| 19 Jan. 1867

Lieber Engels

Meißner, nach langem Schweigen, das er mit Ueberbeschäftigung entschuldigte, schrieb mir, mein Plan „sei ihm nicht recht".

1) wolle er die 2 Bände auf einmal fertig in Hand haben;

2) nicht nach u. nach drucken, da er per Tag einen Druckbogen liefern u. mir nur die lezte Correktur (Revision) liefern lassen wolle.

Ich antwortete ihm ad 2), sei mir das gleichgültig, da er in kurzer Zeit das ganze Manuscript von Band I haben könne. Fange er später an zu drucken u. drucke um so rascher, so bleibe sich das gleich. Er möge aber wohl bedenken, ob bei einem Buch mit so vielen Randnoten in verschiednen Sprachen die Art Correctur, wie er sie wolle, ohne grosse Verunstaltung durch Druckfehler, zulässig. ad 1) so sei das unmöglich ohne lange Verzögrung der ganzen Sache, auch keines wegs in unsrem Contract abgemacht. Ich setzte ihm die verschiednen Gründe aus einander, habe aber noch keine Antwort.

Ich kann mich auf den 2. Band, von der Verzögrung abgesehn, um so weniger einlassen, als ich nach Erscheinen des ersten meiner Gesundheit wegen Pause machen u. überhaupt nach dem Continent muß, um zu sehn, ob ich meine Verhältnisse in irgend einer Weise regeln kann. Diese werden täglich schlimmer u. alles droht mir über dem Kopf zusammenzubrechen. Der Bäcker allein hat 20 £ zu fordern, u. alle Teufel von Metzger, Grocer, Taxes u.s.w. Um das Ganze zu verschönen, erhalte ich vor einiger Zeit | einen Brief von einem Mr. Burton in Torquay, worin dieser mir anzeigt, er habe das Haus von Sawyers gekauft u. mich 1) wegen der rückständigen Rente für letztes quarter tritt, 2) da März mein Contract zu Ende mich auffordert zu erklären, ob ich das Haus weiter nehmen will, sei es für längere lease, sei es jährlich. Ich antwortete zu nächst nicht. Darauf erhalte ich gestern zweiten Brief, ich müsse mich erklären, da sonst sein „agent“ Schritte thun müsse wegen Vermiethung an andre. So in a fix.

Was das Körperliche betrifft, so seit einigen Wochen besser, ein paar kleine Karbunkel an linker Lende, aber unbedeutend. Nur schreckliche Schlaflosigkeit, die mich sehr restless macht, aber wohl mehr psychische Gründe hat.

Thanks für den Rogers. Sehr viel Material darin. Was die strike frage oder wenigstens dispute der weavers in Manchester angeht, so wäre es mir lieb, wenn Du den state of affairs mir präcis schriebst, da ich es noch aufnehmen kann.

Politik eingefroren u. selbst für den russischen Bär zu kalt. Die Preussen mit ihrer schwarzweißrothen Fahne gut!

Besten Gruß an Mrs. Lizzy.

Was sagt Gumpert von Moilin?

D
KM
 

Zitiervorschlag

Karl Marx an Friedrich Engels in Manchester. London, Samstag, 19. Januar 1867. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00215. Abgerufen am 19.10.2019.