Fressen – aber wie verschieden der verlegene Ton der Rezension von diesem schnoddrigen Wesen der Brochüre!

Ich glaube auch nicht an Krieg, schon aus dem Grunde weil die Friedensliga ihn als unvermeidlich schildert; Sadowa hat jedenfalls es dem Bonaparte unmöglich gemacht ohne große | Allianzen einen Krieg mit Dtschland anzufangen. Und da er im besten Fall nur Oestreich bekommt (England würde wie immer oder mehr als je militärisch nicht zählen) & Preußen & Rußland gegen sich hätte, so ist die Sache sehr faul. Italien leistet auch nichts, & da hat er sich den Kram noch dazu selbst verdorben. He is floored. Sogar der große Karl Schurz, Exstudiosus General Furz, hat dies dem Bismark im Geheimen anvertraut.

Es ist gleich 7 Uhr, & ich hab noch nicht gegessen. Muß noch erst nach Hause laufen, also für heute genug

Dein
FE.
 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Dienstag, 11. Februar 1868. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00555. Abgerufen am 29.11.2021.