| Barmen, 19. Febr. 1866

Lieber Friedrich!

Fritz Boelling, der mir neulich die Muster □ Kordel für Eueren Agenten sandte & die Du ja erhalten hast, theilte mir gestern mit, daß der betreffende Agent ihnen (C. Karthaus & Co) geschrieben habe; die Sache gehe nun zwar so weit in Ordnung, nur habe es nach dem Inhalt des Briefs geschienen, als ob Euer Agent diese Waare für Karthaus & Co provisionsweise verkaufen wolle; denn er habe von 2½% oder so, welche sie ihm reserviren möchten, geschrieben. Das würde aber schließlich nicht angehen, weil sie schon dort einen Agenten, dem sie von Allem, was sie nach Nord England schickten schon Provision gäben, hätten. Diese Angelegenheit werden sie nun wohl unter sich ordnen; nur möchte Fritz Boelling gerne eine etwas genauere Auskunft über den Agenten haben, damit er wisse, falls der Mann die Waare für feste Rechnung kaufe, wie weit er mit ihm gehen könne; denn diese Artikel liefern oft bei einem Mann zu £ 1500–2000 auf.

Du bist deshalb wohl so gut, mir recht bald eine Auskunft über die Mittel dieses Mannes zu geben.

Es geht bei uns jetzt wieder ziemlich flott, wenigstens kommen jetzt pro Woche oft 17 000 bis 20 000 ℔  engl. Orders ein, so daß wir seit einigen Monaten wieder volle Zeit arbeiten können.

 Elisabeth Engels.
Schließen
Mutter
ist wohl & läßt Dich mit mir herzlichst grüßen

Dein Herm. Engels.

Ich habe neulich für Mutter ein paar sehr schöne neue Wagenpferde gegen die Ungarn eingetauscht, mit denen Mutter außerordentlich zufrieden ist.–

 

Zitiervorschlag

Hermann Engels an Friedrich Engels in Manchester. Barmen, Montag, 19. Februar 1866. In: Marx-Engels-Gesamtausgabe digital. Hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/briefe/detail.xql?id=B00045. Abgerufen am 15.07.2019.