| Hannover, 15. April 1866

Verehrter Freund!

Herzlichsten Glückwunsch Ihnen und namentlich uns zu Ihrer Genesung! Aber jetzt sein Sie auch hübsch vorsichtig u. sorgen Sie für regelmäßige Diät, Verdauung und Bewegung. Besser, daß Ihre Arbeit durch gewissenhafte Sorge für Ihre Gesundheit, als durch stets neu provocirte Krankheiten etwas verzögert wird. – Siehe J. Marx an L. Kugelmann, 1.4.1866.
Schließen
Ihrer Frau Gemahlin bitte ich noch meinen verbindlichsten Dank für Brief und Bild zu sagen.
25/4.  Vermutlich Theodor Menke. Siehe L. Kugelmann an Marx, 30.3.1866.
Schließen
Die Antwort meines City-Correspondenten kreuzte meine letzte Anfrage nach Ihrem Befinden, weil jener Herr sich damals in Frankreich befand.
 Siehe Marx an L. Kugelmann, 6.4.1866.
Schließen
Die aufgegebenen Adressen theilte ich Freund Menke mit.
Weitere Nachrichten von ihm fehlen mir noch. – Den „Vorbote“ dessen erste NNo mir Liebknecht sandte, so wie Workmans advocate habe ich bestellt u. werde, so viel es bei den hiesigen unentwickelten Verhältnissen möglich ist, für deren Verbreitung sorgen. – Auf eine buchhändlerische Anfrage meinerseits  Siehe J. Marx an L. Kugelmann, 24. o. 25.2.1866.
Schließen
nach dem „Commonwealth“, welches Blatt mir Ihre Frau Gemahlin als „Organ der neugebildeten Arbeiterpartei mit sämmtlichen Cooperativ-Gesellschaften sowie auch der Intern. Assoc.“ bezeichnete,
kam von London die Antwort, daß dies Blatt nicht bekannt sei (Workm. advoc. wohl), ich bitte Sie | um gefl. Angabe, wie das Blatt zu bestellen?

 Siehe Marx an L. Kugelmann, 6.4.1866.
Schließen
Sie wollen über die deutschen Verhältnisse von mir hören?
Meine Ansicht, wie ich sie mir nach eigener Beobachtung u. aus der Presse gebildet, resümirt sich kurz etwa so: Vollständige Bereitwilligkeit der bürgerlichen Parteiführer die Regierung anzutreten, wenn die jetzt herrschenden Parteien Ihnen freiwillig oder durch Zufall den Platz räumen. Moralische Entrüstung und tugendhafte Resolutionen gegen die Bismarkschen Reformpläne, trotzdem sofortige Bereitwilligkeit zu einem Bismarkschen Parlament zu wählen, ohne Programm, saft- u. kraftlos, wie es nur sein kann, in der Hoffnung durch die „Macht der Überzeugung“ das jetzige Regime fortzuschwatzen. Ich sagte den hiesigen Leithämmeln in Presse etc man möge, wenn man von einem Parlamente etwas erwarten wolle, schon jetzt für eine allgemeine Volksbewaffnung agitiren, wofür in den Annexionsgelüsten Preußens jetzt den Regierungen gegenüber ein Grund vorliege. Antwort: Die Polizei werde es nicht gestatten. – Kurz vollständige Unfähigkeit der bürgerlichen Parteien sich der Herrschaft zu bemächtigen, die, wie sie glauben durch die Macht der Verhältnisse ihnen von selbst zufallen müsse. „Revolution wollen wir nicht machen“ ist das stets wiederholte Bekenntniß, | so werden sie denn willig oder unwillig der jeweiligen Macht gehorchen. – Wo nebenbei durch die momentane Constellation ein Geschäftchen zu machen ist, wirds gemacht.  Siehe Erl. zu Engels an Marx, 4.1.1866.
Schließen
So mit der Cöln-Mindener Eisenbahn Gesellschaft, wodurch die Regierung in Preussen einstweilen aus der fast zur Capitulation drängenden Klemme erlöst ist. –

Welchen Einfluß vermuthen Sie von den, anscheinend auf dem Baumwollmarkt herannahenden Krisen auf die englischen Verhältnisse?

Herzlichen Gruß!

Der Ihrige
LKugelmann
Dr
 

Zitiervorschlag

Louis Kugelmann an Karl Marx in London. Hannover, Sonntag, 15. und Mittwoch, 25. April 1866. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00094. Abgerufen am 23.04.2019.