| Mchr 13. März 1867.

Lieber Mohr,

Ich habe Dir theilweise durch allerlei Verhinderung theilweise aber auch halb absichtlich nicht geschrieben da ich den Termin vorüber gehn lassen wollte in welchem „das Buch“ fertig werden sollte, & hoffe nun daß dasselbe fertig ist. Wann wirst Du also zu Herrn Meißner hingehn?Ich gebe Dir dann auch eine Anweisung mit um das Honorar meiner vorigen Broschüre zu erheben.

Apropos derselben, haben sich die Herren Lassallianer jetzt überzeugen können wie recht ich hatte in dem was ich über die Wirkung des allg. Stimmrechts gesagt habe, & über die Macht die es dem Adel auf dem Lande geben würde. Trotz // Die Herren Lassallianer haben nicht 2 Mann hereingebracht, die beiden sächsischen Arbeiterkandidaten welche durchkamen, sind sehr zweifelhaft & scheinen eher Wuttkesche Sorte zu sein. Im Ganzen übrigens haben die Wahlen doch bewiesen daß in Deutschland noch lange nicht das zu machen ist, was in Frankreich damit gemacht werden kann & das ist immer gut. Ich bin auch überzeugt daß jede neue Wahl in Deutschld um so regierungsfeindlicher ausfallen würde je mehr die Büreaukratie sich einmischt, & daß 15 Jahre gouvernementaler Wahlen wie in Frankr. bei uns nicht möglich sind.

Das edle Parlament ist freilich eine schöne Sorte. Sie werden ohne Viel Murren, sauersüßen Gesichts, die paar lausigen Garantieen die in der preuß. Verfassung noch waren, verschachern gegen das die indirecte Annexirung von 6 Mill. Kleinstaatlern die ja de facto ohne alle Verfassung schon annexirt & mediatisirt sind. Es ist au fond ohne alle Wichtigkeit was die Kerls zusammenstümpern, in der jetzigen bismarkolatrischen | Stimmung des Philisters repräsentiren sie doch die öffentl. Bürgermeinung & führen nur ihren Willen aus. Der brave Bürger scheint entschlossen zu sein, keinen „Conflict“ mehr haben zu wollen. Die Bewegung – so wohl die innere die doch auch wieder kommt, wie die europäische – wird über diesen ganzen Dreck bald genug zur Tagesordnung übergehn.

Bei der Wahl hat Schuft Schweizer sich auch an X Stellen als Candidat gemeldet, aber überall durchgefallen. Von Barmen schickte man mir 2 Druckschriften über ihn zu, wovon eine inl. die andre, kleinere, folgt, ich habe sie nicht bei mir. Das inl. geht offenbar von der Hatzfeldschen Sorte aus.

Stieber macht sich wieder wichtig in der Volksztg wegen der Eichhoffschen Geschichten im Hermann, der Koller kommt auch darin vor. Siehe Hermann.

Das gemäßigte Resultat des allg. Stimmrechts in Dtschld hat jedenfalls dazu beigetragen daß hier das household Suffrage plötzlich so populär bei den Offiziellen wird. Es wäre hübsch wenn dadurch das household Suffrage durchginge, da würde sich hier rasch Manches ändern & die Bewegung auf den Strumpf kommen.

Trade here ist noch immer in der äußersten Stagnation. Indien & China sind durch die Consignationen der Fabrikanten überführt, in Stockport ist ein Strike von 20,000 Leuten, short time nimmt überhand, & wenn das sich nicht bald ändert so haben wir im Mai die schönste Krisis der Überproduction. Das kann der radikalen Reformbewegung nur helfen.

Die Diplomatic Review ist dies mal sehr gut. So wie der alte D. Urquhart wieder facts bekommen, ist er all right, die sonderbaren Manöver Beusts hatten | mich indeß schon avertirt. Trotzdem daß die Sachsen (vide Herr v. Seebach im Krimkrieg) stets mit den Russen mogelten, trotzdem daß Beust während des dän. Kriegs jene so ostentatiös grobe Depesche an die Russen schrieb, kommt es mir doch schwer mich zu entscheiden ob die Russen den Kerl wirklich gekauft oder ob sie ihn gratis & unbewußt bekommen haben. Mir scheint fast die grenzenlose Eitelkeit des kleinen sächsischen Schissers reicht hin die ganze Historie zu erklären – natürlich werden die Russen know how to improve the occasion.

Zur Übung in der Vulgärdemokratie habe ich mir dieser Ta[ge …]

 

Zitiervorschlag

Friedrich Engels an Karl Marx in London. Manchester, Mittwoch, 13. März 1867. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00235. Abgerufen am 22.08.2019.