| 27. März 1867.

Lieber Engels,

Ich hatte mir vorgenommen, Dir nicht zu schreiben, bis ich Dir das Fertigsein des Buches anzeigen könnte, was jezt der Fall ist. Ich wollte Dich auch nicht ennuyiren mit den Ursachen des abermaligen Aufschubs, nämlich Karbunkeln am Hintern u. in der Nähe des penis, deren letzte Reste jezt verblühn u. die mir nur unter grossen Schmerzen sitzende Position (also schreibende) erlaubten. Arsenik nehm ich nicht, weil es mich zu dumm macht u. ich wenigstens für die Zeit, wo das Schreiben möglich war, den Kopf beisammen haben mußte.

Ich muß nächste Woche selbst mit dem Mscpt nach Hamburg. Der Ton des letzten Briefs des Herrn Meißner gefiel mir nicht. Dazu erhielt ich gestern einliegenden Wisch von Borkheim. Ich habe alle Ursache zu glauben, daß der Schre // „continentale Freund“ Herr Geheimrath Bucher ist. Borkheim hatte ihm nämlich einen Brief, den er mir vorlas, geschrieben, von wegen seiner Reiseverhältnisse nach Schlesien, wo er in Familienangelegenheiten hin will. Bucher hat ihm unmittelbar geantwortet. Ich wittere also hinter diesen canards eine Intrigue u. muß dem Meißner das Messer persönlich auf die Brust setzen. Sonst ist wäre der Kerl im Stand mein Mscpt (ungefähr 25 starke B[ogen] Druckbogen , wie ich rechne) zurückzuhalten und zugleich nicht drucken zu lassen unter dem Vorwand, das den zweiten Band „abwarten“ zu wollen.

Ich muß nun d'abord meine Kleidungsstücke u. Uhr, die sich // im Pfandhaus wohnen, herausnehmen. Ich kann auch kaum meine Familie im jetzigen Zustand verlassen, wo sie sans sou, u. die Gläubiger täglich unverschämter werden. Endlich, damit ich das nicht vergesse, alles Geld, was ich für Laura's Champagnerkur ausgeben konnte, habe ich den Weg alles Fleisches gesandt. Sie muß aber noch jezt Rothwein haben u. besseren als ich | kommandiren kann. Voilà la situation.

Unsere „International“ hat einen grossen Sieg xx // gefeiert. Wir verschafften den auf Strike befindlichen Parisern Pariser Bronzeworkern Geldunterstützung von den London Trades’ Unions. Sobald die Meister das sahen, gaben sie nach. Die Sache hat viel Lärm in den französischen Blättern gemacht u. wir sind jezt in Fkch eine etablirte Macht.

Die Luxemburger Affaire scheint mir zwischen Bismark u. Bonaparte abgekartet. Möglich, aber nicht wahrscheinlich, daß der erstre sein Wort nicht halten kann oder will. Die russische Einmischung in die deutschen Verhältnisse ist sonnenklar

1) Daraus, daß der Würtembergische Vertrag mit Preussen schon am 13. August vor allen anderen, geschlossen war;

2) aus Bismarks Auftreten mit Bezug auf die Polen.

Die Russen sind thätiger als je. Zwischen Frankreich u. Deutschland brocken sie die Suppe ein. Oestreich ist an sich hinreichend gelähmt. Den Herrn Engländern wird in den U.St. aufgespielt werden.

Salut

D
KM
 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Friedrich Engels in Manchester. London, Dienstag, 2. April 1867. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00243. Abgerufen am 20.10.2019.