| Hannover, 11. Octob. 1866

Hochverehrter Freund!

Abgesehen  Marx an L. Kugelmann, 9.10.1866.
Schließen
von dem heute empfangenen,
war der letzte Brief, welcher von Ihnen in meine Hände gelangte,  Marx an L. Kugelmann, 6.4.1866.
Schließen
der ab Margate v. 6. April ct.
 Siehe J. Marx an L. Kugelmann, 1.4.1866.
Schließen
Einige Tage zuvor hatte Ihre werthe Frau Gemahlin die Freundlichkeit, mich über Ihr Befinden zu beruhigen und Ihre Photographie, die Sie von Margate gesandt hatten, beizufügen.
 L. Kugelmann an Marx, 25.4.1866.
Schließen
Am 15/25 April antwortete ich Ihnen und dankte Ihrer lieben Frau für ihre Güte.
– Ihrem Wunsche gemäß, Ihnen von Zeit zu Zeit Einiges über hiesige Verhältnisse zu berichten,  L. Kugelmann an Marx, 6.7.1866.
Schließen
schrieb ich Ihnen wieder am 6 Juli.
Der Brief enthielt nichts von Bedeutung. –  Siehe L. Kugelmann an Marx, 6.7.1866.
Schließen
Am Schluß bat ich, mir zu sagen, ob Sie meinen Brief von April erhalten u. ob Sie Ihrem Plane gemäß diesen Sommer hierherkämen, weil ich meine Erholungsreise danach einrichten wollte.
 –  Siehe Marx an L. Kugelmann, 9.10.1866 und Erl.
Schließen
Außer Ihrem heute erhaltenen Schreiben, habe ich kein Lebenszeichen von Ihnen erblickt.
 – Aus Ihrem Schweigen schloß ich, daß Sie keine Lust zum Schreiben hätten, oder daß die Briefe verloren gegangen wären, oder daß diese oder Ihre Antwort unterschlagen worden sei. – Vom 19. Aug. bis | 20. Septbr. war ich verreist. – Ich hatte die Absicht mich, durch eine mir befreundete Familie in London, nach Ihnen erkundigen zu lassen, was aber bis heute unterblieb. –

 Marx an L. Kugelmann, 23.8.1866. Siehe dazu Marx an L. Kugelmann, 9.10.1866 und Erl.
Schließen
Der von Ihnen erwähnte Brief
ist also nicht in meinen Besitz gelangt, ist nach genauer Erkundigung bei meinen zuverlässigen Dienstmädchen, auch nicht während meiner Abwesenheit hier angekommen.

Sein Sie überzeugt, daß ich vollkommen die Ehre zu würdigen weiß, welche Sie dadurch mir erzeigen, daß Sie mich zum Vertrauten Ihrer Sorgen machen u. wie könnte ich von Ihnen voraussetzen, daß (eventuell) Sie mich für Verhältnisse verantwortlich machen würden, die als in unseren gesellschaftlichen Mißständen basirend, Niemand besser kennt, als Sie? An meinem guten Willen dürfen Sie nie zweifeln. –

Haben Sie nun die Güte, lieber Freund, mir  Siehe Marx an L. Kugelmann, 13.10.1866.
Schließen
den Inhalt jenes verlorenen Briefes,
nochmals mitzutheilen, wenn es noch an der Zeit ist. Kann ich Ihnen nützen so geschieht es, wo nicht, so sage ich's Ihnen offen. –

Niemand kann mehr wie ich von der Nothwendigkeit der Vollendung  Gemeint ist hier Karl Marx: Das Kapital; siehe Erl. zu Marx an J. Ph. Becker, zw. 9. u. 15.1.1866.
Schließen
Ihres Werkes
überzeugt sein. –

Um diesen Brief nicht aufzuhalten  Eine Mitteilung im „Königlich Preußischen Staats-Anzeiger“ (Berlin) dazu konnte nicht ermittelt werden.
Schließen
theile ich Ihnen nur noch mit, daß der Pr. Staatsanz. vor etwa 8 Tagen die Nachricht brachte, Liebknecht, | wahrscheinlich irriger Weise voraussetzend, daß die Amnestie auch seine Ausweisung aus Preußen aufgehoben habe, sei nach Berlin gekommen, wo er eine Rede im Buchdruckergehülfenverein gehalten habe. Als er letzteres Local verließ wurde er verhaften verhaftet.
– Das ist Alles, was ich bis jetzt darüber weiß.

Jedenfalls darf ich wohl umgehend Antwort von Ihnen erwarten.

Der Ihrige
LKugelmann
Dr
 

Zitiervorschlag

Louis Kugelmann an Karl Marx in London. Hannover, Donnerstag, 11. Oktober 1866. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00184. Abgerufen am 17.07.2019.