1Die historisch-kritische Ausgabe dokumentiert Werk und Nachlass vollständig und in authentischer Form. Die Textwiedergabe erfolgt auf Grundlage der Handschriften und autorisierten Drucke. Unvollendete Manuskripte werden in jenem Bearbeitungsstadium dargeboten, in dem die Autoren sie hinterlassen haben. Die MEGA dokumentiert die Werkentwicklung von der ersten Gedankenskizze bis zur Fassung letzter Hand mit Hilfe moderner Editionsmethoden. Die einzelnen Werke werden nach der Handschrift oder dem Erstdruck vollständig wiedergegeben. Die Texte werden, ebenso wie Briefe und Exzerpte, nach den seit 1993 geltenden, revidierten Editionsrichtlinien der MEGA bearbeitet.

2Briefwechsel

3In der Briefedition konnten in vielen Fällen Neudatierungen bzw. Präzisierungen von Datierungen früherer Editionen vorgenommen werden. Sämtliche Briefe wurden neu entziffert; Grundlage dieser Entzifferung bildeten, soweit sie überliefert sind, stets die Original-Handschriften, ansonsten Abschriften, Fotokopien oder die jeweiligen Erstveröffentlichungen. Textgrundlage und Ort der Erstveröffentlichung werden jeweils im Informationsfeld „Zeugenbeschreibung und Textgeschichte“ mitgeteilt.

4Der Edierte Text folgt der Textgrundlage. Eine Vereinheitlichung oder Modernisierung der Orthographie und Interpunktion erfolgt nicht. Korrigiert werden eindeutige Schreibfehler, was in der Ansicht „Kritischer Text“ ausgewiesen wird, mit zwei Ausnahmen: stillschweigend ergänzt werden fehlende Abkürzungspunkte bei „u.“, stillschweigend korrigiert nötigenfalls die Akzente in französischen Texten. Auf sachliche Fehler wird in den Erläuterungen hingewiesen. Übliche und häufig vorkommende autorspezifische Abkürzungen werden beibehalten und im Verzeichnis der „Abkürzungen“ entschlüsselt (siehe unten), andere abgekürzte Wörter sowie die abgekürzten deutschen Artikel („d.“) werden unterpunktet ausgeschrieben, Buchstabenverschleifungen stillschweigend aufgelöst. Hervorhebungen im Text (einfache und doppelte Unterstreichung, Anstreichungen am Rand; siehe unten) stammen von den Autoren. Anstreichungen und Unterstreichungen von Marx oder Engels in Briefen Dritter werden gekennzeichnet. Textverluste durch Beschädigung oder Verschmutzung des Papiers werden im Edierten Text, wo dies mit Sicherheit möglich ist, rekonstruiert und in eckigen Klammern eingefügt bzw. durch drei in eckigen Klammern eingeschlossene Punkte kenntlich gemacht. Die verwendeten diakritischen Zeichen sind im Verzeichnis der „Diakritische Zeichen und Siglen“ entschlüsselt (siehe unten). Gedruckte Texte in Formularen, Zeitungsausschnitten und auf Einladungen werden in Kapitälchen dargestellt, ebenso gedruckte Schreiben.

5Der wissenschaftliche Apparat zu jedem Brief wird von einer Darstellung der Entstehung und Überlieferung eingeleitet (Informationsfeld „Zeugenbeschreibung und Textgeschichte“). In den dabei gegebenen Zeugenbeschreibungen der Briefe, die Marx und Engels untereinander wechselten, wird auf die Spuren der Vorbereitung ihrer erstmaligen Veröffentlichung in der von August Bebel und Eduard Bernstein 1913 vorgelegten vierbändigen Ausgabe hingewiesen (Siehe Der Briefwechsel zwischen Friedrich Engels und Karl Marx 1844 bis 1883. Hrsg. von A[ugust] Bebel und Ed[uard] Bernstein. Bd. 1–4. Stuttgart 1913. Die hier edierten Briefe sind in Band 3 wiedergegeben (Allgemeines darüber siehe in MEGA2 III/9. S. 657–666). Mit dem Begriff Fotosignatur werden die abfotografierten Inventarnummern des sozialdemokratischen Parteiarchivs bezeichnet. Für Briefe, die von den Verfassern nicht oder irrtümlich falsch datiert wurden, wird die Datierung begründet, wobei auf andere Datierungen früherer Ausgaben hingewiesen wird. Den Zeugenbeschreibungen folgen Materialien, die dem entsprechenden Brief beigelegt waren (Dokumente, bibliographische Beschreibungen der Fotos, Briefe, Zeitungsberichte und anderes), sofern sie überliefert und wissenschaftlich relevant sind.

6Die textkritische Darstellung zu den einzelnen Briefen erfolgt über die Ansicht „Kritischer Text“ (siehe unten). Das betrifft sowohl die redaktionellen Eingriffe in den Text als auch bei den Briefen von Marx und Engels die Darstellung der Varianten.

7Nicht überlieferte Briefe, deren Existenz als sicher gelten kann, werden in der Chronologie dokumentiert; Briefe, die möglicherweise oder wahrscheinlich geschrieben wurden, werden nur in Textgeschichten und Erläuterungen erwähnt.

8Anführungszeichen werden in der für die einzelnen Sprachen üblichen Form wiedergegeben.

9Briefbeilagen können über einen gesonderten Link aus den Erläuterungen heraus bzw. im Informationsfeld „Zeugenbeschreibung und Textgeschichte“ aufgerufen werden.

10Separate Adress- und Postvermerke u. ä. sind im Informationsfeld „Zeugenbeschreibung und Textgeschichte“ beschrieben.

11Innerhalb des Briefwechsels sind Bezugsstellen aus dem Text und den Erläuterungen durch Links miteinander verbunden; per Mausklick gelangt man auf den entsprechenden Brief.

12Über ein gesondertes Suchmenü kann in den Brieftexten, Titeln, Erläuterungen, Zeugenbeschreibungen, Korrespondentenlisten und Registern recherchiert werden.

13Der Zugang zu den Texten ist auch über mehrere Register möglich: ein Register der Namen, ein Register der Orte (noch in Arbeit), ein Register der Organisationen und Firmen, ein Register der Themen (wird fortlaufend erweitert) und ein Literaturregister (noch in Arbeit). Das Namenregister verzeichnet alle im Text vorkommenden Namen von Personen, mythologischen und literarischen Gestalten.

14Im Namenregister sind abweichende Schreibungen in den Brieftexten, Pseudonyme, Kosenamen u.s.w. entweder in einem gesonderten Textfeld oder in runden Klammern hinter der korrekten Schreibweise notiert. Eine einheitliche Verzeichnung der Namen ist noch nicht in jedem Fall gegeben, da der Grundbestand an importierten Personendaten (etwa 7000 Datensätze) aus bereits gedruckten Bänden noch nicht vollständig redigiert werden konnte. Die Personendaten basieren auf deren Erfassung im DFG-Projekt Personen-Daten-Repositorium (PDR). Sie sind mit biographischen Notizen und Lebensdaten versehen und enthalten ggf. Verweise auf bereits erschienene, gedruckte Bände.

15Das Register der Firmen und Organsiationen umfaßt zur Zeit etwa 350 Einträge.

16Die Register werden entsprechend den Erfordernissen der einzelnen Abteilungen gestaltet.

17

18Diakritische Zeichen und Siglen

| Beginn einer unpaginierten Seite einer Seite der Textgrundlage
|1| Beginn einer paginierten Seite der Textgrundlage
\ Kennzeichnung für in der Handschrift übereinanderstehende Wörter
[[ ]] Eckige Klammern in der Textgrundlage
[ ], Bsp.: [Ach!] Redaktionelle Ergänzung eines fehlenden Wortes oder Satzzeichens durch die Bearbeiter/die Bearbeiterinnen
xxx Unleserliche Buchstaben
[...] Fehlende Textstelle
Seestadt Streichung/Textreduzierung (Tilgung) durch den Autor
Seestadt Seeküste Streichung durch den Autor mit gleichzeitiger Hinzufügung/Textersetzung (verändert in; wurde zu)
Seeküste Hinzufügung/Textergänzung (Einfügung, Zusatz) durch den Autor
an Stelle // Textabbruch durch den Autor
Karbunkel Redaktionelle Ergänzung von fehlenden Wortteilen durch die Bearbeiter/die Bearbeiterinnen
zwißen zwischen Redaktionelle Textkorrektur durch die Bearbeiter/die Bearbeiterinnen (serifenlose Schrifttypen)
Ach! Streichung eines überflüssigen Wortes durch die Bearbeiter/die Bearbeiterinnen
Ach!(?) Unsichere Lesart von Buchstaben oder Wörtern im Manuskript
Ach! Ach! Einfache und doppelte Unterstreichung durch den Autor

Ach!

Anstreichung am Rand durch den Autor

20

21Verzeichnis der Abkürzungen und Siglen

22a) Abkürzungen im Edierten Text

d. d. de dato
dss., ds dieses [Monats]
d. M. dieses Monats
Ex. Exemplar
f.i. for instance
fr. franco
fdschaftlich freundschaftlich
Dtschd Deutschland
Fkch Frankreich
fzsisch, fzs französisch
I. A., I. A. A., Int. A., Intern. Assoc., I. Ar. Asso., I. W. A., Internat., International W. Ass. International Working Men's Association
inl. inliegend
inst instant (abbr.; engl. = dieses Monats)
N.Rh.Z. Neue Rheinische Zeitung
N.Y. Tribune New-York Tribune
S. D., Soc. Dem. Social Democrat
U. St., U. States United States of America
Ver. St. Vereinigte Staaten von Amerika
Workm. advoc. The Workman's Advocate

23

24b) Münzen und Gewichte

25

d., d Pennys/pence
fcs, fr., Fr., frcs., fs Franc(s)
L., l., l. St., Pfd., Pf. St. Pfund Sterling/pound sterling
f, f. florin (Gulden)
£, £st Pfund Sterling/pound sterling
Sh., sh., S./– Schilling/shilling
Th., Thl., Thlr., Thr., Taler
Pfund (Gewichtsmaß)
denarius (Pfennig)

26

27Abkürzungen im Apparat

ADAV Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein.
BdK Der Bund der Kommunisten. Dokumente und Materialien. (Red.: Herwig Förder, Martin Hundt, Jefim Kandel, Sofia Lewiowa.) Bd. 1–3. Berlin 1970–1984.
Erl. Erläuterung
IAA Internationale Arbeiterassoziation.
IISG Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis. Amsterdam.
NRhZ Neue Rheinische Zeitung. Organ der Demokratie. Köln.
NRhZ. Revue Neue Rheinische Zeitung. Politisch-ökonomische Revue. Redigiert von Karl Marx. London, Hamburg, New York 1850.
NYT New-York Tribune.
RGASPI Российский государственный архив социально- политической истории (ehem. ZPA Moskau).
SAPMO Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv (darin ehem. IML und ZPA Berlin).
ZB Zeugenbeschreibung

28

29Auflösung der Kurztitel und Literatur-Siglen

Bw Der Briefwechsel zwischen Friedrich Engels und Karl Marx 1844 bis 1883. Hrsg. von A. Bebel und Ed. Bernstein. Bd. 1–4. Stuttgart 1913.
Die I. Internationale in Deutschland (1964). Die I. Internationale in Deutschland (1864–1872). Dokumente und Materialien. Berlin 1964.
Freiligrath Bw Freiligraths Briefwechsel mit Marx und Engels. Bearb. und eingel. von Manfred Häckel. Teil 1.2. Berlin 1968.
Die Herkunft des Friedrich Engels (1991). Die Herkunft des Friedrich Engels. Briefe aus der Verwandtschaft 1791–1847. Hrsg. von Michael Knieriem. Texte bearb. von Margret Dietzen, Michael Knieriem und Elisabeth Neu. Trier 1991. (Schriften aus dem Karl-Marx-Haus. Nr. 42.)
Lassalle: NBS Ferdinand Lassalle: Nachgelassene Briefe und Schriften. Hrsg. von Gustav Mayer. Bd. 1–6. Stuttgart, Berlin 1921–1925.
Liebknecht Bw (1963). Wilhelm Liebknecht. Briefwechsel mit Karl Marx und Friedrich Engels. Hrsg. u. bearb. v. Georg Eckert. The Hague 1963. (Quellen und Untersuchungen zur Geschichte der deutschen und österreichischen Arbeiterbewegung. V.)
LN Aus dem literarischen Nachlaß von Karl Marx, Friedrich Engels und Ferdinand Lassalle. Hrsg. von Franz Mehring. Bd. 1–3: Gesammelte Schriften von Karl Marx und Friedrich Engels. 1841 bis 1850, Bd. 4: Briefe von Ferdinand Lassalle an Karl Marx und Friedrich Engels 1849 bis 1862. Stuttgart 1902.
MECW Karl Marx, Frederick Engels: Collected works. Vol. 1– 50. Moscow, London, New York 1975–2004.
МЭС1 К. Маркс и Ф. Энгельс: Сочинения. Т. 1–19, 21–29. Москва, Ленинград 1928–1948.
МЭС2 К. Маркс и Ф. Энгельс: Сочинения. Изд. 2. Т. 1–50. Москва 1955–1981.
MEGA1 Karl Marx, Friedrich Engels: Historisch-kritische Gesamtausgabe. Werke, Schriften, Briefe. Im Auftrage des Marx-Engels-Instituts Moskau hrsg. von D. Rjazanov bzw. V. Adoratskij. Erste Abteilung: Sämtliche Werke und Schriften mit Ausnahme des „Kapital“. Bd. 1–7; Dritte Abteilung: Briefwechsel. Bd. 1–4. Frankfurt a.M. bzw. Berlin 1927–1932, Moskau 1935.
MEJB Marx-Engels-Jahrbuch. Hrsg. vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU und vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED/Institut für Geschichte der Arbeiterbewegung. Berlin 1.1978 - 13.1991; damit Ersch. eingest.
MEW Karl Marx, Friedrich Engels: Werke. Bd. 1–43. Ergänzungsband. Teil 1.2. Berlin 1957–1990.
Monz: Der Mainzer Paul Stumpf (1986). Monz, Heinz: Der Mainzer Paul Stumpf in seiner Verbindung zu Karl Marx und Friedrich Engels. In: Archiv für Hessische Geschichte und Altertumskunde. NF. Bd. 44. 1986. S. 235-362.
Переписка С. Де Папа (1970). Переписка С. Де Папа с К. Марксом и членами Генерального Совета I Интернационала в Лондоне (1866–1883). In: Маркс и некоторые вопросы международного рабочего движения XIX века. (Статьи и документы). Москва 1970. С. 418–447.
Documents relatifs aux militants Belges de l’Association Internationale des Travailleurs (1986). Documents relatifs aux militants belges de l'Association Internationale des Travailleurs. Correspondance 1865 - 1872. Textes réunis, établis et annotés par Daisy Eveline Devreese; en collaboration avec Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis. Leuven, Bruxelles 1986. (Cahiers / Centre Interuniversitaire d’Histoire Contemporaine. T. 79.)
Briefe von Karl Marx an Dr. L. Kugelmann (1902). Briefe von Karl Marx an Dr. L. Kugelmann. In: Die Neue Zeit. Stuttgart. Jg. 20. 1901/1902. Bd. 2. Nr. 3.
Письма Маркса к Кугельману (1928). Письма Маркса к Кугельману. Перевод М.И. Ульяновой. Предисловие Н. Ленина. Со вступительной статьёй Э. Цобеля и примечаниями Ц. Фридлянда. (Библиотека марксиста под редакцией Д. Рязанова. Вып. 15.) Москва-Ленинград 1928.
Karl Marx: Briefe an Kugelmann (1940). Marx, Karl: Briefe an Kugelmann. Mit einem Vorwort von W.I. Lenin. Moskau 1940.
Письма Фридриха Лесснера Карлу Марксу (1935). Письма Фридриха Лесснера Карлу Марксу. (Hrsg. von) И[рина] Бах. In: Историк-марксист. [Москва] 1935.
Переписка Карла Маркса, Фридриха Энгельса и членов семьи Маркса (1983). Переписка Карла Маркса, Фридриха Энгельса и членов семьи Маркса 1835–1871 гг. Москва 1983.
Hecker, Limmroth: Jenny Marx. Die Briefe (2014). Hecker, Rolf, u. Angelika Limmroth (Hrsg.): Jenny Marx. Die Briefe. Berlin 2014
Из семейной переписки Карла Маркса (1925). Из семейной переписки Карла Маркса. In: Воинствующий материалист. Москва 1925. Кн. 4. S. 157–207.
Private letters of Karl Marx (1929). Private letters of Karl Marx. Ed. and with an introd. and notes by Jean Longuet. In: The Socialist review. London. New. ser. Nr. 44, September 1929. S. 41–47.
Les Filles de Karl Marx (1979). Les filles de Karl Marx. Lettres inédites. <Collection Bottigelli>. Introd. de Michelle Perrot. Déchiffrage, traduction, présentation et notes de Olga Meier. Notes de Michel Trebitsch. (Paris 1979).
The Daughters of Karl Marx (1982). The daughters of Karl Marx. Family correspondence 1866-1898. Commentary and notes by Olga Meier. Transl. and adapted by Faith Evans. Introd. by Sheila Rowbotham. London 1982.
Blumenberg: Ein unbekanntes Kapitel aus Marx’ Leben (1956). Blumenberg, Werner: Ein unbekanntes Kapitel aus Marx's Leben. Briefe an die holländischen Verwandten. Amsterdam 1956. S. 54-111. (Aus: International Review of Social History. Vol. I, Part 1).
Mehring: Familienbriefe von Karl Marx (1907/1908). Mehring, Franz: Familienbriefe von Karl Marx. In: Die Neue Zeit. Stuttgart. Jg. 26. 1907/1908. Bd. 1. S. 74–77.
Lettres et documents de Karl Marx (1958). Lettres et documents de Karl Marx 1856–1883. In: Annali. Anno I. Milano 1958. S. 149–219.
Briefe von Friedr. Engels an Mutter und Geschwister (1921). Briefe von Friedr. Engels an Mutter und Geschwister. Mitgeteilt von Gustav Mayer. In: Deutsche Revue. Stuttgart, Leipzig. Jg. 46. 1921. Bd. 2. S. 133–145.
Hundt: Louis Kugelmann (1974). Hundt, Martin: Louis Kugelmann. Eine Biographie des Arztes und Freundes von Karl Marx und Friedrich Engels. Berlin 1974.
Thompson: Letters from Ernest Jones to Karl Marx, 1865–1868 (1962). Thompson, Dorothy: Letters from Ernest Jones to Karl Marx, 1865–1868. In: Bulletin of the Society for the study of labour history. [Liverpool] 1962. Nr. 4. S. 11–23.
La corrispondenza di Marx e Engels con italiani (1964). La corrispondenza di Marx e Engels con italiani 1848–1895. A cura di Giuseppe Del Bo. Milano 1964 (Instituto Giangiacomo Feltrinelli. Testi e documenti di storia moderna e contemporanea. 11).
Marx, Engels: Correspondance 8 (1981). Marx, Karl, u. Friedrich Engels. Correspondance. Publiée sous la responsabilité de Gilbert Badia et Jean Mortier. Tome VIII. <janvier 1865-juin 1867. Paris (1981).
Генеральный Совет 1866–1868 (1963). Генеральный Совет Первого Интернационала 1866–1868. Протоколы. Москва 1963. (Документы Первого Интернационала).
Priz. izd. Prižiznennye izdanija i publikacii proizvedenij K. Marksa i F. Ėngel'sa. Bibliografičeskij ukazatel'. Č. 1. Moskva 1974